serious Beauty Chi-Chi: Deos ohne Aluminium

Alufree Deo 01

Alufree Deo 02

 

Vor ein paar Wochen sah ich einen kurzen TV-Beitrag auf RTL (ihr wisst schon, der Sender, der für informativen und investigativen Journalismus in Burger King Ketten bekannt ist!) der mich nachhaltig aufgerührt hat. Eine Brustkrebspatientin erzählt von ihrem Leid, zwischendurch meldet sich eine Ärztin im weissen Kittel zu Wort und die Botschaft des Ganzen lautete, dass Deos mit Aluminium Brustkrebs verursachen. Natürlich war meine erste Reaktion, dass ich direkt sämtliche Deos mit Aluminium aus dem Haus verbannt habe, und das waren dann auch alle Deos, die ich da hatte. Ich wusste gar nicht, dass in fast jedem der „Großen“ Deo-Marken, wie Rexona, Garnier, Nivea und Co. Aluminiumsalze in hohen Mengen vorhanden sind. Das Aluminium in Deos hat die Aufgabe die Schweißporen zu verstopfen und so das Schwitzen zu verhindern beziehungsweise zu mindern. Und bisher muss ich sagen, dass mein gutes Garnier Deo das auch absolut toll gemacht hat. Aber Brustkrebs ist nun mal ein Key-Word, dass eine Frau nicht hören möchte, eine Gefahr, der man sich nicht aussetzen möchte. Aber gibt es diese Gefahr tatsächlich? Bei meiner Recherche habe ich nicht wirklich eine Antwort gefunden, wie fast alle wichtigen Dinge im Leben ist die Antwort streitig. Aber mir persönlich genügt das. Ich wusste bisher gar nicht, dass Aluminiumsalze in Deos kritisiert werden und bin daher dankbar für diesen Input, denn ich persönlich möchte nichts konsumieren, von dem ich weiß, dass davon eventuell die Möglichkeit der Verursachung einer solch schlimmen Krankheit ausgeht. Und vor allem, da es auch sehr viele Alternativen gibt!

Im dm hängen Listen aus, in denen die aluminiumfreien Deos genannt sind, und es gibt wirklich jede Menge Alternativen, zum Beispiel von alverde, Nivea, CD und einige anderen, aber eine Frage bleibt: können diese Deos denn mit herkömmlichen „normalen“ Deos von der Wirkung her mithalten? Oben seht ihr eine kleine Auswahl von Deos, die ich mir direkt im Anschluss zum TV-Beitrag gekauft habe, von den „üblichen Verdächtigen“ gibt es nur ein, zwei Deos von Nivea, die ohne Aluminiumsalze sind, ansonsten habe ich mir auch einen Deo-Stick von Vichy gekauft und Sprühdeos von CD. Obwohl man den Unterschied schon merkt (nun habe ich auch jahrelang Garnier Minerals benutzt) sind alle gezeigten Deos keine schlechte Alternative, sofern man auch kein übermäßiges Problem mit dem Schwitzen hat, genügen solche aluminiumfreie Deos auf jeden Fall den Ansprüchen eines normalen Alltags. Der Duft ist natürlich wie immer Geschmackssache, ich finde zum Beispiel den CD Duft „Wasserlilie“ gar nicht so großartig und auch das Nivea Deo duftet mir ein wenig zu sehr nach Alkohol, einzig der Vichy Stick ist ganz geruchsneutral. Von dem Vichy Deo werde ich mir noch die Sprühvariante nachkaufen, ich mag da nämlich gern ein wenig Abwechslung.

Habt ihr euch schon mit diesem Thema auseinander gesetzt?

Benutzt ihr Deos ohne Aluminium?

Welches Deo benutzt ihr derzeit sehr gern?

Share the love

9 Kommentare

  1. Sunny
    28. Juni 2014 / 11:45

    Hallo meine Liebe!
    Ich bin zur Zeit auch noch auf der Suche nach dem richtigen Deo! Mit hat ebenfalls dieser RTL Beitrag dazu angespornt, denn das Risiko ist mir ebenfalls einfach zu groß. Aber man muss leider sagen, dass die Aluminiumhaltigen Deos besser halten, habe jahrelang Mum und Rexona benutzt. Das 100%ig richtige habe ich noch nicht gefunden, habe aber noch welche auf der Liste, die ich testen will…
    Liebe Grüße,
    Sunny

  2. 28. Juni 2014 / 12:08

    Sehr empfehlen kann ich dir von Balea das Deo „Pink Flame“. Der Duft ist der Wahnsinn und es ist ohne Aluminiumsalze. Leider verfliegt der Duft sehr schnell, aber die Sprühflasche hält ganz schön lange, also kann man es sich leisten mehrmals zu sprühen ;).

    Liebe Grüße,
    Sophia

    http://rowegulavo.blogspot.de

  3. 28. Juni 2014 / 20:33

    vielen, vielen Dank für den tolle Tipp, wird beim nächsten dm-Einkauf sicherlich mit in den Einkaufskorb wandern 🙂

  4. 28. Juni 2014 / 20:34

    Jaa, also ich denke auch, dass die mit Aluminium den Schweiß besser verhindern, aber für meinen „normalen“ Alltag finde ich es noch akzept abel – habe heute noch das Sprüh-Deo von CD gekauft 🙂 – wenn du DIE Lösung gefunden hast, dann sag bitte Bescheid 🙂

  5. 28. Juni 2014 / 20:59

    Für mich ist das Thema schon lange bekannt. Ich benutze gerne den Granatapfel Deo Zerstäuber von CD oder das Orange Feeling Spray von Lavera 🙂
    Liebe Güße, Swantje

  6. 29. Juni 2014 / 9:22

    Hallo Tina,
    ich hab den Beitrag auch gesehen und erstmal meine Deo-Flaschen (ich hab auch gern abwechslung :-D) überprüft. In allem fanden sich Aluminiumsalze. Also bin ich gleich am nächsten Tag in eine Drogerie und habe mir die Hausmarke Balea gekauft. Das war das einzige Deo, das ich gefunden habe wo keine Aluminumsalze drin waren. Der Geruch war wunderbar, ganz ähnlich dem beerigen Duft eines Escada „Sexy Graffiti“. Und da dieser Duft zu meinen Alltags-Lieblingsdüften gehört wurde das Deo auch gleich gekauft.
    Leider war die Wirkung unterirdisch schlecht. Ich hab mich mind. 3 x am Tag gewaschen oder mit einem Feuchttuch erfrischt und das Deo neu aufgetragen. Trotzdem hatte ich immer das Gefühl, dass ich ständig nach Schweiß rieche. Sehr schade.
    Bin seit ein paar Tagen auf Nivea fresh natrual umgestiegen und bin wirklich begeistert. Es hilft bei mir wirklich gut, benutze wie früher einmal morgens das Deo und brauch es eigentlich auch kaum noch auffrischen. Der Duft ist ziemlich simpel, etwas seifig, aber nicht zu dominant. Für mich die beste Lösung.
    LG Nicole

  7. 29. Juni 2014 / 21:32

    Für mich war es was ganz neues und bin mittlerweile geschockt, wie viele Inhaltsstoffe denn eventuell gefährlich sein können :(! Danke für den Tipp mit Lavera 🙂

  8. 29. Juni 2014 / 21:33

    Also ganz so schlimm wie du hier berichtest sind meine Erfahrungen ja ein Glück nicht, das Nivea Fresh Natural Spray habe ich auch, und gestern kam noch das Sprüh-Deo von CD mit 🙂

  9. Anonym
    1. Juli 2014 / 20:35

    Mir ist das Thema seit ein paar Jahren bekannt. Meine Lymphknoten unter den Achseln haben damals stark auf ein Deo reagiert, waren super geschwollen und sehr schmerzhaft. Der Arzt hat Brustkrebs nicht ausgeschlossen und mich gleich zu einem Spezialisten geschickt, hier kam zum Glück Entwarnung – ich war gerade mal 25 Jahre alt… Er gab mir den Tipp auf Deos mit Aluminium zu verzichten und mir die Inhaltsstoffe genau anzuschauen. Das tut ich natürlich seither, den diese Erfahrung möchte ich nicht nochmals machen. Ich habe viel im Internet recherchiert und bin inzwischen (nach vielen wirkungslosen Versuchen in der Drogerie) bei einer kleinen Manufaktur gelandet. Die Deos sind einfach genial, mit ganz wenig Inhaltsstoffen und ohne sämtliche Schadstoffe und Allergene. Ich bestelle sie bei Weltenbaum Naturprodukte. Die Deocreme ist basisch und verhindert wohl so die Bakterienbildung – also ich kann nur sagen sie wirkt den ganzen Tag und riecht sehr angenehm. Schaut euch einfach mal in Netz um, es gibt tolle Alternativen – man muss sie nur finden 😉
    Sonnige Grüße, Flora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de