Tipps & Tricks für den Kleiderschrank

Kleiderschrank nach Farben sortiert

Wie sich wahrscheinlich noch der ein oder andere erinnert, habe ich im Frühjahr über das Joss & Main Trend Apartment berichtet und euch erzählt, dass ich in diesem Jahr mit meinem Freund zusammenziehen werde. Leider schreibt das Leben oft seine eigenen Geschichten und so stellte sich schon wenige Monate nach meinem Beitrag heraus, dass sich dies aus persönlichen Gründen nicht in diesem Jahr realisieren lässt.

Da ich weiß, dass alles im Leben aus einem speziellen Grund passiert, blicke ich trotzdem zuversichtlich in unsere Zukunft – und sammele fleißig weiter Inspiration auf Pinterest, speichere weiterhin Instagram-Posts zum Thema und höre nicht auf vom begehbaren Kleiderschrank in der Traumwohnung zu träumen.

Mit Sicherheit ist es bis dahin noch ein wenig Zeit und genau deshalb möchte ich euch heute in Zusammenarbeit mit dem Online-Wohn-Experten von Homify ein paar tolle Tipps (gerade passend zur Vorweihnachtszeit, in der die warmen Winterpullis herausgekramt werden und man sowieso alles nochmal umstellt) für eure Organisation im Kleiderschrank geben. 

Tipps Ordnung im Kleiderschrank

1. Sortiert aus

Bevor man sich über die Aufteilung, die Möbel oder die Position seines Kleiderschranks Gedanken macht, sollte man zuerst die Zeit nutzen und aussortieren. Ich persönlich habe so, so viele Klamotten, die nicht nicht oft/regelmäßig trage und die einfach ihr trauriges Dasein irgendwo in den Untiefen meiner Kleiderschränke stiften – das muss nicht sein, denn neben der Tatsache, dass diese Stücke viel Platz einnehmen können, liegt hier bares Geld im Schrank! Deswegen sollte man regelmäßig ausmisten. Alle Stücke, die man länger als sechs Monate nicht getragen hat, sollte man entweder zur Kleiderspende geben oder online oder zum Beispiel auf dem Flohmarkt (ich habe zum Beispiel letztes Mal bei Blogloft mitgemacht) verkaufen – so hat man dann mehr Platz und gleichzeitig auch ein wenig Geld für neue Lieblingsstücke.

2. Sortiert eure Kleidung nach Jahreszeiten

Dicke Jacken die den wertvollen Platz im Kleiderschrank im Sommer einnehmen? Das sollte nicht sein – lieber nach Jahreszeiten (ich sortiere nach Herbst/Winter und Frühling/Sommer) sortieren und die Wintersachen im Sommer gut verstaut in den Keller oder Dachboden bringen.

3. Kontrolliert eure Sachen

Schaut euch immer mal wieder den Zustand eurer Kleidungsstücke an – wenn ihr ein kleines Loch findet, solltet ihr dieses lieber stopfen anstatt das geliebte Stück einfach wegzuwerfen und auch die Absätze von unseren liebsten High-Heels lassen sich vom Profi schnell und einfach reparieren. So seht ihr außerdem direkt, was ihr vielleicht neu benötigt und habt einen tollen Überblick über eure guten Stücke.

4. Die richtige Pflege

Wir investieren jede Menge Zeit, Energie und Geld um unseren Kleiderschrank zu füllen. Genau aus diesem Grund sollten wir mit seinem Inhalt pfleglich umgehen – das bedeutet zum Beispiel das richtige Waschmittel, den tollen Weichspüler, Mottensäckchen sowie auch die richtige Lederpflege für Taschen und Schuhe – so hat man dann auch länger Freude an seinen liebsten Stücken.

5. Der Kleiderschrank als It-Boutique

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber wie beim Essen das Auge mitisst, so wähle ich oft auch ganz intuitiv aus, was ich anziehe. Genau aus diesem Grund sollte der Kleiderschrank schön geordnet sein – ich persönlich liebe es, wenn die Blusen frisch gebügelt am Bügel hängen, die schweren Wollpullis übereinander gefaltet und ich direkt sehe, was sich im Kleiderschrank befindet. Dazu gehört für mich auch, dass meine Blusen, Blazer und Kleider farblich geordnet am Bügel hängen; die Stoffhosen, Jeans und Röcke ordentlich gelegt sind und auch die „Kleinigkeiten“ wie Strümpfe und Wäsche ordentlich zurecht gelegt sind.

6. Wishlist erstellen

Nachdem ihr nach mehreren Ausmist- und Kontrollaktionen nun wisst, was ihr im Kleiderschrank habt, kann man sich auch gern wieder eine Wishlist erstellen – so weiß man genau, was man gern hätte und kann sich auf die Suche danach begeben oder vielleicht sogar darauf sparen.

Was sind eure Tipps für euren Kleiderschrank?

Und welche Saison ist eure liebste?

Welches Stück steht aktuell auf eurer Wishlist?

Share the love

1 Kommentar

  1. 26. November 2015 / 0:39

    Ich liebe den Artikel, Tina! Da motivierst Du mich gerade sehr weiter an meiner „The Perfect Wardrobe“ Reihe zu schreiben! Ich hänge meine Bügel erstmal einige Zeit falsch herum in den Kleiderschrank und sortiere ebenfalls regelmäßig aus. Was aber viel wichtiger ist, zumindest für mich persönlich, ist Ordnung im Schrank. Sobald ich einmal schlechte Laune habe, alles auf dem Boden liegt und lieblos wieder in den Schrank gestopft wird kann ich mich von einigen Teilen Quasi für einige Wochen verabschieden, weil ich sie vergessen habe. Eigentlich nicht so wunderbar. Ansonsten glaube ich findet jeder ein gutes System. Und ich werde mich jetzt mal in die Ecke begeben und einige Inspirationen für meinen nächsten Kleiderschrank Artikel machen, vielleicht schreib ich nochmal was über die Farben und dann über die KeyPieces und Basics 🙂

    Bisous aus Berlin, deine Patricia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de