Alufree Deo 01

Alufree Deo 02

 

Vor ein paar Wochen sah ich einen kurzen TV-Beitrag auf RTL (ihr wisst schon, der Sender, der für informativen und investigativen Journalismus in Burger King Ketten bekannt ist!) der mich nachhaltig aufgerührt hat. Eine Brustkrebspatientin erzählt von ihrem Leid, zwischendurch meldet sich eine Ärztin im weissen Kittel zu Wort und die Botschaft des Ganzen lautete, dass Deos mit Aluminium Brustkrebs verursachen. Natürlich war meine erste Reaktion, dass ich direkt sämtliche Deos mit Aluminium aus dem Haus verbannt habe, und das waren dann auch alle Deos, die ich da hatte. Ich wusste gar nicht, dass in fast jedem der „Großen“ Deo-Marken, wie Rexona, Garnier, Nivea und Co. Aluminiumsalze in hohen Mengen vorhanden sind. Das Aluminium in Deos hat die Aufgabe die Schweißporen zu verstopfen und so das Schwitzen zu verhindern beziehungsweise zu mindern. Und bisher muss ich sagen, dass mein gutes Garnier Deo das auch absolut toll gemacht hat. Aber Brustkrebs ist nun mal ein Key-Word, dass eine Frau nicht hören möchte, eine Gefahr, der man sich nicht aussetzen möchte. Aber gibt es diese Gefahr tatsächlich? Bei meiner Recherche habe ich nicht wirklich eine Antwort gefunden, wie fast alle wichtigen Dinge im Leben ist die Antwort streitig. Aber mir persönlich genügt das. Ich wusste bisher gar nicht, dass Aluminiumsalze in Deos kritisiert werden und bin daher dankbar für diesen Input, denn ich persönlich möchte nichts konsumieren, von dem ich weiß, dass davon eventuell die Möglichkeit der Verursachung einer solch schlimmen Krankheit ausgeht. Und vor allem, da es auch sehr viele Alternativen gibt!

Im dm hängen Listen aus, in denen die aluminiumfreien Deos genannt sind, und es gibt wirklich jede Menge Alternativen, zum Beispiel von alverde, Nivea, CD und einige anderen, aber eine Frage bleibt: können diese Deos denn mit herkömmlichen „normalen“ Deos von der Wirkung her mithalten? Oben seht ihr eine kleine Auswahl von Deos, die ich mir direkt im Anschluss zum TV-Beitrag gekauft habe, von den „üblichen Verdächtigen“ gibt es nur ein, zwei Deos von Nivea, die ohne Aluminiumsalze sind, ansonsten habe ich mir auch einen Deo-Stick von Vichy gekauft und Sprühdeos von CD. Obwohl man den Unterschied schon merkt (nun habe ich auch jahrelang Garnier Minerals benutzt) sind alle gezeigten Deos keine schlechte Alternative, sofern man auch kein übermäßiges Problem mit dem Schwitzen hat, genügen solche aluminiumfreie Deos auf jeden Fall den Ansprüchen eines normalen Alltags. Der Duft ist natürlich wie immer Geschmackssache, ich finde zum Beispiel den CD Duft „Wasserlilie“ gar nicht so großartig und auch das Nivea Deo duftet mir ein wenig zu sehr nach Alkohol, einzig der Vichy Stick ist ganz geruchsneutral. Von dem Vichy Deo werde ich mir noch die Sprühvariante nachkaufen, ich mag da nämlich gern ein wenig Abwechslung.

Habt ihr euch schon mit diesem Thema auseinander gesetzt?

Benutzt ihr Deos ohne Aluminium?

Welches Deo benutzt ihr derzeit sehr gern?