7 Todsünden im Modejahr 2014

Wie bereits in den Jahren zuvor möchte ich auch 2014 modisch Revue passieren lassen und mit euch meine Gedanken zu den „modischen Highlights“ aus diesem Jahr teilen, natürlich sind diese auch immer mit einem zwinkernden Auge zu lesen. Was haben uns die Redakteure der ELLE, Vogue, Glamour, Grazia und wie sie nicht alle heißen nicht alles als Trend vorgespielt – schon wieder ein Comeback von Animal Print (gähn, ich habe das Gefühl, dass Leo doch irgendwie jedes Jahr en vogue ist), der Clavi-Cut (ein etwas längerer Bob, der die Welt der Friseure doch mal wahrhaftig komplett revolutionierte), Uhren von Daniel Wellington (komisch, ich dachte eigentlich, dass sie schon seit 2011 aus der Blogosphäre nicht mehr hinweg zu denken sind) oder auch die runde Schuhform. Natürlich wurde 2014 das modische Rad nicht neu erfunden, aber trotzdem gab es den ein oder anderen Trend, den man auf den Straßen und vor allem auf Instagram en masse bewundern konnte. Aus diesem Grund habe ich die sieben für mich „größten“ Trends aufgelistet, natürlich gab es noch etliche andere!
Todsünden 01

Todsünden 02



1. CHANEL-LO. Eigentlich keine Modesünde im eigentlichen Sinne aber Chanel feierte im Modejahr 2014 einen Hype nach dem anderen, egal ob Brosche, Espadrilles oder ganz klassisch ein Taschentraum – Chanel war in diesem Jahr in aller Munde (und hat es leider noch nicht in meinen Kleiderschrank geschafft). Chanel war zwar nie wirklich out, aber in den 2000er Jahres musste sich auch das Kultlabel gegen Innovationsdruck der Branche behaupten – was ganz hervorragend gelang. Zwar bleibt die Classic Flap Bag wohl noch länger ein Traum von mir (ich hätte aber auch wirklich ein ganz schlechtes Gewissen so viel Geld dafür zu investieren obwohl es bei den stetigen Preiserhebungen wohl tatsächlich eine Investition wäre…), so eine kleine Brosche steht da nun aber doch auf meiner Wunschliste für 2015.

2. H&M-Glitzerfunkelzauber. Wo ich gerade schon über Espadrilles schrieb, ein besonderes Paar, welches wesentlich erschwinglicher als die von Chanel sind, war dieses Jahr auch so oft auf Instagram gesichtet worden wie kein anderes: der Sommerschuh in Rosa mit Glitzerspitze. Gekauft werden konnte er beim Lieblingsschweden, und um realistisch zu sein, in Düsseldorf war er auch ein ziemlicher Ladenhüter. Trotzdem habe ich ihn mir gekauft (mit dem Instagram-Filter „Valencia“ sieht er aber auch hinreißend aus!) und um ehrlich zu sein war es für mich schon irgendwie ein Fehlkauf. Schwer zu kombinieren, schnell ausgelatscht und wahrscheinlich der Alptraumschuh für so manchen Mann…
3. Birkenstocks. Der Oma-Öko-Schuh feierte sein Comeback! Ganz minimalistisch, sehr Kopenhagen und dazu auch noch bequem, wenn auch das Fußbett so mancher Fußpflege die Tränen in die Äuglein treibt. Die Birkenstocks waren der Liebling der Modebegeisterten dieser Welt und eroberten auch mein Herz im Sturm – ein Trend, den ich auch im neuen Jahr fortführen werde. In meinen Schuhschrank ist übrigens das Modell „Madrid“ eingezogen, wirklich ganz grandios, im neuen Jahr kommt wahrscheinlich noch das Modell „Gizeh“ dazu.
4. Trio-Bags. Alle guten Dinge sind drei, besagt eine alte Weisheit. Für Fashionistas bedeutet dies in 2014 ein Stück Leder mit drei Öffnungen – für besonders viel Stauraum. Wer sich das Original von Céline nicht leisten konnte oder wollte ist mit Sicherheit schon über das ein oder andere Dupe gestoßen, zwar kam es wahrscheinlich meistens nicht ans Original heran, ist dieses auch einfach nur umwerfend, war jedoch trotzdem ein riesen Trend und super praktisch für den Alltag.
5. Triangl. Die Rede ist hier nicht von dem Musikinstrument und auch hat es nichts mit Mathematik zu tun; eher mit jede Menge Strand, Sommer, Sonne und natürlich tausenden Instagram-Schönheiten. Das beliebteste Motiv in diesem Sommer auf Instagram waren wahrscheinlich die Neopren-Bikinis der Marke Triangl – was wahrscheinlich auch daran lag, dass Triangl anscheinend das Marketing sehr gut im Griff haben, einen Bikini an eine vermeintlich zeigefreudige IGerin verschenken und dafür kaufen 100 entzückte Mädels alles nach. Genauso funktioniert das System. Ich persönlich bin nicht ganz so zeigefreudig, habe mich jedoch trotzdem über mein Triangl-Modell gefreut, der in jedem Fall ein Hingucker am Strand ist. Wahlweise darf man übrigens auch die Marke „To Die For“-Swimwear ersetzen.
6. Cropped Tops. In diesem Jahr habe ich mich oft gefragt, ob es denn schon wieder 1998 ist und ob die Spice Girls wieder zu Styling Ikonen avancierten! Die Welt war voll von Mädels mit bauchfreien Oberteilen bei denen meine Mutter wahrscheinlich direkt Angst vor Nierenbodenbeckenentzündungen bekommen würde. Passend dazu noch High Waist Jeans oder Rock und Plateau-Schuhe mit derbem Absatz und man kann sich direkt in die Zeitmaschine nach 1996 schicken. Für mich ein Trend, der gern da bleiben durfte, wo er zuletzt herkam, bei den Spice Girls. Und auch eine Mrs. Kim Kardashian West oder wie auch immer die Gute auch heißen mag hat mir den Trend da nicht sonderlich schmackhafter gemacht.

7. Doppelperlen. Ihr kennt sie, die Miss en Dior Doppelperlenohrringe von Dior, für mich wirklich absolut schön, jedoch auch wirklich teuer, bedenkt man, dass es eben doch nur Modeschmuck ist. Aber  Dior ist nicht Dior, wenn man sich den guten Namen nicht teuer bezahlen lässt, so eiferten in diesem Jahr überproportional viele Mädels dem Trend nach und ließen sich zu dem Kauf verführen, oder vergnügten sich – so wie ich mich – mit einem klasse Dupe. Und ganz ehrlich? Auf der Straße erkennt doch jemand, der nun nicht gerade Mode atmet, auch nicht direkt, dass man sich doch mit dem Fake aus dem Haus traut, sodass für jemanden, der einfach das Design schön findet, auch der nachgeahmte Ohrring vollkommen genügt…

Todsünden 03

Was waren die Trends 2014 für euch? 
Was denkt ihr kommt 2015 groß raus?

Ein Trend der übrigens in fast jeder Frauenzeitschrift in jedem Jahr um die Zeit des Jahreswechsels aufgegriffen wird? „Das wird Ihr Jahr!“ Ich frage mich ja mit ein wenig Ironie woher die Redakteure das immer so genau wissen, aber als Optimistin im Herzen kann ich da nur zustimmen. Das wird unser aller Jahr, ich hoffe, dass es noch besser wird als wir es uns alle vorstellen und freue mich schon auf jede Menge neue Erfahrungen und wünsche uns allen viel Gesundheit! 
Ich hoffe, dass ihr heute schön und glamourös feiern könnt und wünsche einen tollen Start in ein gesundes 2015!xo

Share the love

2 Kommentare

  1. Jule von Feuer Fangen
    31. Dezember 2014 / 15:02

    Ich finds cool, dass das ein oder andere Teil seinne Comeback feierte!:) Bin sehr großer Fan von den Crop Tops:)

  2. 31. Dezember 2014 / 15:20

    Super geschrieben, ich hab das ein oder andere Mal geschmunzelt. Da hast du dir wirklich die richtigen Trends rausgesucht ^^
    Ich wünsch dir einen guten Rutsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

        Hey - schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich "Über Mich" nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter der E-Mail-Adresse info@amourdesoi.de jederzeit erreichen.