my very first juice cleanse with antidote

Antidote Juice Cleanse 01

Good morning sunshines – während ihr wahrscheinlich noch genüsslich euren Guten-Morgen-Kaffee trinkt sitze ich hier mit meinem wohl ungeliebtesten Drink, dem Liquid Salad – aber hey, heute ist der letzte Tag meines Juice Cleanse mit Antidote Juice und bei dem Gedanken trinkt es sich direkt viel leichter!
Bevor ich am Wochenende ein Fazit veröffentliche, wollte ich heute ein kurzes Lebenszeichen loswerden und über den derzeitigen Stand informieren. Um ehrlich zu sein hat mein Juice Cleanse nicht gut angefangen: Meine Säfte wurden am Dienstag erst gegen 14 Uhr von DHL Express geliefert (vielleicht wäre es super, wenn man noch die Uhrzeit der Lieferung genau festlegen könnte) und da ich eigentlich damit gerechnet habe, dass die Säfte direkt morgens geliefert werden und ich somit sofort anfangen könnte, habe ich nichts gegessen, war schlecht gelaunt und hungrig. Um diese Verspätung nachzuholen, habe ich in einem Rekordtempo die drei ersten Säfte getrunken und merkte erst gegen 17 Uhr, dass die Säfte bis Ende Juli haltbar sind und ich auch eigentlich erst am nächsten Tag hätte anfangen können – mein Fehler. So trank ich den Rest auch noch recht zügig, zwischendurch auch stilles Wasser dazu, und war gegen 21 Uhr endlich fertig. Leider auch mit den Nerven, denn ich hatte ziemliche Kopfschmerzen und als ich den letzten Saft trank wurde mir direkt danach sehr unwohl: der sechste Saft ist nämlich fast so etwas wie ein kleiner Proteinshake aus Cashew und ich habe ihn viel zu schnell getrunken (da er mir so gut schmeckte!), sodass mein Körper all die Nährstoffe nicht aufnehmen konnte und deshalb so komisch reagierte. Aber auch das legte sich irgendwann und mit dem guten Gefühl, dass Deutschland grandios gegen Brasilien gewonnen hat und keinem Hungergefühl ging ich dann zufrieden schlafen.
Gestern lief es viel, viel besser! Nachdem der erste Tag meiner Saftkur so schlecht lief, hatte ich schon ein wenig Angst vor dem zweiten Tag, den Dienstag hatte ich noch frei und konnte mich vollends auf meine Saftkur konzentrieren, aber gestern musste ich dann auch wieder meinem normalen Unileben nachgehen und war besorgt, ob und wann sich der Hunger oder schlimme Kopfschmerzen einstellen werden, aber beides blieb aus. Die Säfte haben mir sogar viel besser geschmeckt als am ersten Tag (obwohl ich hier leider beichten muss, dass ich den ersten Saft auf die schnelle nicht austrinken konnte und die Hälfte übrig lies, der grüne Saft ist wirklich nicht mein Geschmack und auch mit ein wenig Zitrone fand ich es bedingt genießbarer), der Pineapple Express und der Johnny Cashew sind geschmacklich richtig lecker, und auch die anderen Säfte fand ich irgendwie angenehmer als am Tag zuvor, was wahrscheinlich auch daran lag, dass ich sie nicht so schnell hintereinander ausgetrunken habe. Vormittags fühlte ich mich sogar richtig gut, nach dem Pineapple Express war ich total motiviert und voller Energie..aber das änderte sich am Nachmittag. Ich war extrem müde und habe mehr als nur einen kleinen Mittagsschlaf gehalten, mein Kreislauf kam auch den ganzen Nachmittag nicht wieder auf Kurs, aber wie ich gelesen habe, ist das normal und kann vorkommen, schließlich reagiert jeder Körper anders auf einen Juice Cleanse. Was mich übrigens am meisten überraschte: ich hatte einfach keinen Hunger. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet, aber die Säfte sind wirklich sehr sättigend. Auch habe ich nicht so wirklich Lust auf „richtiges“ Essen, was mich auch sehr überraschte, sogar als eine Freundin neben mir genüsslich in ihren Erdbeerplunder biss.
Und nun ist auch schon der dritte Tag angebrochen. Ich hoffe, dass ich heute den ganzen grünen Saft austrinke und freue mich schon auf meinen Ananas-Liebling! Mir geht es ganz gut und die Kopfschmerzen sind weg, ich fühle mich wohl und fit und hoffe zudem, dass das den Tag über auch so bleibt :)! Am Wochenende werde ich ein komplettes Fazit schreiben, falls ihr noch speziell irgendeinen Aspekt habt auf den ich eingehen soll, lasst es mich in einem Kommentar wissen :)! Habt einen tollen Tag!
Antidote Juice Cleanse 02

 

Share the love

13 Kommentare

  1. Juli
    10. Juli 2014 / 7:59

    Interessant. Spiele auch schon etwas länger mit dem Gedanken, das mal zu machen, habe aber nie Lust, mir die Säfte alle selber zu machen und so viel Zeit da rein zu investieren. Cool, dass es solche Säfte auch fertig gibt. Das schaue ich mir auf jeden Fall mal genauer an.
    Bin schon gespannt auf dein finales Fazit

  2. 10. Juli 2014 / 15:00

    Ich bin auch schon sehr gespannt auf dein Fazit 🙂 Wann hast du die jeweiligen Säfte eigentlich getrunken und wie viel Zeit httest du immer dazwischen?

  3. 11. Juli 2014 / 6:41

    Sehr toller Beitrag. Ich habe den Bootea Teatox ausprobiert und muss sagen, dass dieser Tee wirklich null gebracht hat – ausführlicheres auf meinem Blog.

    Nun spiele ich seit langen mit dem Gedanken diese Art von Detox zu probieren. Ich muss ehrlich sagen, im Moment hindert mich der Preis der Säfte ein wenig daran.
    Ich bin gespannt auf dein Fazit, ob diese drei Tage wirklich was gebracht haben! 🙂

    xx
    Anna

    http://subtitlemode.blogspot.de

  4. Anonym
    12. Juli 2014 / 21:11

    Ist das dein erstes Detox? Es gibt ha auch so Detox-Kuren, hast du sowas mal ausprobiert? Wenn ja, wie sieht da der Vergleich aus?

  5. Julien@antidotejuice.de
    15. Juli 2014 / 7:43

    Hallo Tina,

    zuerst einmal wollen wir dir vielmals für dein Feedback danken, wir sind schon ganz gespannt auf dein Fazit! Das mit dem Haltbarkeitsdatum ist in der Tat ein wichtiges Thema bei uns – denn wir wollen euch den Cleanse einstieg so einfach und komfortabel wie möglich machen! Wir freuen uns, dass du deine Favoriten mit 'Pineapple Express' und 'Johnny Cashew' gefunden hast. Der Greenjuice 'Liquid Salad' geht in der Tat nicht allen so einfach runter aber die neun Zutaten und fast 3kg Obst & Gemüse die darin verarbeitet werden sprechen glaube ich für sich selbst ;).

    @anna: Klar, der Preis ist mit Sicherheit kein Schnäppchen aber immerhin musst du in diesem Zeitraum ja kein Geld für andere Lebensmittel ausgeben was das ganze wieder etwas relativieren sollte. Außerdem bekommst du bei Antidote eine echte Saftkur mit 6 tollen Juices, alleine die Zutaten die darin verarbeitet sind, sind im normalen Bioladen für diesen Preis kaum erschwinglich. Dazu sparst du dir das Pressen und die Putzerei ;). Probier doch einfach mal unseren Testtag – ich bin mir sicher wir können dich überzeugen!

    Viele Grüße
    Julien & das gesamte Antidote Team
    http://antidotejuice.de

  6. 15. Juli 2014 / 9:20

    Ja, ich habe zum Beispiel auch gar nicht die Möglichkeit der technischen Umsetzung einer solchen Saftkur, deshalb echt eine gute Sache :)! Und mein Fazit ist online :)))

  7. 15. Juli 2014 / 9:23

    Uuuund es ist online 🙂 – Also so mein typischer Tag sah so aus, gegen 8h der erste Saft, gegen 10-11h dann der zweite, dann so gegen 13h dann der dritte für mittags, so gegen 16h dann der Saft für nachmittags, um 18h dann der für abends und gegen 21h dann der leckere Cashew-Saft 🙂 – am ersten Tag habe ich sie leider viel zu schnell nacheinander getrunken, da fand ich sie dann auch gar nicht so lecker!

  8. 15. Juli 2014 / 9:24

    Uuund mein Fazit ist online, solch eine Tee-Kur habe ich bisher noch nicht ausprobiert aber will ich auch ehrlich gesagt gar nicht. Ich möchte mich nun lieber auf eine gesunde Ernährung konzentrieren 🙂

  9. 15. Juli 2014 / 9:24

    Ja, genau richtig, mein erstes Detox, kann also leider keinen Vergleich ziehen!

  10. 15. Juli 2014 / 9:25

    Jetzt ist auch mein Fazit online, vielleicht ja interessant für dich 🙂

  11. Andy
    19. August 2017 / 23:19

    Danke für deinen Bericht, ich lese nun immer wieder von solchen Saftkuren, es gibt da anscheinend inzwischen mehrere Anbieter. Würde mich interessieren, wie dein Fazit letztendlich war, habe den Beitrag nicht gleich gefunden. ? Würdest du es wieder machen? Kannst du etwas zur Qualität der Säfte sagen?

    • Tina Carrot
      Autor
      23. August 2017 / 22:53

      Hallo liebe Andy,

      hier findest du direkt mein Fazit:
      https://www.amourdesoi.de/2014/07/my-very-first-juice-cleanse-with-antidote-my-conclusion/

      Wie ich heute dazu stehe? Ich würde es (wie auch schon im Fazit gesagt) nicht noch einmal machen. Dies hängt nicht mal so sehr am Preis (das muss schließlich jeder für sich selbst abschätzen), sondern ich glaube einfach nicht an das Konzept „Fasten“. Ich denke, dass man sich insgesamt eher mit der eigenen Ernährung auseinander setzen sollte und dahingehend Verbesserungen vornehmen sollte.

      Von der Qualität her waren die Säfte (damals) aber wirklich super – schade, dass man nicht einzelne Säfte im Supermarkt nachkaufen kann.

      In der Zwischenzeit habe ich nun auch schon mal die Säfte von anderen Herstellern probiert, ich konnte da geschmacklich jedoch Unterschiede feststellen…nun ist mein Antidote-Test nun schon ein paar Jahre her, jedoch habe ich die Säfte noch immer (meist) recht schmackhaft in Erinnerung.

      Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte – ansonsten kannst du mir auch gern eine Mail an info@amourdesoi.de senden.

      Ganz liebe Grüße,
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de