Tipps & Tricks für das Föhnstyling

Donnerstag, 28. Mai 2015


Mit freundlicher Unterstützung von Braun möchte ich euch heute ein paar Tipps und Tricks rund um das Thema Föhnstyling geben - zwar muss ich gestehen, dass ich meine Haare am häufigsten an der Luft trocknen lasse, jedoch greife auch ich ab und zu wenn es schnell gehen muss auf den Föhn zurück und dadurch, dass an meiner liebsten Schwester eine Friseurin verloren gegangen ist, bin ich dahingehend auch von einigem Know-How umgeben. Außerdem ist ein guter Haartrockner wohl das Stylinggerät, welches jede Frau im Haus haben sollte - schließlich kann man damit nicht nur die Haare trocknen, sondern auch mit mit den richtigen Bürsten schönend glätten oder fabelhafte Wellen zaubern.


Für diesen Post wurde mit der Braun Satin Hair 5 kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt, der durch sein handliches und schönes Design sowie auch durch die Leistung überzeugt. Es ist ein 2500Watt starker Haartrockner, der in drei Hitzestufen und zwei Luftstromstufen verstellbar ist - zudem ist auch eine Kaltluftstufe dabei. Die Ionen-Technologie (die mir schon auch in anderen Braun Produkten begegnet ist, zum Beispiel bei dem Ionen-Kamm oder meinem bisherigen Glätteisen) soll noch zusätzlich für Glanz und sichtbar weniger Frizz sorgen. Den Föhn findet man zur Zeit bei amazon für nur knapp 30€, ein wahres Schnäppchen, da das Preis-Leistungsverhältnis super ist - ich hatte mal ganz früher einen Föhn, der leider eine nicht so starke Wattleistung hat, da kann das Föhnen ewig dauern (besonders bei langen Haaren!), mit diesem kleinen weissen Powerteil geht es ganz fix!


Aber neben dem richtigen Haartrockner (der auf jeden Fall auch wärmestufenverstellbar sein sollte und über eine Kaltstufe verfügen sollte) gibt es auch einige andere Dinge, die man für das richtige Föhnen beziehungsweise dem Föhnstyling beachten sollte und die ich nachfolgend für euch hier zusammengefasst habe:

1. Obwohl dieser Beitrag über das richtige Föhnstyling handeln sollte, ist der erste Tipp ganz ungewöhnlich: am besten so wenig und auch selten wie möglich Föhnen und Glätten - das Haar trocknet am liebsten und am gesündesten an der Luft. Wenn man trotzdem nicht ohne kann, dann sollte man auf jeden Fall auf die Qualität der Stylinggeräte und Stylingprodukte achten, besonders ein "schlechtes" Glätteisen kann den Haaren mehr schaden als man denkt. 

2. Wenn man die Haare trocken föhnen möchte, sollten die Haare vorher so lange wie möglich in einem Handtuch getrocknet werden, da dies die Haarstruktur schont - ich laufe dann immer gern mit einem Haartuchtuban herum. 

3. Bitte die Haare auch nicht trocken wringen, sondern leicht mit dem Handtuch austupfen, bevor es ans Föhnen geht!

4. Außerdem sollten die Haare im nassen Zustand nie gekämmt werden, erst ein wenig antrocknen lassen. Wenn man doch mal im nassen Zustand kämmen möchte, sollte man hier auf einen grobzinkigen Kamm zurückgreifen, da dieser schonender ist uns nur leichte Haarverwirrungen entwirrt.

5. Die richtige Pflege ist das A und O! Man sollte immer auf Hitzeschutz zurückgreifen, wenn man die Haare Hitze in irgendeiner Form aussetzt (auch beim Sonnenbad immer einen "Hitzeschutz" benutzen, da gibt es von Balea zum Beispiel ein Spray extra für den Strandurlaub!). Ich greife schon sehr lange auf das Hitzeschutzspray von Redken zurück, probiere aber gerade auch eins von L'Oréal aus. Ein Anti-Frizz-Produkt sollte am Haaransatz benutzt werden, da hier das Haar häufiger zu Frizz neigt.

6. Bei dem Föhn sollte man den Aufsatz nicht vergessen, da dieser den Luftstrom bündelt und dies zu besseren Trocknungsergebnissen führt. 

7. Beim Föhnen sollte man vorn anfangen, da man so den Frizz, der vielleicht am Haarsatz entstehen könnte, am leichtesten in den Griff bekommt. Also immer am Vorderkopf anfangen und nach hinten beziehungsweise nach unten hin zu den Haarspitzen vorarbeiten. 


8. Sofern man seine Haare beim Föhnen auch Stylen möchte und einem nicht nur das Trocknen an sich im Vordergrund steht sollte man auf die Wahl der richtigen Bürste achten! Mit einer Paddle Brush mit breiter Fläche kann man die Haare wundervoll glätten, da meine Haare von Natur aus relativ glatt sind föhne ich dann immer nur die Spitzen glatt, damit der Übergang schöner ist. Mit verschieden großen Rundbürsten kann man schöne Wellen zaubern, hierbei immer erst mit der unteren Haarpartie anfangen und nach oben hin vorarbeiten, gern auch mit mehreren Rundbürsten arbeiten, da die Bürste ein paar Minuten eingedreht auskühlen sollte, sodass die Locke "kalt" wird um so einen besseren Halt und mehr Schwung zu erhalten.

9. Naturborsten oder Synthetikborsten? Beides ist möglich, die Hitzeverteilung ist ähnlich gut aber man bekommt ein schöneres, natürlicheres Ergebnis, wenn man auf die Naturborsten zurückgreift. Ideal zum Föhnen sollen übrigens Wildschweinborsten sein.

10. Size matters! Die Bürste sollte nie zu groß gewählt werden, weil man sonst kein Volumen zaubern kann, dann lieber zu kleineren Bürsten greifen. Besonders bei einem Lockenstyling wirken kleine Rundbürsten auch viel schöner und lebendiger!

11. Zudem sollte man für Volumen im Haar auch darauf achten, dass man die Bürste richtig ansetzt - und zwar direkt am Ansatz! Von dort im 90°-Winkel zu den Haarspitzen bürsten, sodass die Haare in einem "C" mit der Rundbürste in Berührung kommen.

12. Der Föhn sollte immer in einem Abstand zum Haar gehalten werden, der fünf Zentimeter nicht unterschreitet, ansonsten besteht die Gefahr, dass man sein Haar verbrennt. 

13. Generell sollte man auch nicht auf höchster Temperaturstufe föhnen - gern die Temperatur ein wenig herunterschalten, die Haare werden auch auf kleinerer Zahl trocken.

14. Zum Abschluss sollte man die Haare immer noch in der Kaltstufe föhnen, dies ist besonders schonend und verleiht einen tollen Glanz im Haar (genauso auch wie das kalte Wasser beim Duschen den Haaren einen tollen Ganz verleiht!). 

Mit Sicherheit kanntet ihr schon einige der Tipps - war denn auch etwas Neues für euch dabei?

Was sind eure Tipps für ein schönes Föhnstyling?

Föhnt oder glättet ihr lieber eure Haare?

Welche Hitzeschutzprodukte benutzt ihr und welchen Föhn habt ihr zu Hause?

shared beauty: the romantic look

Sonntag, 24. Mai 2015


Schon vergangenes Wochenende habe ich berichtet, dass ich mir einige Produkte im Online Shop Beautylane aussuchen durfte, um damit einen Make-Up-Look zu zaubern. Der Shop bietet eine große Anzahl an Marken und hat eine tolle Aufmachung, sodass ich mich erst eine Weile durchklicken musste bevor ich mich endlich entscheiden konnte. Da es für mich nächstes Wochenende endlich nach Paris geht (und ich mittlerweile der größten Vorfreude verfallen bin) war für mich jedoch ziemlich schnell klar, dass passend zur Stadt der Liebe auch ein romantisches Make-Up her muss. Ein ebenmäßiger Teint, Erdtöne und ein liebliches Rot-Rosa, dazu noch umschmeichelnde Wellen - was wäre ein Styling schon ohne Frisur. Genau deshalb habe ich bei meinem Make-Up auf das Teint Miracle von Lancôme vertraut, für die Augen auf die "Au naturel" Eyeshadow Palette von Sleek gesetzt und zum Abschluss noch einen der Trends 2015 ausprobiert: matten Lippenstift. Neben den Produkten, die ich mir bei Beautylane ausgesucht habe, griff ich auch auf Einiges aus meinem heimischen Kosmetikschrank zurück - mein fertiges Make-Up findet ihr ganz unten und nebenbei verrate ich euch noch was ich von dem ein oder anderen Newcomer in meinem Kosmetiktäschchen halte. Und was ich übrigens mal wieder loswerden möchte: Respekt an jede Beautybloggerin, die wöchentlich ihr Make-Up en detail präsentiert, gar nicht so einfach davon anständige und vorzeigbare Fotos zu machen - ich hoffe, dass ihr es trotzdem mögt und freue mich sehr über euer Feedback! 


Für den Teint:
Teint Miracle Foundation in der Farbe 02 von Lancôme
Teint Miracle Touch Corrector in der Farbe 01 von Lancôme
Poudre Universelle Libre in der Farbe 20 (Clair) von Chanel
Face Color Enhancing Trio in der Farbe RD1 von Shiseido
Les Météorites in der Farbe 4 (Doré) von Guerlain
Fix+ Fixierungsspray von mac

Für die Augen:
Eyeshadow Base von Artdeco
"Au naturel" Eyeshadow Palette von Sleek
Eyebrow Styling Compact in der Farbe BR 602 von Shiseido
Feline Blacks Eye Pencil in der Farbe 02 (tawny brown) von Helena Rubenstein
Million Lashes Mascara von L'Oréal
Gel Eyeliner von Cailyn

Für die Lippen:
Lip Pencil in der Farbe Stripdown von mac
Mat Finishing Lipstick  in der Farbe No. 26 von Makeover




Um den Teint zum Strahlen zu bringen, Augenringe zu überschatten und ein paar Akzente und Highlights zu setzen habe ich mich passend zur Foundation auf den Teint Miracle Touch Corrector von Lancôme verlassen. Ich kannte den Concealer in Stiftform nicht, war aber direkt an den Highlighter Touche Éclat von Yves Saint Laurent erinnert. Der Auftrag mit dem Stift ist sehr einfach und gut zu dosieren. Die Deckkraft liegt eher im leichten bis mittleren Bereich, was für mich vollkommen ausreichend ist und in Kombination mit der passenden Foundation sehr natürlich aussieht. Ich habe mir damit die Augenschatten ein wenig überdeckt und zudem auch noch ein paar strahlende Akzente ins Gesicht "gepunktet" - ein Contouring á la Kim Kardashian wäre mir persönlich ein wenig too much. 


Als nächstes trug ich die Teint Miracle Foundation von Lancôme auf, welche perfekt auf den Concealer abgestimmt ist. Ich war ja nun schon wieder seit einiger Zeit auf der Suche nach einem guten Make-Up, das nicht allzu deckend ist, dafür aber gut hält, einen ebenmäßigen Teint zaubert und natürlich aussieht. Das Teint Miracle ist da für meine Ansprüche wirklich eine super Lösung - beim ersten Auftrag wirkt es zwar noch recht orange/rot-stichig, dieser Effekt verfliegt aber, da das Make-Up sich dem eigenen Hautton ein Stück weit anpasst, sodass das Endergebnis noch natürlicher aussieht - die Nuance 02 ist für mich die richtige Wahl. Zudem hat sie übrigens auch einen Lichtschutzfaktor 15 - gerade jetzt wo die ersten Sonnenstrahlen unsere Nase kitzeln ist dieser natürlich Pflicht! Ich bin ganz zufrieden mit der Foundation und würde sie mir wieder kaufen - sofern ihr noch nicht die Foundation für euch gefunden habt, solltet ihr unbedingt mal einen Blick auf sie werfen, da sie so ein schön natürliches Finish bietet und die Haut zum strahlen bringt. 

Anschließend habe ich noch mit dem Face Colour Enhancing Trio von Shiseido ein wenig konturiert, das gesamte Gesicht mit meinem geliebten Loose Powder von Chanel abgepudert und mit den Les Météorites von Guerlain noch ein bisschen Frische auf die Wange gezaubert. 


Nachdem ich mit der Eyeshadow Base von Artdeco meine Augenlider eingecremt habe, habe ich einen kurzen Moment gewartet, damit die Base einziehen kann. 

Anschließend nahm ich die "Au naturel" Eyeshadow Palette von Sleek um meinen Augen mehr Ausdruck zu verleihen. Die Palette zeigte ich euch ja schon in einem meiner letzten Postings und nach wie vor bin ich begeistert von ihr! Sleek wird den meisten von euch wahrscheinlich ein Begriff sein, die Paletten sind ja unglaublich gehyped und sie sind den Hype auch absolut wert. Für den Preis sind sie von der Farbabgabe und der Farbauswahl (trotz Panda-Auge ;) absolut genial. Für mein Make Up habe ich mit dem Ton "Nougat" das Auge bis zu den Augenbrauen aufgefüllt, anschließend habe ich erst mit dem Ton "Nubuck" und dann mit dem Ton "Bark" (beides ganz matte Lidschatten) einen leichten Übergang in die Lidfalte gesetzt. Bei dem beweglichen Lid habe ich anschießend auf den wunderschönen glitzernden Ton "Mineral Earth" gesetzt - für mich der schönste Ton aus der Palette.

Meine Augenbrauen habe ich mit dem Eyebrow Styling Compact von Shiseido ein wenig nachgestylt und meine Wimpern wurden mit dem Million Lashes von L'Oréal getuscht (eine tolle, günstige Alternative für mich zur Inimitable von Chanel!). Den unteren Wimpernkranz habe ich dann noch leicht umrandet mit dem Eye Liner Pencil von Helena Rubenstein.

Eigentlich wollte ich mit dem Gel Eyeliner von Cailyn noch den perfekten Lidstrich ziehen, jedoch war ich leider von der Konsistenz des Gel Eyeliners so gar nicht zufrieden - viel zu "trocken", sodass der Strich nicht intensiv wurde - sodass ich mich kurzerhand gegen den Lidstrich entschieden habe. Finde ich im Nachhinein aber auch gar nicht so schlecht, sonst wäre es vielleicht wenig zu viel des Guten geworden.

Abschließend sprühe ich mir dann gern ein, zwei Stöße von dem Fixierspray von mac ins Gesicht, so wird der Teint noch strahlender, der Look sieht natürlicher aus und hält auch viel besser und länger.


Nachdem ich meine Lippen mit dem Lip Pencil von mac leicht nachtgemalt habe, sodass der nachfolgende Lippenstift besser hält und nicht verläuft, folgte dann auch mein mattes Experiment.

Der Mat Finishing Lipstick von Makeover (einer Marke, die mir bisher noch so gar kein Begriff war) hat einen wunderbaren Rosenholzton und ist für mich genau das richtige Rot-Rosa um diesen Look zu unterstreichen. Ganz dem Beauty-Trend aus 2015 geschuldet hat er ein mattes Finish und bringt die Lippen trotzdem zum strahlen, er hielt zwar kein Essen aus (was ein Lippenstift für mich auch nicht muss, ich ziehe lieber nach statt ihn später nie wieder abzubekommen) aber ohne ihn mit außerordentlichen vielen Schlücken oder meinem Lunch zu testen hielt er einige Stunden auf den Lippen und sah da noch genauso schön aus wie am Anfang, ohne sich in die Lippenfältchen abzusetzen, Preis und Leistung stehen hier ganz auf einer Linie. Einzig und allein der Duft hat es mir hier nicht angetan, ich finde, dass er ruhig ein wenig blumiger duften dürfte.




Und fertig ist mein romantischer Look, den ich so übrigens auch ganz gern im Alltag trage. Wenn man es etwas extravaganter und für den Abend wünscht könnte man beim Lidschatten noch ein wenig dunkler werden, doch nicht auf den Lidstrich verzichten und vielleicht noch mit falschen Wimpern nachhelfen - bei einem romantischen Date würde ich auf solche Späßchen jedoch eher verzichten - mit den Jahren habe ich festgestellt, dass Natürlichkeit da doch besser ankommt und sowieso zählt ja die Person hinter dem Look viel mehr! 


Ich freue mich sehr auf euer Feedback - nicht nur zum Look sondern auch zu meinen Haaren. Wie dem ein oder anderen vielleicht schon aufgefallen ist (oder es auf Instagram gesehen hat) - meine Haare sind ein ganzes Stück kürzer und ich habe nun auch ein paar hellere Strähnchen - eigentlich ja wunderbar perfekt für einen verspielten und romantischen Look. 

Mich würde zudem interessieren: wie sieht für euch ein romantisches Make-Up aus?

Was ist euer Beauty-Geheimnis für einen tollen Make-Up Look,

welches Produkt darf da in keinem Fall fehlen?

KISS KISS BOOM BANG

Donnerstag, 21. Mai 2015



pullover: primark    jeans: h&m   shoes: h&m   hat: h&m
bag: furla   watch: michael kors









Wenn ich mir diese Fotos so anschaue könnte man meinen, dass ich nicht nur mit den Gedanken schon in Paris bin! Ende Mai ist es endlich soweit und ich habe mir schon einige Punkte auf meine imaginäre To-Do-List geschrieben - von Pizzeria Pino, über einem Besuch im Louvre bis hin zu einem kurzen Stop bei Chanel. Zwar liegen noch ein paar recht stressige Tage vor mir (deswegen ist es momentan übrigens auch so ruhig hier, aber ab Juni wird es besser, da haben wir dann auch wieder mehr Zeit um ein paar Looks zu fotografieren - mittlerweile sind auch eine Menge toller Sachen bei mir eingezogen - und auch ein kleines Fotoprojekt mit meinem guten Freund Thorben Heks steht an!) aber ich freue mich schon wahnsinnig hier wieder ein wenig aktiver zu werden. Übrigens sind dies hier die letzten Fotos mit diesen etwas längeren Haaren, ich habe gute 10cm beim Friseur gelassen und mir wurden Strähnchen mit der Balayage-Technik gezaubert - es ist noch nicht perfekt aber in zwei Wochen darf ich wieder, dann wird es noch ein wenig heller, ein bisschen sonnengeküsster.

Ich wünsche euch einen tollen Tag, eine schöne Woche und falls ihr ein paar tolle Tipps für Paris habt bin ich auch über jeden Hinweis dankbar! Have a good time. 

Sleek "Au Naturel" Eyeshadow Palette

Sonntag, 17. Mai 2015

Nude-Paletten sind seit dem enormen Hype der Urban Decay Naked Paletten ja in aller Munde und in den letzten Wochen wurde auch jeweils von Maybelline und L'Oréal je eine rausgebracht (Maybelline habe ich in der Drogerie leider nie zu Gesicht bekommen, da sie restlos ausverkauft ist und die Nude-Palette von L'Oréal hat mich für den Preis von 20€ nicht wirklich überzeugt, zudem habe ich dann auch schon einige Farben aus dieser Farbranche zu Hause, man braucht ja auch keine Doppellungen) und genau deshalb schreibe ich auch heute diese kleine Review für euch! Ich durfte mir nämlich im Online Shop Beautylane einige Produkte aussuchen um dann ganz getreu dem Motto "shared beauty" einen romantischen Look zu schminken, den ich euch schon bald vorstellen werde - aber wieso ich euch das nun jetzt schon erzähle: in der Bestellung war auch die "Au Naturel" Eyeshadow Palette von Sleek dabei. Ich habe sie mir ausgesucht, da ich mal etwas Neues ausprobieren wollte und auch schon Vieles (vor allem Gutes) über die Sleek-Paletten gehört habe - nun war es also genau der richtige Zeitpunkt um mal zu schauen, ob sie wirklich "worth the hype?" sind!


Kleiner Teaser: diese Produkte habe ich mir außerdem ausgesucht, das Lancôme-Make-Up ist wirklich der Wahnsinn! Zudem habe ich zwei mir völlig unbekannte Marken (Cailyn und Makeover) ausprobiert - seid ihr da an einem Produkt ganz speziell interessiert? 


Die "Au Naturel" Eyeshadow Palette von Sleek kommt daher in einer gut (und sicher) verschließbaren Palette, die mich sehr an die Mac Paletten erinnert. Es sind 12 verschiedene Lidschatten - von einem hellen Nougat-Ton, über einem knackigen Schokobraun bis hin zu Schwarz, dabei mit verschiedenen Finishes, darunter matt und sehr schimmernd - enthalten, die in die Palette eingearbeiteten Pfännchen eingepresst wurden. Zudem findet sich ein großer Spiegel mit dabei sowie auch ein Applikator (den ich nicht benutze). Die Paletten von Sleek werden in verschiedenen Online Shops angeboten, kosten aber jeweils immer um die 10€. 


Mein erster Eindruck der Palette war wirklich sehr positiv; das Design erinnert mich an mac (wie ihr wisst mag ich diese Lidschatten ja besonders), die Palette fühlt sich wertig an, ist gut verschließbar und der Spiegel ist schön groß. Insgesamt ist die Palette aber trotzdem nicht so riesig wie die großen Paletten von mac, sodass man sie gut auf eine Reise mitnehmen könnte. Falls ihr euch noch erinnern könnt, war ich vor einigen Monaten wenig begeistert von der Urban Decay Naked 2 (obwohl ich hier schon überlege, doch noch einmal einen Versuch zu starten, vielleicht habe ich ja auch einfach nur ein Montagsprodukt erwischt...) und war deswegen nun auch erstmal recht zaghaft mit dieser Palette von Sleek. Aber ich wurde eines Besseren belehrt: zwar machen auch diese Lidschatten viel Fallout (vor allem die schimmernden Farben), sodass man den Pinsel definitiv noch ausklopfen muss, in jedem Fall eine Lidschattenbase benötigt und dann eventuell trotzdem noch die Panda-Äuglein wegschminken muss (am besten erst nachher schminken!) - aber sie ist ihr Geld auf jeden Fall wert. Für gerade mal 10€ bekommt man hier eine solide Palette mit 12 wunderschönen Farben, die eine sehr gute Farbabgabe haben (nicht zu kräftig in den hellen Nuancen, dafür sind die dunklen Schimmer-Farben richtig schön satt!) und die ich von der Qualität her mit Lidschatten von Artdeco vergleichen würde. 

Hier seht ihr nochmal die Farben mit Base von Artdeco! 
Insgesamt kann ich also sagen, dass die Palette nun nicht der Heilige Gral in meinem Make-Up-Schrank sein wird, aber für gerade mal 10€ trotzdem ein sehr gutes Produkt ist (für mich auch besser als die Nude Palette von L'Oréal) für den ein oder anderen ja vielleicht ganz interessant sein könnte, gerade da ja auch in der Drogerie nun einige Nude-Paletten zu finden sind. Für mich also "worth the hype", wenn ich noch einmal eine schöne Farbkombination in einem Shop sehe, werde ich hier zugreifen.

Habt ihr schon eine der gehypten Sleek-Paletten im Haus?

Was sagt ihr zur Qualität & habt ihr euch vielleicht schon eine der besagten Paletten von Maybelline oder L'Oréal angeschaut?