Braun Silk-expert IPL – erste Erfahrungen

Anzeige ||

Braun Silk-expert IPL in Benutzung

Die ersten warmen Tage des Jahres liegen ja nun schon hinter uns und der Sommer mit all den kurzen Kleidchen, durchtanzten Nächten und Stunden in der Sonne rückt unaufhaltsam näher – eine Zeit in der ich mich immer ganz besonders freue, besonders wenn dann auch noch ein Sommerurlaub ansteht (ist bei mir zwar aktuell nicht der Fall, das Examen muss schließlich noch geschrieben werden, aber man wird ja noch träumen dürfen…).

Schon vor ein paar Wochen habe ich euch ja erzählt, dass ich aktuell das neue Silk-expert IPL von Braun testen darf, in der Hoffnung, damit den Traum vieler Frauen auch für mich endlich wahr zu machen: wirklich dauerhafte Haarentfernung. Schließlich (zumindest ist es bei mir so) greift man ja doch lieber zum kurzen Kleid, wenn man auch wirklich sicher sein kann, dass keine lästigen Härchen irgendwo sprießen.

Welche Erfahrungen ich bisher mit dem neuen Silk-expert IPL gesammelt habe und ob man mittlerweile auch schon erste Ergebnisse sehen kann, verrate ich euch nun in Zusammenarbeit mit Braun – wie immer gibt es mehr Infos nach nur einem Klick.

Closeup Braun Silk-expert IPL
Nochmal in kurz: wie funktioniert das Braun Silk-expert IPL?

Das Braun Silk-expert IPL arbeitet mit einer speziellen Lichtlampe, die energiereiche Lichtimpulse in die Haut abgibt. Die abgegebene Lichtenergie wird durch das Melanin in der Haarwurzel aufgenommen und in Wärme umgewandelt, die zu einer Unterbrechung des Haarwachstums im Haarfolikel führt.

Hierdurch wird erreicht, dass insgesamt immer weniger und vor allem dünnere Haare nachwachsen, je öfter man die Anwendung mit dem Braun Silk-expert IPL durchführt.

In meinem Unboxing habe ich die Funktionsweise des Braun Silk-expert IPL schon ein wenig näher erklärt, ihr könnt es gern dort noch einmal nachlesen.

Braun Silk-expert IPL Closeup

Welche Vorbereitungen muss man vor der IPL-Session treffen?

Ganz grundsätzlich sollte man natürlich zuerst einmal sorgfältig die Gebrauchsanweisung studieren, bevor man das Silk-expert IPL zum ersten Mal verwendet – um ehrlich zu sein hatte ich nämlich auch tatsächlich ein wenig Respekt vor der ersten Nutzung und wollte auch nichts falsch machen.

Die Gebrauchsanweisung ist sorgsam erklärt und weist auch auf Risiken, beziehungsweise Gründe, weshalb man es nicht verwenden sollte, wie zum Beispiel chronische Hautkrankheiten wie Schuppenflechte, Krampfadern, die Verwendung von speziellen Medikamenten, die eine Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht herbeiführen, hin. Zudem sollte man das Silk-expert IPL auch nicht bei Muttermalen, Leberflecken und Sommersprossen verwenden, ebenfalls sollte das Silk-expert IPL nicht auf tätowierter Haut verwendet werden.

Da ich relativ viele Muttermale am Körper und auch an den Beinen (ihr erinnert euch, Beine und Achseln wollte ich gerne mit der IPL-Methode behandeln) habe, hatte ich zunächst ein mulmiges Gefühl einfach so zu beginnen und wollte mir erstmal die Meinung meines Hautarztes einholen. Ein Glück habe ich zeitnah einen Termin erhalten und er empfahl mir die IPL-Methode nur am rechten Bein auszuprobieren, da ich am linken Bein zu viele Muttermale habe – auch auf der linken Seite sollte ich jedoch die Partie Haut, auf dem sich ein Muttermal befindet, sorgsam von der Behandlung ausschließen.

Nun hatte ich ein spezielles Risiko und ein Hautarztbesuch gehört nicht unbedingt zu den Schritten vor der ersten IPL-Session, jedoch wollte ich es nicht unerwähnt lassen – ich finde generell, dass man lieber einmal zu viel fragen sollte, ehe man sich womöglich einen (dauerhaften) Schaden zufügt, schließlich arbeitet man hier mit Lichtenergie und eine IPL-Behandlung hat auch ein gewisses Risikopotenzial, welches man berücksichtigen und für sich selbst einschätzen sollte.

 Nach dieser Erkenntnis habe ich mir die Beine und auch meine Achseln sorgsam rasiert, es dürfen nämlich keine Stoppeln sichtbar sein, und abgetrocknet – und schon kann es losgehen!

Braun Silk-expert IPL erste Erfahrungen

Wie ist der Verlauf der IPL-Session?

Das Braun Silk-expert IPL wird mit dem dazugehörigen Kabel an die Steckdose angeschlossen und dann kann es auch schon direkt losgehen: die Beine kann ich quasi überall mit dem Silk-expert IPL behandeln, für die Achseln stelle ich mich vor den Badspiegel, damit ich auch wirklich gut sehe, was ich da mache.

Das Silk-expert schaltet sich durch das Anstecken an die Steckdose von allein an. Nun kann man das IPL-Gerät bequem auf die zu behandelnde Stelle richten und das Silk-expert IPL weiß durch den eingebauten Sensor von allein, in welcher Intensität es nun die Lichtimpulse los senden kann – drückt man nun auf den Knopf, wird der Lichtimpuls gesetzt und man kann das Silk-expert IPL von der Stelle abheben und auf eine andere setzen.

Sofern die Hautstelle nicht ideal für die IPL-Behandlung wäre (weil die Stelle zum Beispiel zu dunkel ist), würde der Silk-expert IPL rot leuchten und man könnte auch durch Betätigung des Knopfes keinen Lichtimpuls setzen.

Wie sind meine ersten Erfahrungen mit dem Braun Silk-expert IPL?

Wie ich es ja schon erwähnt habe, hatte ich vor der ersten Benutzung ziemlichen Respekt – allein deswegen, weil ich noch nie solch ein Gerät gesehen habe und mir nicht vorstellen konnte, wie sich das anfühlt.

Obwohl nicht explizit damit geworben wird, habe ich mir vorgestellt, dass man absolut keinerlei Schmerzen empfindet – dem ist nicht so. Vielleicht bin ich persönlich auch einfach nur sehr schmerzempfindlich (bei meinen Erfahrungen mit dem Epilieren habe ich ja schon ein wenig gejammert), aber wirklich komplett schmerzfrei ist es zumindest bei mir nicht.

Wahrscheinlich ist Schmerz nun auch ein etwas hartes Wort, es ist wirklich nicht so schlimm wie Epilieren oder Waxen (oder auch Sugaring), aber man merkt die Lichtimpulse schon – ich persönlich finde, dass es sich anfühlt wie ein kleiner Stromschlag. An manchen Stellen tut es ein wenig mehr weh, an manchen weniger – woran das liegt habe ich bis jetzt noch nicht herausfinden können – vielleicht an der Feuchtigkeit der Hautstelle?

Es ist aber in jedem Fall gut auszuhalten und deutlich angenehmer als Epilieren, was ich sonst mache. Beim Epilieren ist es ja auch so, dass sich nach einer Weile eine Art Gewöhnung einstellt – ich bin gespannt wie lange dies noch beim Silk-expert IPL dauert.

Ansonsten ist die IPL-Behandlung an sich kinderleicht; ich mache das mittlerweile so, dass ich das Gerät auf die zu behandelnde Stelle richte und dann meinen Kopf wegdrehe und die Augen verschließe, damit ich diesen doch recht stark aufleuchtenden Lichtimpuls nicht sehe. An dieser Stelle hätte ich mir gewünscht, dass noch eine Schutzbrille (hilft die bei sowas überhaupt?!) im Lieferumfang dabei wäre, da der Lichtimpuls doch schon sehr hell ist und den ganzen Raum erleuchtet.

Erste Erfahrungen Braun Silk-expert IPL

Sind auch schon erste Erfolge mit dem Braun Silk-expert IPL sichtbar?

Ja, auf jeden Fall – ich habe sogar schon nach der ersten Anwendung Veränderungen bemerkt! Nach dem ersten Mal mit dem Silk-expert IPL wuchsen die Haare irgendwie „härter“ nach, es fühlte sich dann ein wenig so an, wie wenn man Enthaarungscreme benutzt hat, diese jedoch zu kurz hat einwirken lassen. An dem Bein und den Achseln konnte ich nach ca. drei Anwendungen schon gut kahle Stellen entdecken – aktuell sind aber noch nicht alle Härchen entfernt. Es funktioniert aber definitiv – ich bin gespannt wie lange es dauert, bis die Haare wirklich komplett entfernt sind.

Wie geht der Test des Braun Silk-expert IPL nun weiter?

Aktuell befinde ich mich mit meinem Test des Braun Silk-expert IPL in der sechsten Woche, man sagt, dass die Haare wohl nach ca. acht bis zwölf Behandlungen (also acht bis zwölf Wochen) vollständig entfernt sein sollen, und dass man danach nur noch einmal im Monat drüber gehen sollte, damit das Ergebnis dauerhaft bleibt.

Ich werde nun weiterhin die IPL Behandlungen durchführen und mich bei euch mit einem finalen Fazit zum Ende des 100-Tage-Testzeitraums melden – im ersten Post erwähnte ich ja bereits, dass es aktuell eine 100-Tage-Geld-zurück-Garantie gibt, angelehnt an diesen Zeitraum wollte ich deswegen auch gern meine Meinung mit euch teilen.

Zudem werde ich auch nochmal das Gespräch mit der Dermatologin suchen, die Fragen, die aktuell von euch schon gestellt wurden, werde ich natürlich auch weiterleiten. Abschließend werden die Fragen in meinem nächsten Post als FAQ zum Silk-expert IPL beantwortet.

Ich bin gespannt auf meine weiteren Erfahrungen und auch auf eure Fragen!

Braun Silk-expert IPL

Habt ihr schon selbst Erfahrungen mit der IPL-Methode sammeln können?

Welche Fragen würdet ihr der Dermatologin zur IPL-Methode für zu Hause stellen wollen?

 

Share the love

7 Kommentare

  1. Selma
    10. April 2016 / 17:30

    Hey Tina. Ich benutze selber ein IPL Gerät von Philips und bin ebenfalls begeistert. Der von Braun sieht kompakter aus, aber mit dem Philips IPL Gerät kann ich an empfindlicheren Stellen einen bestimmt Aufsatz benutzen, welcher einen speziellen Filter besitzt.
    Ich persönlich kann es mir nicht mehr vorstellen, an bestimmten Körperstellen einen Epilierer oder Wax zu benutzen 🙂
    Liebste Grüße
    Selma

  2. Kimi
    10. April 2016 / 23:48

    Hi Tina,

    das hört sich ja super an. Hast du es auch schon an den Armen ausprobiert? Ich habe schon eine Laserhaarentfernung gehabt aber leider kamen die Haare wieder. Der Silk Expert IPL könnte eine Lösung für mich sein. Ich bin sehr gespannt auf dein endgültiges Fazit da das Gerät ja auch nicht ganz so günstig ist.

    Liebe Grüsse,
    deine Kimi

  3. Julia
    11. April 2016 / 10:14

    Hey Tina

    das hört sich richtig spannend an, ich habe den Traum von dauerhaft glatter Haut nämlich auch noch nicht ausgeträumt 😉

    Aber ist es nicht ein wenig umständlich, dass du ein Bein nicht blitzen kannst? Was machst du mit dem anderen? Und was sagt dein Hautarzt zu der Methode?

    Ich bin schon gespannt auf dein endgültiges Fazit!

    Liebe Grüße, Juju

  4. Elisa
    3. August 2016 / 13:27

    Hi Tina.
    Ich habe nun auch den braun silk epil jedoch leide ich unter schuppenflechte und traue mich nicht so recht es auszuprobieren. Meine Frage ist was könnte im schlimmsten Fall passieren?
    Mfg elisa

    • Tina Carrot
      Autor
      7. August 2016 / 23:28

      Hallo liebe Elisa,

      hast du dir nun auch den Silk-expert IPL oder den Silk-epil Epilierer gekauft? Ich bin leider keine Ärztin, sodass ich dir da kein Go geben kann – jedoch wäre ich an deiner Stelle sehr vorsichtig und würde erstmal nichts ausprobieren, solange ich dies nicht mit meinem Hautarzt abgeklärt habe!

      Hoffentlich bekommst du da schnell einen Termin! 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Tina

  5. Emmy
    13. November 2016 / 22:43

    Und, kannst du uns jetzt schon berichten, wie es gelaufen ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

        Hey - schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich "Über Mich" nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter der E-Mail-Adresse info@amourdesoi.de jederzeit erreichen.