Im Test: St. Tropez Bräunungsöl

St. Tropez Bräunungsöl

Obwohl wir aktuell ja noch einige schöne Tage vom goldenen Herbst vor uns haben, rückt der November mit großen Schritten näher und damit auch der Winter, in denen die Tage kürzer und unser meist sonniges Gemüt mit eisigen Temperaturen strapaziert wird.

An dieser Stelle muss ich dann wohl kaum erwähnen, dass wir an dem Punkt angelangt solangsam das Make-Up zu einer helleren Nuance wechseln, da unsere Haut eine vornehme Winterblässe annimmt. Natürlich ist dies vollkommen ok, blasse Haut würde ich mittlerweile jedes Mal dem Gang ins Solarium vorziehen, jedoch gibt es mittlerweile ja so einige Alternativen, mit denen man sich da behelfen kann.

Wie ihr bereits wisst, greife ich gern mal zu Selbstbräuner und habe euch auch schon Produkte von St. Tropez vorgestellt, mit denen ich sehr zufrieden bin (meiner Meinung nach auch die besten Bräungsprodukte auf dem Markt) und das Beauty-Geheimnis von Kate Moss sind. Nun gibt es eine Neuigkeit in diesem Bereich: das St. Tropez Bräunungsöl. Mir wurde es zum Testen zur Verfügung gestellt und nach einigen Wochen im Test möchte ich heute meine Erfahrungen dazu mit euch teilen.

St. Tropez Bräunungsöl 1

Verpackung & Inhalt

Das St. Tropez Bräunungsöl gibt es einmal als Körperöl und als Gesichtsöl. Bei dem Selbstbräuneröl für den Körper sind 100ml enthalten – das Öl befindet sich in einem ansehnlichen Glasflakon, der jedoch mit einem Deckel aufgeschraubt werden muss. Ich persönlich hätte hier einen Pumpspender bevorzugt, jedoch kann ich mir gut vorstellen, dass ein solcher Pumpspender nicht ganz so chic ausgeschaut hätte und damit zu Lasten der Optik gegangen wäre. Bei dem Gesichtsöl sind 30ml enthalten, auch hier gibt es einen Schraubverschluss, allerdings mit integrierter Pipette – super praktisch!

 

Anwendung des St. Tropez Bräunungsöl

Vor einigen Monaten habe ich euch schon Produkte von St. Tropez vorgestellt, darunter Mousse und Lotion. Das Bräunungsöl ist nun eine ganz neue Darreichungsform. Besonders auf frisch geduschter (und natürlich gepeelter Haut, die Grundsätze zum Benutzen eines Selbstbräunerprodukts sollten trotzdem eingehalten werden!) Haut lässt sich das Öl ganz einfach einarbeiten, es zieht schnell ein und hinterlässt keinen fettigen Film. Auch das Gesichtsöl ist super einfach in der Anwendung – ca. 5 kleine Tropfen und das Gesicht ist versorgt. Abschließend wasche ich mir natürlich die Hände.

Das Ergebnis ist eine natürliche Bräune – ich habe keine Ahnung wieso, aber die St. Tropez Produkte haben eine solche Formel, dass der Bräunungseffekt nicht künstlich, wie bei vielen Drogerie-Produkten aussieht. Für mich ist die Anwendung mit dem Öl noch einmal eine Spur einfacher als mit Mousse oder Lotion, jedoch muss ich gestehen, dass mir der Duft des Öls nicht wirklich zusagt, beide Öle haben eine Zitrus-Note, sie duften ein wenig nach Mandarine. Nicht unbedingt mein Lieblingsduft, allerdings überzeugt die Wirkung.

Ich benutze das Öl ungefähr einmal die Woche, bei mir hält die Bräune nämlich so ca. acht Tage. Übrigens hinterlässt das Selbstbräunungsöl keinen typischen Selbstbräuner-Duft auf der Haut, auch nach einigen Stunden erschnuppert man noch eine leichte Zitrus-Note und auch in den Anziehsachen findet man keine unschönen Flecken, die auf einen Selbstbräuner hinweisen würden.

St. Tropez Bräunungsöl 2

St. Tropez Bräunungsöl 3

Alles in Allem sind die Bräunungsöle von St. Tropez also eine tolle Neuheit, die das Selbstbräunen zu Hause noch einmal einfacher in der Anwendung gestaltet. Obwohl mir der Duft des Öls nicht ganz so wirklich zusagt, ist die natürliche Wirkung für mich wie immer ganz grandios. Wenn ihr also noch auf der Suche nach einem guten Selbstbräuner für die kalten Tage seid, solltet ihr diesen in jedem Fall im Blick haben.

 

Wie steht ihr zur Blässe im Winter?

Benutzt ihr Selbstbräuner?

Welche Erfahrungen habt ihr bisher mit Selbstbräuner gemacht?

 

Share the love

1 Kommentar

  1. Helena
    30. Oktober 2015 / 10:03

    Hallo du Liebe,
    ich bekomme im Urlaub immer eine so schöne Bräune, die dann aber zu meinem allergrößten Bedauern innerhalb kürzester Zeit wieder weg ist. Da sind Selbstbrauner eine wirklich tolle Erfindung, um die Urlaubsstimmung noch einmal nach Hause zu holen. Ein leicht gebräunter Teint ist einfach etwas tolles 🙂
    Die Produkte sehen wirklich vielversprechend aus, vielleicht muss ich sie mir auch mal nach Hause holen. Vielen Dank für die Review 🙂

    Allerliebste Grüße,
    Helena <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de