AMOUR DE SOI wechselt zu WordPress

amour de soi collage wechsel wordpress

AMOUR DE SOI ist online. Genauer gesagt AMOUR DE SOI 2.0. Um ehrlich zu sein kann ich es kaum fassen –  aber nach unzähligen Monaten des Hin-und-Her-Überlegens, des Entscheidens, Wochen der harten Arbeit, Nächten, in denen ich sogar geweint habe, weil technisch gesehen so gar nichts wollte, wie ich es wollte, bin ich nun online.

Wieso ich den Schritt gewagt habe zu WordPress zu wechseln, wieso ich solche Schwierigkeiten hatte und was die letzten Wochen auch mir persönlich gebracht haben, verrate ich euch in diesem Post.

Bloggen – now and then.

Es ist noch so, als sei es gestern gewesen. Ich weiß noch ganz genau, wie ich in einem kleinen Magazin, welches mir meine Schwester damals zur Aufheiterung nach dem Tod meiner liebsten Tante mitgebracht hat, das aller erste Mal mit dem Thema Blogging in Berührung kam. 2008 habe ich durch einen kleinen Beitrag in dem Magazin von Jasmin (heute Tea & Twigs) erfahren, die tagtäglich ihre Outfits zeigt und von ihren Einkäufen und Outfits, die von Gossip Girl inspiriert waren (damals ging sowas noch sehr, sehr gut), berichtete.  Ich war fasziniert – entdeckte Bloggerinnen wie Özi, Mirjam (ihren Blog chic & schlau gibt es heute leider nicht mehr) und Anni – und habe meinen ersten eigenen Blog gestartet. Wie ich es schon einmal in meinem Beitrag zum #PGTVBloggerWorkshop gesagt habe: damals ging alles um die Community, ein Blog war nicht einfach so ein Medium. Aber Zeiten ändern sich. Meinen Blog aus 2008 habe ich übrigens schon vor Jahren gelöscht – viel zu persönlich war mir dieser.

AMOUR DE SOI

Genau aus diesem Grund habe ich AMOUR DE SOI in der Form, wie ihr es heute kennt, 2010 gegründet. Auch ich wollte über Mode schreiben, meine Outfits zeigen, meine Beautykenntnisse und Erfahrungen mit euch teilen. Schon immer liebte ich das Schreiben und ich erhoffte mir, auch Teil dieser Community zu werden, Spaß zu haben. Inspiration für diesen Namen fand ich in der Philosophie von Jean-Jacques Rousseau, in meinem „Über Mich“ verrate ich euch, wieso mein Blog AMOUR DE SOI heißt.

Umzug zu WordPress

Meinen Blog AMOUR DE SOI führte ich bisher über die Plattform Blogger – aber schon seit Monaten brütete ich über dem Gedanken zu WordPress zu wechseln. Wie ich es erwähnte: das Bloggen hat sich verändert. Während man vor zehn Jahren noch mit einem Bericht über den eigenen Tag begeistern konnte, ist damit heute kein Krieg mehr zu gewinnen. Die Ansprüche, die Leser an einen Blog haben, haben sich einfach drastisch verändert. Und auch der Anspruch, den ich an mich und meinen Blog habe, hat sich mit der Zeit gewandelt. Es war einfach so, dass Blogger diesen Ansprüchen nicht mehr gerecht werden konnte. Aus diesem Grund wagte ich den Schritt – und ganz ohne es zu Beschönigen: es waren fürchterliche Wochen. Die technische Umsetzung klappte partout nicht und zum Schluss durfte ich in mühsamer Arbeit jedes einzelne Bild (bei der Anzahl meiner Beiträge waren es Unmengen!) auf WordPress hochladen. Es kostete nicht nur mich, sondern auch meinem Partner (der mich im Übrigen wirklich wunderbar unterstützte und mir fleißig mitgeholfen hat) und Freunde (die ich ständig mit Fragen bombardiert habe) so einige Nerven. Aber ich finde, dass es das absolut wert war. Zwar bin ich noch immer nicht so 100%ig zufrieden, habe auch noch einige Dinge auf meiner To-Do-List, die ich in den nächsten Wochen noch in Bezug auf mein Design und die Inhalte ändern werde, aber durch die ganzen Möglichkeiten, die WordPress bietet, freue ich mich sogar auf diese Arbeiten. Und vor allem bin ich froh, dass ich endlich wieder Bloggen hat. In den letzten Wochen habe ich mir nämlich auf dem Blogger-Blog eine bewusste Pause gegönnt, da ich es sonst nicht geschafft hätte die einzelnen Beiträge und Kommentare herüber zu ziehen.

In einem weiteren Post werde ich, da immer wieder Fragen via Instagram, Whatsapp oder Facebook kamen, mehr über meinen Umzug berichten – euch die Probleme nennen, die ich hatte, auf dass ihr -sofern ihr einen Wechsel in Betracht zieht- nicht die gleichen Schlachten kämpfen müsst.

Zudem würde ich mich wirklich sehr über eure Meinung zu meinem neuen Design und meinem Schritt mit AMOUR DE SOI zu WordPress zu wechseln freuen – denn auch heute denke ich noch immer, dass die Community das Wichtigste ist.

Share the love

2 Kommentare

  1. Martin
    18. Oktober 2015 / 20:21

    Gefällt mir super. 🙂

  2. Thomas
    18. Oktober 2015 / 20:29

    Sehr chic, gefällt mir auch super !:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

        Hey - schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich "Über Mich" nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter der E-Mail-Adresse info@amourdesoi.de jederzeit erreichen.