Dienstag, 30. September 2014

like a parrot

blouse: oasap      skirt: esprit      bag: lookalike    sandals: deichmann   sunnies: prada






Ein wohl letztes Sommeroutfit, schließlich lässt das Wetter so einen kurzen Rock ohne Strümpfe wohl nicht mehr dazu...passend dazu trug ich einen Sommertrend - see trough - mit dem ich bis heute noch nicht ganz so warm geworden bin, das Papageien-Muster auf dem Shirt liebe ich trotzdem!



Love, xx



Sonntag, 28. September 2014

new in: Michael Kors Lexington Tricolour MK5735





Zwar habe ich mich an meinem Geburtstag unglaublich über zwei wunderschöne, rote Luftballons gefreut aber da gab es noch die ein oder andere Sache, die mir mein Leben seitdem unglaublich verschönert. Eines dieser Dinge ist dieser unglaublich schöne Tricolour-Chronograph von Michael Kors, der schon länger auf meiner Wunschliste stand. Schon als ich ihn das erste Mal sah, war es um mich geschehen, schließlich ist er so unglaublich vielseitig, man kann ihn mit Silber, Gold und Rose-Gold kombinieren, und er sieht in Echt einfach sehr wertig aus - und trotzdem fasste ich mir nie ein Herz und kaufte ihn mir nicht, da ich nach dem Kauf meiner letzten Michael Kors Uhr eine wirklich sehr schlechte Erfahrung gemacht habe und ich nicht wollte, dass sich das Schicksal wiederholt, denn solch ein Déjà Vu brauche ich weiß Gott nicht. Ich weiß, sehr abergläubisch aber ich habe mich trotzdem nicht getraut. Umso schöner aber nun für mich, dass mir die Entscheidung sie zu kaufen "abgenommen" wurde und sich mein Wunsch dann doch noch erfüllte (sonst hätte ich wahrscheinlich noch ein paar Monate warten müssen, bis sich diese schlimme Erfahrung gar nicht mehr hätte wiederholen können). Und um ehrlich zu sein, eigentlich ist es auch noch schöner, wenn man so einen Gegenstand wie eine Uhr, die ich mittlerweile täglich trage, von einem besonderen Menschen geschenkt bekommt, als wenn man sie sich selbst schenkt, so hat man neben der materiellen Ebene noch eine Emotionale, die die Freude darüber noch einmal perfekt abrundet.

Aber genug der Worte, was sagt ihr zu meinem Schätzchen? 
Findet ihr den Trend von Bicolour- bzw. Tricolour-Uhren schon wieder überholt 
oder steht solch ein Modell vielleicht sogar noch auf eurer Wunschliste?



Follow via Google Friend Connect  //  Follow via Facebook  //   Follow via Bloglovin'

Samstag, 27. September 2014

#longhairdontcare

Als kleines Mädchen hatte ich immer sehr lange Haare und ich liebte es, zwar habe ich mich mal an einem Longbob herangewagt, damals, als Victoria Beckham mein Stylingvorbild war, aber so wirklich glücklich war ich damit nicht. Danach ließ ich meine Haare fröhlich wachsen bis ich 2012 ein Ombré-Experiment versuchte und meine schönen langen, gesunden Haare einfach nicht mehr das waren, wofür ich sie so liebte: gesund. Da es kein Wundermittel gegen Spliss gibt habe ich mich dann im Mai 2013 abermals für einen Bob entschieden, gezwungenermaßen sozusagen. Zwar hat mein liebster Friseur das Beste versucht, aber auch damit war ich nicht wirklich glücklich...und genau aus diesem Grund lasse ich sie nun wachsen, was auch recht gut klappt, sie sind schon wieder fast so weit, dass ich  sie als "lang" betiteln könnte. 

top: c&a    cardigan: femme seven
Aber man kennt es ja: man ist nie zufrieden mit dem was man hat und wenn man mich nach meiner ehrlichen Meinung fragt, dann würde ich antworten, dass sie ruhig noch ein wenig länger sein könnten - aber Haar ist geduldig, nur ich bin es nicht, es dauert schon recht lange bis man seine Traummähne gezüchtet hat. Wie schön wäre es da, wenn man rucki-zucki von einem auf den anderen Tag mit einer neuen Haarlänge auftrumpfen könnte - klar könnte ich mir Extensions einschweißen lassen können, aber ich habe mich bewusst dagegen entschieden, weil ich schon von so vielen negativen Erfahrungen gehört habe - ich habe Angst, dass meine natürlichen Haare darunter leiden oder ich große Schwierigkeiten mit der Pflege habe- und ich auch noch keine dauerhafte Methode gefunden habe, die meinen Wünschen wirklich entspricht. Und als ob jemand von all meinen Bedenken gehört hätte, fand ich in den letzten Wochen eine tolle Lösung für mein "haariges Problem", welche nun schon seit ein paar Tagen testen darf...


Und es ist echt unglaublich, ein ganz neues Lebensgefühl! In den Haaren trage ich hier die Echthaar Clip-In Extensions von Rubin in der Farbe Schokobraun und ich bin wirklich sehr erstaunt darüber, was mehr Haare mit dem eigenen Typ anstellen können, ich fühle mich damit wie ein neuer Mensch! Die Clip-Ins sind volle 51cm lang (auf den Bildern musste ich sie schon kürzen und ein wenig angleichen, da sie sind einfach VIEL zu lang gewesen sind), aus echtem Haar (sodass man sie auch wie das eigene behandeln darf, inklusive Styling und Reinigung!) und sind ganz einfach mit kleinen Spangen in den eigenen Haaren zu befestigen. Auf der Verpackung ist auch eine praktische Anleitung zu finden, und es ist wirklich ganz easy, einfach die echten Haare nach und nach abteilen und die die Clip-Ins einklipsen, dadurch ist natürlich auch das entfernen wieder ganz easy. Ich finde, dass Schokobraun ganz gut zu meiner Naturhaarfarbe passt und finde auch die Haarstruktur der Clip-Ins bis auf die Enden, welche leider sehr dünn und leicht gesplisst sind, sehr gut - aber ich denke, dass auch das kein wirkliches Problem ist, denn solche Clip-Ins müssen sowieso an die richtige Haarlänge angepasst werden. 



Aber braucht man sowas? Brauchen ist natürlich immer relativ. Für jemanden wie mich, der zwar nicht ganz so lange Haare hat aber unbedingt zu einem speziellen Anlass, zum Cocktails trinken oder einfach mal so mit einer langen Haarpracht aufwarten möchte, sind diese Clip-Ins natürlich die ideale Lösung - kein Friseurtermin, einfache Handhabung, gute Qualität für einen super Preis - momentan sind sie sogar reduziert!- und auch für jemandem mit langem, dünnen Haar sind diese Clip ins eine super Ergänzung, da sie direkt mehr Fülle zaubern und dabei (wenn sie gut angeglichen sind) auch gar nicht auffallen. Man kann selbst entscheiden wie viele Clip-Ins man einarbeiten will und ist innerhalb von kürzester Zeit ein neuer Mensch - und genauso fix bekommt man sie später auch wieder heraus. Obwohl mir zwar das Ergebnis sehr gefällt, würde ich die Clip-Ins aber nicht jeden Tag tragen, man merkt schon, dass der Kopf ein wenig schwerer wird, wenn man alle Clip-Ins einarbeitet (was ja auch irgendwie logisch ist, ihr kennt ja bestimmt das leichte Gefühl, wenn man beim Friseur war!) und von der Haarqualität spüre ich die "falschen"-echten Haare auch - da bevorzuge ich dann doch meine eigenen Haare. Aber trotzdem sind Clip-Ins für mich eine super Lösung, wenn ich mal lange Haare haben möchte, bis meine dann mal selbst so lang sind! 


Hier seht ihr nochmal die Clip-Technik!

Und wie ist eure Meinung zu Extensions? 
Sofern Interesse besteht, kann ich euch gern noch zeigen, wie man die Clip-In Extensions stylen kann, da sie ja wie normales Haar zu behandeln sind und so viel Haare natürlich ganz neue Möglichkeiten des Stylings eröffnen!



Follow via Google Friend Connect  //  Follow via Facebook  //   Follow via Bloglovin'

Freitag, 26. September 2014

Shopping Tipp: Esprit Outlet in Ratingen

Ich habe euch ja schon das ein oder andere Shoppingparadies gezeigt und machte auch ein kleines Follow-Me-Around im Designer Outlet in Roermond, aber heute möchte ich euch meine derzeitige liebste Shopping Destination ein wenig näher ans Herz legen, ein Ort, an dem ich wirklich immer etwas Tolles finde: das Esprit Outlet in Ratingen. Irgendwann Mitte diesen Jahres kamen wir nach Anraten von ein paar Freundinnen auf die Idee mal einen Besuch dort abzustatten und um ehrlich zu sein habe ich schon nicht so viel erwartet, schließlich war ich vor ein paar Jahren dort und fand die Atmosphäre ganz grauselig und es war viel zu voll, aber ich wurde definitiv eines Besseren belehrt, denn das Outlet zog um in ein sehr cooles, großes, modernes Gebäude und ich habe das Gefühl, dass sich dadurch auch irgendwie das Angebot besserte. Ich hatte zwar nie genaue Vorstellungen was ich denn nun suche, aber ich wurde trotzdem immer fündig bei Esprit, und oft fand ich sogar Sachen, die aktuell im Laden hängen. Die Preise sind wirklich top, Blazer gab es sogar schon für 15€ statt 140€ und auch Blusen, Hosen und Kleider sind oft um 60% und mehr reduziert! Eine wirklich weite Fahrt würde ich dafür nun zwar nicht in Kauf nehmen - denn wie es bei einem Outlet so ist weiß man ja nie, was einen erwartet - aber für Leute wie mich, die nicht ganz so entfernt wohnen (von Düsseldorf aus sind es ca. 15 Minuten mit dem  Auto) ist es wirklich eine klasse Sache, seit unserer "Entdeckung" war ich ca. zwei Mal im Monat dort und habe tatsächlich immer super Schnäppchen gefunden. 

Ich habe euch in den nachfolgenden Bildern ein paar Lieblingsstücke an meiner neuen Ikea Kleiderstange (sie heißt "Mulig" und ist grandios!) aufgehangen, welche seit meinen letzten Shopping Touren bei mir eingezogen sind, wie ihr sehen könnt auch ganz aktuelle Teile wie der Wollmantel oder auch Bouclé-Jäckchen - werde im Laufe der nächsten Woche auch nochmal hin um ein paar Pullis für den Herbst zu besorgen und hatte auch noch ein paar Ballerinas im Blick.







Und was sagt ihr zum Thema Outlet-Shopping, wart ihr eventuell sogar schon bei Esprit im Outlet? Und wie gefällt euch meine neue Kleiderstange, zog sie auch schon bei euch ein?



Follow via Google Friend Connect  //  Follow via Facebook  //   Follow via Bloglovin'

Mittwoch, 24. September 2014

Hunkemöller Concept Store in Düsseldorf

Seit gestern ist es offiziell: der Sommer ist endgültig vorbei und ab jetzt können endlich wieder kuschelige Pullis, elegante Stiefelletten und Wollmäntel getragen werden. Ich liebe den Herbst mit all seinen bunten Farben, der großartigen Kleidung und dem Ich-kuschel-mich-ein-Feeling, aber je näher wir der kälteren Jahreszeit kommen umso mehr wird bei der ein oder anderen Frau auf das Drunter geachtet. Ich weiß nicht wieso, aber ich habe das Gefühl, dass im Winter das textile "Drunter" viel mehr im Fokus steht als in den Sommermonaten - aber wieso? Denn wie ich damals schon bei Rigby & Peller gelernt habe ist aber gerade das Drunter enorm wichtig auch für das, was man von Außen sichtbar mit sich trägt und nicht zuletzt auch für das eigene Körpergefühl. 

Gut sitzende Unterwäsche verleiht ein tolles Gefühl und bestenfalls ist sie auch noch dafür verantwortlich, dass man um Längen besser in seinem Outfit aussieht (man glaubt es kaum wie viel so ein richtig sitzender BH ausmacht! mit einem perfekt sitzenden BH wirkt man schlanker und direkt viel schöner proportioniert!) und sich rundum selbstbewusst fühlt. Aus diesem Grund sollte man sich für die Suche nach der perfekten Unterwäsche ruhig ein wenig Zeit nehmen und sofern man aus NRW ist eventuell mal einen Besuch nach Düsseldorf planen.

Grund für diese Empfehlung ist der neue Hunkemöller Concept Store in Düsseldorf, er eröffnete vor ein paar Tagen und da der Laden ein deutschlandweit einmaliges Konzept hat (ein ähnlicher Store ist erst wieder in Holland zu finden!) wurde ich von Hunkemöller eingeladen mir selbst ein Bild zu machen - und genau dieses habe ich mir in der vergangenen Woche verschafft! Der Shop ist mitten im Herzen der Shoppingmeile "Flingerstraße" und ist im Vergleich zu anderen Filialen viel, viel größer und übersichtlicher, der Aufbau im Laden erinnert sogar ein klein wenig an ein Victoria's Secret. Es gibt verschiedene Themenwelten wie Sport, Nachtwäsche, die Noir-Ecke mit schöner, eleganterer Wäsche für spezielle Anlässe und sogar auch etwas für ausgefallenere Geschmäcker, so ist auf jeden Fall sichergestellt, dass jeder fündig wird. Neben der größeren Präsentationsfläche ist aber vor allem der Umkleidenbereich grandios gestaltet und lässt wirklich das Victoria's Secret-Gefühl aufkeimen; denn hier soll beraten und nicht nur verkauft werden. Service steht hier im Fokus, die Umkleiden sind liebevoll hergerichtet und es gibt sogar eine Umkleide, in der man die Stimmung selbst einstellen kann - sexy, sporty, casual oder beach - und passend dazu kommen dann Musik und Lichtverhältnisse. Für mich war diese Umkleide ein wahres Erlebnis und auch die Beratung fand ich sehr kompetent, ich wurde neu vermessen, bisher hatte ich Hunkemöller in Thema Unterwäsche noch nicht so auf den Schirm, und ich habe einiges zum Thema "passender BH" erfahren - wusstet ihr zum Beispiel, dass ein schlecht sitzender BH, der das Weichgewebe eindrückt, eventuell dafür veranwortlich sein kann Tumore zu bilden? Nach dem Shoppingerlebnis wurde dann eine Kartei für mich angelegt, dass die nächste Beraterin genau weiß, welche meine Größe und liebste Passform ist, sodass auch die Kollegin bei meinem neuen Besuch direkt zu den richtigen Dingen raten kann.


Aber genug Text, damit ihr auch ein paar Eindrücke erhaschen könnt durfte ich ein Glück ein paar Bilder machen, sofern ihr einen virtuellen Rundgang durch den Concept Store machen wollt solltet ihr hier klicken, ich bin gespannt wie ihr den Store findet!





totally VSs!


getting sporty!



Kuschel-Socken springen mir doch direkt ins Auge!

Kronleuchter in der coolsten Umkleide-Kabine ever!

Und auch die normalen Umkleiden sind keine Umkleiden 2. Klasse!



Insgesamt also wirklich ein Erlebnis und ganz anders, 
als ich es mir bisher vorgestellt habe, 
denn auch die Qualität sticht bei den anprobierten Teilen deutlich heraus
- also ein Shop den ich definitiv noch öfter besuchen werde!



Wie wichtig ist euch eigentlich so ein "Firlefanz" wie so total fancy Umkleidekabinen?
Und wo kauft ihr am liebsten eure Unterwäsche?