Braun Silk-épil 9 Skin Spa – gut gepflegt zu seidig glatter Sommer-Haut?

Anzeige ||
Braun Silk-épil 9 Skin Spa 01

 

Dank einer tollen Aktion von Styleranking darf ich den neuen Braun Silk-épil 9 Skin Spa Epilierer kosten- und bedingungslos testen – und da der Sommer unaufhaltsam näher rückt, man dann ja doch lieber haarlose Beine in Röcken zeigen mag und ich nun schon seit ein Paar Wochen am testen bin, möchte ich nun gern meine Erfahrungen mit dem neuen Epilierer mit euch teilen.

Schon vor ungefähr drei Jahren habe ich mir selbst einen Epilierer gekauft, den Braun Silk-épil 7 Wet & Dry. Als ich mich damals auf dem Markt umgeschaut habe, habe ich mich bewusst für diesen entschieden, obwohl er deutlich teurer war als andere Modelle zum Beispiel von Philips. Aber der Epilierer von Braun war auch unter Wasser anwendbar, welches geringere Schmerzen versprach und auch das Design gefiel mir deutlich besser, so griff ich dann zum Mercedes unter den Epilierern. Ich kann mich auch noch gut an meine erste Epilier-Einheit an den Unterschenkeln erinnern – es tat unglaublich weh, sodass ich es mir mit einem Sekt in der Badewanne gemütlich machen musste…ich habe danach noch ein paar Mal epiliert, aber das Ergebnis, welches nicht seidig glatt war, eingewachsene Haare und auch der Schmerz dazu haben mich dann doch überzeugt wieder auf den Nassrasierer umzuwechseln.

 

Braun Silk-épil 9 Skin Spa 02
Hier könnt ihr übrigens den Lieferumfang sehen: der Epilierer und ein Epilieraufsatz, dazu zwei Verkleinerungen des Aufsatzes, damit man auch kleinere Stellen gut epilieren kann, ein Ladekabel, eine kleine Bürste zum Reinigen des Epilieraufsatzes und natürlich die Peelingbürste.
A little bit of history repeating…und da bin ich wieder: mit dem „bösen“ Epilierer, dieses Mal der Silk-épil 9 Skin Spa, in der Badewanne. Ein bisschen breiter vom Epilierkopf her als das Vorgängermodell. Ebenfalls mit Smart Light, sodass man auch kleien Härchen problemlos im Wasser sehen kann. Meine Haare auf den Unterschenkeln habe ich extra ein paar mm wachsen lassen. Dieses Mal ohne Sekt. Den Epilierer auf die höchste Stufe gestellt, damit man eine gründliche Epilation erhält. Und ohne hier irgendwas zu beschönigen: es tat verdammt weh. Ich brauchte bestimmt 1,5 Stunden für beide Unterschenkel und habe immer wieder neu angefangen, weil es einfach so weh tat. Nach der Epilation sahen meine Beine richtig geschunden aus, sie waren krebsrot  und wenn ich aus irgendeinem Grund Gänsehaut bekommen sollte, hatte ich Schmerzen in den Unterschenkeln. Das Ergebnis war durchwachsen, durch das Aufrauen des Haareentfernen war die Haut leicht hubbelig und ich habe auch erstmal nicht alle Haare entfernt bekommen.
Am nächsten Tag sahen die Beine schon wieder besser aus, aber nach dem Begutachten habe ich gesehen, dass nicht jedes Haar rausgerissen wurde. Also ging es dieses Mal in der Dusche weiter. Und seit dem mache ich dies nun schon seit über einem Monat fast jeden zweiten Tag. Die Beine sehen nun gar nicht mehr gereizt aus und auch der Schmerz ist zwar noch da, aber nicht mehr unerträglich. Man merkt es zwar noch an manchen Stellen, wenn ein Haar rausgerissen wird – aber dies ist nun ein Schmerz mit dem ich Leben kann, wenn denn das Ergebnis stimmt.

 

Braun Silk-épil 9 Skin Spa 03

 

Aber stimmt denn dieses Ergebnis? Wenn es einem nur darauf ankommt, dass man keine Haare sieht, dann würde ich sagen ja. Dann lohnt sich solch ein Epilierer, denn man hat wirklich deutlich länger Ruhe als zum Beispiel mit einem Nassrasierer. Aber wenn man schon in der Werbung von seidig glatter Haut schwärmt dann will ich natürlich auch seidig glatte Haut – und bis jetzt muss ich sagen, dass ich dahingehend bisher nicht ganz so begeistert bin. An einigen Stellen an den Beinen ist es echt schon seit ein paar Wochen seidig glatt, was natürlich auch daran liegt, dass nicht jedes Haar den gleichen Wachstumszyklus hat. Und an der Peelingbürste, ich mache nun recht häufig – besonders vor dem Epilieren- ein Peeling, sodass auch die Sache mit den eingewachsenen Haaren deutlich weniger ist als mit meinem alten Epilierer. Ich denke, dass ich da einfach noch ein bisschen länger am Ball bleiben muss, obwohl sich mir ernsthaft die Frage stellt, ob man tatsächlich mit Epilieren jemals so glatte Haut bekommt wie nach der Nassrasur.

 

Braun Silk-épil 9 Skin Spa 04
Auch dieser Braun Epilierer hat ein sogenanntes „Smart Light“, mit dem auch in der Badewanne wunderbar die einzelnen Härchen erspähen kann. 
Braun Silk-épil 9 Skin Spa 05
Und hier noch einmal die Körperpeelingbürste, die man nicht für das Gesicht nutzen sollte…
Da ich nun auch schon Erfahrungen mit dem Vorgängermodell (und auch anderen Enthaarungsmethoden wie Waxing und Sugaring) gemacht habe, wird ganz bald ein zweiter Teil des Tests kommen, dann mit einem Vergleich zu dem Vorgängermodell – ist ja immer interessant zu wissen ob sich ein Wechsel des Geräts lohnt.

Greift ihr lieber zum Nassrasierer zurück oder habt ihr selbst schon epiliert?

Wie ist der Schmerz für euch und bekommt ihr wirklich seidig glatte Haut davon?

Share the love

Kommentar schreiben

  1. 11. April 2015 / 10:01

    Ich glaube mittlerweile – von dem Aspekt, ob man auch sonst schmerzempfindlich ist oder nicht, mal abgesehen – dass das auch richtig dolle mit dem Gerät zusammenhängt. Den ersten Epilierer, den ich hatte, war so ein uraltes Ding von meiner Mama und damit war die Enthaarung auch echt schmerzhaft, obwohl ich sonst gar nicht so empfindlich bin. Dann hab ich mir vor Jahren mal ein ganz billiges Gerät bei Rossmann für 20€ geholt und benutze es auch heute noch problemlos 🙂 Muss aber sagen, dass ich auch häufiger einfach rasiere, weil es dann doch schneller geht.

    Hab ein schönes Wochenende, meine Liebe 🙂 <3

  2. 11. April 2015 / 15:19

    Der 7er wohnt auch bei mir und ich bin damit noch immer ziemlich zufrieden. Ich habe sehr schnell wachsende Haare und so müsste ich eigentlich mehrmals täglich rasieren, damit die Beine seidig glatt sind 😉
    Beim Epilieren habe ich länger Ruhe und meist reicht es einmal in der Woche, damit die Beine anständig aussehen. Ich bin mittlerweile nicht mehr so schmerzempfindlich und epiliere besonders gern auch die Achseln, weil es auf Dauer einfach bequemer ist.

    Ich verstehe aber sehr gut, dass das Epilieren nicht jedem liegt und bin gespannt auf den Vergleich. Vielleicht ist das neue Modell ja auch was für mich 😉

  3. 12. April 2015 / 8:26

    Ich hab das mit dem Epilieren auch mal ausprobiert, aber ich bin nicht überzeugt. Ich habe sehr empfindliche Haut und die hat das nicht gut vertragen.
    Stattdessen würde ich gerne mal ein IPL-Gerät testen, damit hat meine Freundin gute Erfahrungen gemacht.
    Ganz liebe Grüße
    Christina
    http://madame-christin.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

        Hey - schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich "Über Mich" nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter der E-Mail-Adresse info@amourdesoi.de jederzeit erreichen.