like grey is the new grey

Grey in Grey Outfit 01

Grey in Grey Outfit 02

 

Grey in Grey Outfit 03

 

Grey in Grey Outfit 04

 

Grey in Grey Outfit 05

 

Grey in Grey Outfit 06

 

Nachts sind alle Katzen grau. So erscheint es mir jedoch nicht nur bei Katzen sondern auch mit vielen  anderen Dingen im Leben. Auch mit dem Thema Bloggen. Obwohl ich in den letzten Monaten viel häufiger blogge im Vergleich zu früher (immerhin blogge ich schon seit 2010!), und auch – so wie ich finde- an Qualität zum Beispiel in puncto Bildern zugelegt habe, muss ich ehrlicherweise gestehen, dass sich meine Faszination doch gelegt hat. Früher war das anders. Ganz früher, ich spreche hier von 2008, 2009, so um den Dreh, da war das Bloggen – so scheint es mir- nicht nur für mich anders. Das erste Mal in Kontakt mit dem Thema Bloggen kam ich durch einen Zeitungsartikel, in dem die hübsche Jasmin vorgestellt wurde, sie war die erste Bloggerin, der ich begeistert gefolgt bin, weitere folgten natürlich schnell, wie zum Beispiel Mirjam, die immer mit Humor ans Thema gegangen ist und auch viele, viele anderen. Ich verbrachte damals wirklich Stunden damit zu lesen, zu kommentieren, mich ein Stück weit zu vernetzen, damals war das noch eine ganz eigene, andere Welt.
Ich weiß auch gar nicht genau wann es anders wurde, oder woran es lag, wahrscheinlich an der Uni, man hat nicht mehr so viel Zeit für diese andere Welt. Aber vielleicht lag es auch daran, dass mir diese Welt auch nicht mehr so gefiel. Momentan lese ich sehr wenig Blogs, kommentiere auch wirklich kaum noch etwas (was nun wirklich an der Zeit liegt!), kann mich aber auch nicht mehr wirklich mit dem Ganzen identifizieren. Ich habe das Gefühl, dass Bloggen (über Mode)  heute nicht mehr das gleiche ist wie damals. Ich möchte mich auch jetzt nicht gegen den Fortschritt wehren, mir ist schon klar, dass sich so ein Feld weiterentwickelt, Blogger professioneller werden, mich stört es auch gar nicht, wenn sich damit jemand selbstständig gemacht hat und dadurch sein Täglich Brot verdient – ich freue mich sogar für sie, dass sie ihr Hobby zum Beruf machen konnten-  und einige Blogs von damals sind nur noch besser geworden, einige davon lese ich heute sogar noch lieber als damals. Aber diese Community, der Spirit von damals, der fehlt. Dass man stundenlang am eigenen Design spielte, mitgefiebert hat, wann denn die Lieblingsbloggerin einen neuen Beitrag veröffentlicht, solche Sachen halt. Bei mir gibt es das in dieser Form nicht mehr. Zwar habe ich so viele tolle Erlebnisse aufgrund des Bloggens gehabt und auch so viele liebe Menschen kennengelernt, die ich mittlerweile Freundin nennen darf, aber so im Allgemeinen finde ich trotzdem, dass sich Feld „Blogging“ wirklich enorm geändert hat. Aber vielleicht geht es auch nur mir so. Und diese Welt gibt es noch, dieses mitfiebern, das ganze stille Mitlesen, über die einzelnen Blogger besser bescheid wissen als das Gossip Girl und vielleicht ist dieser Zug einfach nur an mir vorbeigefahren.
Und um mal all den grauen Gedanken an diesem tollen Tag (an dem Deutschland hoffentlich Fussballweltmeister wird) entgegen zu wirken: ich liebe Grau derzeit total, in Kombination mit meinen Lieblingstüchern finde ich es auch im Sommer ganz großartig und die Trio Bag die ich vor ein paar Tagen vorgestellt habe ist ein Raumwunder. Love it! xx, tina
Share the love

Kommentar schreiben

  1. 13. Juli 2014 / 13:32

    ich finde eher das es alles irgendwie entspannter geworden als weil es nahezu schon normal ist das es mädels gibt die bloggen, vernetzt sind auf insta, twitter, facebook und co. es kann auch daran liegen das du fast schon ein alter hase in sachen bloggen bist und das alle aus einer anderen sicht betrachtest. so sehe ich das nämlich. ich liebe das bloggen und finde es immer noch nach wie vor spannend und halte es mir auch spannend indem ich mir immer wieder neue sachen ausdenke und mit der zeit gehe. ich bin dennoch gespannt wie sich das alles mal weiter entwickelt 🙂 kiss deine fashionbisque

  2. 15. Juli 2014 / 9:27

    Oh ja, wie sich das noch alles weiterentwickelt bin ich auch sehr gespannt 🙂 – und da hast du schon ein wenig recht, ich habe das Gefühl, dass zumindest die ewige Rivalität und das Miteinander ein wenig besser und entspannter geworden ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

        Hey - schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich "Über Mich" nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter der E-Mail-Adresse info@amourdesoi.de jederzeit erreichen.