Aalernhüs hotel & spa Hotel in St. Peter-Ording

Weihnachtsdeko Aalernhüs hotel & spa

Als gestern morgen mein Wecker klingelte und mich sanft aus meinen Träumen riss wurde mir solangsam ganz deutlich, dass ich in der Montag-Morgen-Realität angekommen bin, ich den üblichen Verpflichtungen nachgehen muss und die schöne Vorweihnachts- beziehungsweise Festtagszeit nun mittlerweile ihr Ende gefunden hat – ehrlicherweise nicht ganz unerwartet, aber wie in jedem Jahr dann irgendwie doch zu früh. Zumindest für mich, und dem Typen, der neben mir in der Bahn eingeschlafen ist.

Und bevor mich die arbeitsintensive Realität nun vollends einholt, möchte ich gern noch ein wenig in Erinnerungen schwelgen – denn neben dem Stress und meiner mehr oder weniger guten gesundheitlichen Konstitution – fing der Dezember schon ganz großartig mit einem entspannten Kurz-Urlaub in Sankt Peter-Ording an.

Wir wurden eingeladen uns das Aalernhüs hotel & spa ein wenig genauer anzuschauen – mehr zum Hotel, unseren Aufenthalt und wie es uns gefallen hat könnt ihr nun nachlesen.

Aalernhüs hotel & spa Hotel

Normalerweise schlägt mein Herz für die Adria – als Kroatin kann ich aber auch wenig dagegen tun, dieses Meer hat es mir einfach angetan – jedoch habe ich mich unglaublich auf diesen kleinen Abstecher als Meer gefreut; dem Rauschen der Wellen lauschen, die Weite betrachten und endlos lange spazieren gehen. Das letzte Mal war ich in der Grundschule auf einer Klassenfahrt an der Nordsee, ein Besuch in Sankt Peter-Ording war für mich somit eine völlig neue Erfahrung, auf die ich mich sehr freute.

Das Aalernhüs hotel & spa befindet sich direkt in Sankt Peter-Ording und ist ca. 20 Minuten Fußweg zu den Dünen gelegen – wer hier nach Ruhe und Entspannung sucht, ist also absolut richtig! Das Hotel (welches eigentlich als Ferienanlage geplant war) wurde noch im alten Jahrtausend gebaut und vor einigen Jahren teilweise durch einen Brand zerstört – aus diesem Grund wurden zum Beispiel der Spa-Bereich, die Lobby oder auch die beiden gastronomischen Destinationen komplett erneuert. In anderen Teilen des Hotels merkt man im Kontrast noch an manchen Stellen den alten Charme – jedoch wird auch hier nach und nach modernisiert.

Empfang im Aalernhüs hotel & spa

Schon beim ersten Schritt ins Hotel fühlt man sich angekommen – der Name des Hotels ist hier tatsächlich Programm, „Aalernhüs“ ist nämlich ostfriesisch für Elternhaus und ja, man fühlt sich tatsächlich ein wenig wie zu Hause – so gemütlich ist es hier! Jedoch nicht auf eine informelle Art und Weise, sondern subtil und angenehm – das Personal agierte ganz tadellos und wir fühlten uns wirklich sehr gut betreut. Der Service überzeugte auf voller Linie – egal ob im Restaurant, beim Zimmerservice oder beim Gang durch das Haus.

Noch dazu kommt der erstklassige Einrichtungsstil in der Lobby, schon auf den ersten Blick kam mir dieser ganz bekannt vor und im späteren Gespräch fühlte ich mich bestätigt, das Design hat sich nämlich Mattheo Thun ausgedacht – sein Stilgefühl hat mich im letzten Jahr schon in einem weiteren Hotel mehr als begeistert.

Bar Aalernhüs hote & spa

Aalernhüs hotel & spa Kamin

Ein heißer Tee meiner Lieblingsteesorte in der Kaminlounge, schöne Musik im Hintergrund und der Christbaum in der Lounge – so sieht für mich Entspannung in der Vorweihnachtszeit aus! So kann der Kurzurlaub doch nur gut starten.

Außerdem in der Lobby: der Hotelhund Schrödi. Ihr habt richtig gelesen – das Aalernhüs hotel & spa hat einen Hotelhund, der dem Hotelmanager gehört und sogar eine eigene Facebook-Seite hat! Seit ich im Kleinkindalter böse Erfahrungen mit einem riesigen Hund gemacht habe, bin ich leider recht ängstlich im Umgang mit Hunden – vor allem, wenn der Hund recht groß ist. Schrödi war für mich (obwohl er echt gutmütig und lieb ist) eine große Herausforderung – aber ich habe meine Angst überwunden und bin sogar ganz allein mit ihm spazieren gegangen – eine wahnsinnige Erfahrung, die mich tatsächlich ein wenig stolz macht. Vielleicht zieht ja doch irgendwann ein Hund in den Haushalt Carrot!

Aalernhüs hotel & spa Bar

Neben dem schönen Interior überzeugte mich auch die stimmungsvolle Weihnachtsdekoration – ich bin ja ein großer Freund von Weihnachten und so ziemlich allem, was dazu gehört und so war der aufgestellte Christbaum zum Dezemberanfang schon ein wunderschönes Highlight im Aalernhüs hotel & spa!

Weihnachtsdekoration Aalernhüs hotel & spa

Lobby Aalernhüs hotel & spa

Welcome Aalernhüs hotel & spa

Auch der Empfang auf unserer Familiensuite im Aalernhüs hotel & spa war nicht weniger herzlich – uns erwartete unter anderem selbstgemachte Bratapfelcreme – perfekt für die kalte Jahreszeit.

Als wir die Suite betraten, war ich direkt unglaublich überrascht über die Größe – eine Familiensuite, in der man ein Wohnzimmer, ein Bad, ein Gästebad, ein Kinderzimmer, einen großzügigen Flur, Schlafzimmer und Terrasse vorfinden kann. Im Vergleich zu anderen Hotels ist die großzügige Raumgröße auffällig, dies liegt vor allem an der Geschichte des Aalernhüs hotel & spa: eigentlich wurde das Gebäude gebaut um später in separaten Ferienwohnungen verkauft zu werden – dieser Plan ging zwar nicht auf, dafür profitieren die Gäste nun von herrlich großen Suiten.

Insgesamt gibt es 62 Zimmer beziehungsweise Suiten im Aalernhüs hotel & spa, die allesamt 30-85qm groß sind. Das Boutique-Hotel ist somit also auch in Bezug auf die Zimmer/Suiten recht familiär – gerade bei einem längeren Aufenthalt finde ich dies angenehmer als eine Massenabfertigung im großen Stile – die Sache mit dem Elternhaus lässt sich also auch auf dieser Eben nachvollziehen.

Wohnzimmer Aalernhüs hotel & spa

Familiensuite Aalernhüs hotel & spa

Familienzimmer Aalernhüs & spa

Suite Aalernhüs hotel & spa

Badezimmer Familiensuite Aalernhüs hotel & spa

Ein Highlight in unserer Suite war das frisch renovierte Badezimmer – die großen Mosaiksteine passten perfekt in das restliche Design, die Fußbodenheizung erweckte direkt heimische Gefühle in mir und die Badewanne war modern und groß geschnitten.

Aber nicht nur im schönen eigenen Badezimmer konnte man entspannen – das Aalernhüs hotel & spa glänzt vor allem mit dem modernen Spa-Bereich, den ich euch in den nächsten Tagen noch einmal näher vorstellen möchte – hatte ich hier doch meine erste Aloe Vera Behandlung!

Badewanne Aalernhüs hotel & spa

Frühstück Aalernhüs hotel & spa

Das Frühstück im Aalernhüs hotel & spa war nicht überladen (was ich aber auch ok finde – wir waren zur Nebensaison da und es wäre ja auch schade, wenn man so viel wegwerfen würde!), dafür aber trotzdem mit vielfältiger Auswahl (ich habe immer gefunden, was ich gesucht habe) und Frische.

Regionale Köstlichkeiten wie verschiedene Fischsorten waren sehr präsent, außerdem konnte man sich beim der Live Cooking Station köstliche Eierspeisen zaubern lassen – ich selbst habe mich später sogar noch selbst ans Waffeleisen gewagt und frische Waffeln mit Obst gemacht. Außerdem freute ich mich über meinen Lieblingstee, der hier angeboten wurde (Roiboos Vanille von Eilles) – gut gesättigt kann man perfekt in den aktiven – oder auch entspannten- Tag starten.

Neben dem Frühstück waren wir außerdem sowohl im Hauptrestaurant des Hotels wie auch dem Aalernhüs Grill essen – mehr dazu wird in einem separaten Posting folgen – vor allem vom Aalernhüs Grill waren wir restlos begeistert!

Lachs Frühstück Aalernhüs hotel & spa

Aktuell befindet sich das Aalernhüs hotel & spa in der Winterpause, ab dem 10.02.2016 öffnet das Hotel jedoch wieder seine Pforten. Hier findet ihr alle aktuellen Informationen zum Hotel, sowie auch eine genaue Übersicht über alle Zimmer und Suiten. Ich überlege ja schon, ob man sich Sankt Peter-Ording nicht vielleicht noch einmal im Sommer anschauen sollte – (Sommer)Urlaub an der Nordsee habe ich noch nie gemacht!

Was sagt ihr zum Interior im Aalernhüs hotel & spa?

Wart ihr schon einmal in Sankt Peter-Ording?

Seid ihr eher Fan der Ost- oder Nordsee? Oder lieber gar kein Urlaub in Deutschland?

 

Share the love

3 Kommentare

  1. Selma
    6. Januar 2016 / 10:32

    Guten Morgen liebe Tina.
    Mir ging es genau so, als ich am Montag Morgen meine Augen öffnete 🙂 Ich bin nicht Arbeitssüchtig, aber zum ersten mal hätte ich mein Wecker gegen die Wand knallen können 🙂 St. Peter-Ording habe ich mal von meinem Chef gehört, selber war ich aber noch nie dort. Vor ca. 2 Jahren hatte ich eine sehr schlechte Zeit und er hatte mir angeboten nach St. Peter-Ording zu fahren und einfach mal abzuschalten. Eine gute Freundin von ihm hat dort ein Ferienhaus und dort soll es wirklich schön sein, aber ich habe abgelehnt, weil ich beim arbeiten besser abschalten kann 🙂

    Das Aalernhüs hotel & spa liest sich sehr interessant. Nordsee oder Ostsee ist eigentlich egal für mich, Hauptsache Strand/Meer 🙂 Ich war zwei mal an der Ostsee und dort war es auch sehr schön. Wenn ich eine Wahl treffen müsste, dann würde ich Türkei/Bodrum sagen 🙂

    Liebste Grüße
    Selma

  2. John Boyd
    7. Oktober 2016 / 14:34

    Das Hotel hat neben den Annehmlichkeiten auch viele sehr schwache Punkte. Die Junior Suite war nicht so sauber- im Restaurant gab es kaputte Gläser und auch mal ein kaltes Essen- in der Bar wurde der Kamin um 21:15 Uhr abgeschaltet
    Im Restaurant wurden die Tische während des Essens komplett abgedeckt – vor 21:00 Uhr
    Schade – wir hatten vor der Anreise über einen Aufenthalt über Weihnachten nachgedacht

    • Tina Carrot
      Autor
      9. Oktober 2016 / 9:26

      Natürlich sind solche Erfahrungsberichte immer eine Momentaufnahme und unsere ist mittlerweile schon fast ein Jahr alt – wir wurden in der Nebensaison eingeladen, wo das Hotel aktuell eh nicht komplett belegt war.

      Das Hotel hat zwar seine Schwachstellen (wie die Sache mit dem noch unmodernisierten Abschnitt), jedoch konnten wir in puncto Sauberkeit nichts Schlechtes feststellen, auch abends war der Kamin noch auf jeden Fall nach 23h an – was aber wahrscheinlich an der Vorweihnachtszeit lag, es war ja auch schon ein Christbaum aufgestellt. Probleme mit dem Essen oder kaputten Utensilien haben wir nicht bemerkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de