in love with PAUL MITCHELL smoothing series

PAUL MITCHELL smoothing series 01

 

Obwohl ich mich eigentlich lieber gekonnt hinter die Bücher verstecken sollte, möchte ich heute über eins meiner liebsten Beauty-Themen schreiben: über Haare. Solangsam wachsen meine ja auch schon wieder und ich denke, dass sie in ein paar Monaten auch wieder eine ansehnliche Länge haben werden (ich habe das Gefühl sie wachsen unglaublich schnell – wenn ich daran denke, dass ich mir vor einem Jahr einen Kinn-langen Bob schneiden lassen musste!). Aber hinter jedem ansehnlichen Schopf steckt neben einer gesunden Ernährung, regelmäßigen Friseurbesuchen und dem gekonnten Vermeiden von Glätteisen & Co eine ordentliche Portion Pflege. Und über die letzten beiden Punkte geht es heute, denn Paul Mitchell schickte mir vor ein paar Wochen Produkte aus der smoothing-Serie, welche ich kostenlos und bedingungsfrei testen durfte, die seidig glattes und geschmeidiges Haar versprechen und dies ganz ohne Glätteisen und die anderen üblichen Verdächtigen. Und ob das denn auch tatsächlich funktioniert habe ich direkt ausprobiert!
 

PAUL MITCHELL smoothing series 02

 

Verantwortlich für diese Wirkung ist der „Super Skinny Complex“, der die Haare nicht nur verschönert, sondern auch noch die Trocknungszeit verkürzt, das soll so funktionieren: dieser Wirkstoffkomplex dringt tief ins nasse Haar ein, drückt überschüssiges Wasser nach außen und sorgt somit dafür, dass der Haarschaft sich wieder bis auf die Ausgangsform zusammenzieht. Dadurch sollen die Haare aber nicht nur schneller wachsen, sondern die Haare werden von innen heraus geglättet und gepflegt.

 

Vorher:
Bei noch deutlich besseren Lichtverhältnissen habe ich zunächst versucht den haarigen Stand der Dinge  vor dem Waschen mit der smoothing-Serie einzufangen. Meine Haare sind hier nur mit einem günstigen, silikonfreien Shampoo von Pantene (das Glatt&Seidig) gewaschen, ohne Conditioner oder Leave-In-Produkte. Wie ihr sehen könnt, sind meine Haare schon recht glatt, bauschen sich jedoch ein wenig sehr auf, sie haben Schwung und hängen nicht einfach. Normalerweise würde ich (sofern ich da gerade Lust zu habe, meistens aber nicht!) nun kurz unten mit dem Glätteisen rüber gehen (hier bitte das Hitzeschutzspray nicht vergessen!), was natürlich sehr ungesund ist – mache ich fast nie. Generell föhne ich meine Haare alle Jubeljahre mal glatt (gesünder als mit dem Glätteisen!) und besonders im heißen Sommer empfinde ich auch das Glätten mit dem Glätteisen besonders lästig und unnötig, obwohl es so natürlich schöner aussehen würde…
PAUL MITCHELL smoothing series 03

 

PAUL MITCHELL smoothing series 04

 

PAUL MITCHELL smoothing series 05

 

Nachher:
Und hier seht ihr das Ergebnis nach dem Haare-Waschen mit dem smoothing Shampoo, Conditioner und dem Leave-InWomit ich übrigens leichte Schwierigkeiten hatte: mit dem Dosieren, man braucht nämlich wirklich nur sehr, sehr wenig von dem Produkt, bei den ersten beiden Male hatte ich viel zu viel in der Hand, beim Dritten Mal hatte ich es dann raus. Auf den ersten Blick sieht man vielleicht nicht viel Unterschied, aber ich spüre und sehe ihn. Nicht nur, dass die Haare tatsächlich geschmeidiger sind, nein, ich finde sogar, dass man sieht, dass sie glatter sind. Natürlich sind sie nun nicht so glatt, wie wenn man sie wirklich konsequent mit dem Glätteisen gezogen hat oder wenn man sie glatt geföhnt hat – aber ich mir genügt diese Art von glatten Haaren, mehr muss nicht sein. Und um ehrlich zu sein, hätte ich wirklich nicht erwartet, dass ich solch eine Effekt überhaupt merke, ich bin positiv überrascht. Zudem fühlen sich die Haare richtig toll an, so weich, sie glänzen und sind richtig geschmeidig. Und zur Trockungszeit: meine Haare brauchten tatsächlich nicht ganz so lange wie beim normalen Lufttrocknen lassen, meine Haare brauchten ungefähr 25 Minuten weniger, was echt super ist, weil wie gesagt, ich föhne sie ja eh fast nie.

 

PAUL MITCHELL smoothing series 06

 

PAUL MITCHELL smoothing series 07

 

PAUL MITCHELL smoothing series 08

 

Könnt ihr diesen „Effekt“ auch sehen?
Wäre das auch etwas für euch,
benutzt ihr vielleicht sogar schon solche glättenden Produkte, 
oder vertraut ihr lieber weiterhin auf euer Glätteissen, Föhn & Co.?
Share the love

Kommentar schreiben

  1. 16. Juni 2014 / 19:40

    ich habe die gesamte reihe auch schon mal getestest.
    toll fand ich vor allem das serum und die kur.

    hast ne leserin mehr.:)

  2. 18. Juni 2014 / 8:29

    Ja, bin auch ganz begeistert, habe nun direkt mal auch die Moisture-Serie ausprobiert :)! Und danke dir 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de