5 ausgefallene Nail Designs für den Mädelsabend

Anzeige

5 Nail Designs die man immer mal ausprobieren wollte

Wie ihr es vielleicht schon auf meinen Social Media Channels wie Instagram oder Facebook gelesen habt, arbeite ich seit einigen Wochen mit Fol Epi zusammen, um gemeinsam euren Mädelsabend noch schöner zu gestalten. Auf der Plattform „Los geht’s, Mädels!“ dreht sich alles rund um das Thema Mädelsabend. Hier findet ihr neben Beiträgen von mir auch die von lieben Blogger-Kolleginnen. Zudem könnt ihr auch eine Traumreise nach Saint-Tropez gemeinsam mit euren Mädels gewinnen. Plant jetzt unter los-gehts-maedels.com euren eigenen Mädelsabend und nehmt so am Gewinnspiel teil!

Da ich euch aber auch gern hier mit interessanten Themen rund um euren nächsten Mädelsabend versorgen möchte, habe ich mir überlegt, dass die gemeinsame Zeit mit euren Lieblingsfreundinnen auch ideal für das Ausprobieren von ausgefallenen Nail Designs ist. Ihr kennt das doch bestimmt: man hat etwas Cooles im Internet gesehen und traut sich allein nicht daran; zusammen mit den Mädels ist es dann doch ein wenig einfacher und macht zudem auch noch großen Spaß.

Obwohl ich Nagellacke liebe und mich stundenlang mit der richtigen Maniküre auseinandersetzen könnte, greife ich doch oft ganz klassisch zu nur einem Farbton auf den Nägeln, aber trotzdem gab es für mich dann doch einige Nail Designs, die ich schon immer mal ausprobieren wollte – allen voran stand da Water Marbling auf meiner Liste. Ob es mir gelungen ist, wie es funktioniert und welche Nail Designs noch auf meiner Beauty-Bucket-List standen, könnt ihr nun wie immer nach nur einem Klick nachlesen!

Utensilien Water Marble Nail Design

 Water Marble auf den Nägeln

Water Marble ist eins der Nail Designs, welches schon ganz lange auf meiner Liste stand; schon so oft habe ich es bei YouTube oder Instagram gesehen und war jedes Mal begeistert von der tollen Marmorierung, die man sonst auf keine andere Art und Weise auf die Nägel bekommt. Der gemeinsame Mädelsabend ist nun der ideale Zeitpunkt, um dieses doch recht aufwendige Nail Design mal selbst auszuprobieren.

Was braucht man für das Water Marbling?

  • eine Schale (es sollte nicht unbedingt die teuerste im Regal sein und bestenfalls auch keine Bemalung haben, da es sein könnte, dass man mit Nagellackentferner arbeiten müsste)
  • verschiedene Nagellackfarben (ich habe mich für einen sommerlichen Mix entschieden)
  • ein Rosenholzstäbchen (man kann auch einen Zahnstocher nehmen)
  • Klebeband, damit man den Finger abkleben kann
  • ein Nagellackentfernerstift
  • Topcoat

Wie entsteht das Water Marble auf den Nägeln?

Zuerst füllt man am besten destilliertes Wasser in die Schale, sodass diese zur Hälfte gefüllt ist, und träufelt danach die ausgewählten Nagellacke in das Wasser. Hier eignen sich schnelltrocknende Nagellacke nur bedingt – lieber einen Lack mit normaler Trockenzeit wählen.

Anschließend kann man mit dem Stäbchen im Wasser ein Muster ziehen und direkt danach den Finger mit Klebeband abbinden, sodass nur der Nagel frei liegt. Je nachdem welchen Effekt man wünscht, kann man den freien Nagel nun noch mit einer hellen, zum Beispiel weißen, Farbe lackieren, sodass die bunte Marmorierung noch besser zur Geltung kommt.

Jetzt führt man den abgeklebten Nagel an einer Stelle ins Wasser, die noch nicht mit Nagellack bedeckt ist, führt ihn unter der Oberfläche zu einer Stelle, an der Nagellack ist und holt den Finger aus dem Wasser.

Das sollte man nun ca. zehn Minuten lang gut trocknen lassen und danach kann man das Klebeband entfernen und mit einem Nagellackentfernerstift die unsauberen Ecken entfernen. Jetzt kommt noch Topcoat drauf und fertig ist das Water Marbling auf den Nägeln.

Natürlich kann man jeden Nagel auf diese Weise einfärben, jedoch wäre mir das in dieser Kombination doch ein wenig zu viel gewesen, deswegen habe ich nur den Nagel vom Ringfinger mit Water Marble verschönert.

Water Marble

Water Marbe Nails

Water Marble Nail Design

Boho Nail Design

Boho Vibes mit Stripes auf den Nägeln

Durch einen Dreh bin ich im letzten Jahr auf ein Design gestoßen, bei dem man einfach einen Strich senkrecht in die Mitte der Nägel malt – dies soll die Nägel ein wenig länger erscheinen lassen und passt (je nach Farbkombination) gut zum aktuellen Boho Trend. Bisher habe ich mich noch nicht an das Malen mit einem feinen Pinsel für Nagellacke getraut, jedoch ist der Mädelsabend ja der perfekte Anlass dafür!

Was braucht man für den Streifen-Look auf den Nägeln?

  • mindestens zwei verschiedene Nagellackfarben
  • ein feiner Pinsel für den Nagellack

Wie entsteht der Steifen-Look für die Nägel?

Der Streifen-Look gehört eher zu den einfachen Nail Designs und kann somit auch super fix gezaubert werden, bevor man den Mädelsabend auf einen Cocktail in die Stadt verlagert.

Nachdem man die Nägel in einem Grundton lackiert hat, nimmt man sich die zweite Nagellackfarbe und den Pinsel und malt einen Strich, den man in der Dicke natürlich super variieren kann – mir persönlich gefällt die etwas dickere Variante übrigens besser, da es somit ein größerer Eye Catcher wird.

Natürlich kann man mit so einem Nagellackpinsel auch noch mehr zaubern – ob mehr Streifen, ein Muster oder ein richtiges Gemälde, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Nail Design Boho

Utensilien Space Nails

Mit Space Nails auf die Suche nach fremden Galaxien

Space Nails waren schon vor vielen Jahren ein großer Trend und damals habe ich mir quasi bei jedem Lackieren die Mühe gemacht, mir eine andere Variation auf die Nägel zu zaubern. Obwohl ich dieses Nail Design also schon öfters selbst ausprobiert habe, wollte ich es gern trotzdem zeigen, da es super einfach und ein richtiges Highlight auf den Nägeln ist.

Was braucht man für Space Nails?

  • einen Schwamm
  • verschiedene Nagellackfarben, die gern ein wenig abgespaced sein dürfen – Schwarz, Glitzer, Gelb, Rot – alles ist erlaubt
  • ein Nagellackentfernerstift

Wie entstehen die Space Nails?

Hier greife ich als Grundierung für die Nägel auf einen helleren Lack zurück, zum Thema passend ist natürlich ein Lack mit Holo-Effekt.

Dann nehme ich eine neue Nagellackfarbe meiner Wahl und gebe ein wenig von ihr auf ein Schwämmchen, welches ich dann auf die Nägel tupfe – das muss gar nicht sauber sein, da es später mit dem Nagellackentfernerstift eh weggetupft wird. Dies wiederhole ich mit verschiedenen weiteren Farben bis mir das Ergebnis gefällt.

Das Grundgerüst steht – nun kann man noch mit verschiedenen Glitzerlacken oder Crackling-Topcoats arbeiten, um das Ergebnis zu perfektionieren. Wenn es mir gefällt, setze ich mit dem Nagellackentfernerstift an um die unschönen Ränder zu säubern und gehe dann mit Topcoat drüber, damit die Nägel lange halten und wunderbar strahlen.

Ein kleiner Tipp am Rande: Glitzernagellack ist beim Entfernen meist eine Katastrophe. Deshalb beim Entfernen eher Pads statt Wattebausche nehmen und diese gut mit Nagellackentferner bestücken – diese Pads dann am besten für ca. eine Minute auf den Nagel halten und in einem Wisch den ganzen Nagellack entfernen. Reiben ist leider nicht zielführend und dauert viel zu lang.

Nail Design Space Nails

Space Nails Design

Space nails

Nail Design mit Punkten

 Zarte Tupfen auf den Nägeln

Eine einfache Styling-Idee für die Nägel ist der Pünktchen-Look, den man auch im Handumdrehen lackieren kann. Mit ein wenig mehr Fingerspitzengefühl kann man das Pünktchen-Design auch zum Gemälde umwanden, denn mit dem richtigen Werkzeug kann man zum Beispiel wunderschöne Rosen malen.

Was braucht man für den Pünktchen-Look?

  • mindestens zwei verschiedene Nagellacke
  • einen Nagelstab mit Kugel-Ende (damit könnte man übrigens auch Strass-Steine anbringen)

Wie entsteht der Pünktchen-Look auf den Nägeln?

Auch hier grundiert man die Nägel zuerst in einer Farbe seiner Wahl und nimmt sich später den Nagelstab zur Hilfe. Diesen führt man in die zweite Nagellackfarbe ein und malt nach Lust und Laune Pünktchen auf die Nägel.

Sofern man ein wenig mehr Zeit hat, könnte man auf diese Weise (und mit weiteren Farben) auch ganze Bilder, wie zum Beispiel kleine Rosen, malen.

Dieser Look eignet sich besonders gut für einen Mädelsabend, da eine liebe Freundin sich ja auch als Künstlerin betätigen könnte – gemeinsamer Spaß ist damit garantiert.

Punkte Nail Design

Tropical nails

 Tropical Nails mit Ombré-Verlauf

Eins meiner liebsten Nail Designs ist der Ombré-Verlauf, jedoch in seiner einfachen Variante, sodass man nicht Ewigkeiten dafür braucht. Gerade zu gebräunter Haut verleiht dieser Verlauf den Nägeln das gewisse Etwas und ist damit ein toller, sommerlicher Eye Catcher!

Was braucht man für die Tropical Nails?

  • einen besonders hellen Lack und idealerweise vier weitere Lacke aus eine Farbfamilie, die jedoch immer dunkler werden sollten

Wie entstehen die Tropical Nails mit Ombré-Verlauf?

Zuerst grundiert man die Nägel in einer hellen Farbe. Ich habe dafür Weiss genommen, da dies den krassesten Effekt hervorzaubert.

Anschließend setze ich ungefähr dort an, wo der Nagelmond beginnt und male bis zur Spitze hin in einer anderen, hellen Farbe aus meiner Farbfamilie. Dies lasse ich dann ebenfalls trocknen, greife dann zu einer dunkleren Farbe aus der Farbfamilie, setze etwas unter der anderen Farbe an und male wieder zur Nagelspitze hin.

Dies wiederhole ich mit allen weiteren Farben, bis der Ombré-Look steht und ich dann nur noch mit einem Topcoat drüber gehe, damit es noch mehr strahlt.

Tropical nail design

 

Wie gefallen dir meine ausgefallenen Nail Designs für den Mädelsabend?

Welches Nail Design gefällt dir am besten?

Was gehört für dich zu einem perfekten Mädelsabend einfach dazu?

 

Share the love

14 Kommentare

  1. 3. Juli 2016 / 12:43

    Das sieht alles so hübsch aus! Ich bin leider immer total ungeschickt mit sowas 😉

    • Tina Carrot
      Autor
      6. Juli 2016 / 8:23

      Danke dir, meine Liebe! Vielleicht wäre der Mädelsabend dann ja der richtige Ort um es mal auszuprobieren 🙂

  2. 3. Juli 2016 / 13:47

    WOW, wirklich RESPEKT, ich bin ja schon froh, wenn ich den Nagellack halbwegs vernünfitg aufgetragen bekomme, ohne alles vollzuschmieren, von so Kunstwerken kann ich nur träumen, aber deine kreativen Ideen sind wirklich toll und erfrischend anders. Gerade im Sommer machen die wirklich was her. Toller Beitrag und bei dir schaut das irgendwie gar nicht so schwierig aus. Ich wünsche dir noch einen wunderschönen und entspannten Sonntag, alles Liebe, x S.Mirli

    • Tina Carrot
      Autor
      6. Juli 2016 / 8:23

      Vielen, vielen Dank – versuch‘ es doch auch mal, ich bin mir sehr sicher, dass es gelingen wird! 🙂

  3. 3. Juli 2016 / 20:07

    Sehr schöne kreative Ideen! Ich selbst bin da nicht so geschickt, aber bestimmt lässt sich damit ein toller Mädelsabend gestalten. 🙂

    Liebe Grüße
    Saskia-Katharina

    • Tina Carrot
      Autor
      6. Juli 2016 / 8:24

      Vielen Dank dir! 🙂

  4. 3. Juli 2016 / 20:38

    Wow, du warst aber fleißig!! Ich liebe ja auch Nageldesigns, bei einem Mädelsabend brauche ich aber eigentlich nur 2 Dinge: Hugo und jede Menge Zeit zum Quatschen, eine Trash-Sendung zum Ablästern darf auch schon mal sein.
    Am besten finde ich übrigens die Ombre-Nails, so etwas habe ich noch gar nicht ausprobiert. Aber vielleicht bald.
    Bisous bisous Christina

    • Tina Carrot
      Autor
      6. Juli 2016 / 8:24

      Vielen Dank – mir gefiel ja das Water Marbling am besten, mal was ganz ausgefallenes! Zu meinem Mädelsabend gehört Hugo definitiv auch dazu 😉

    • Tina Carrot
      Autor
      6. Juli 2016 / 8:25

      Danke dir! 🙂

  5. Dani
    4. Juli 2016 / 16:29

    Hört sich toll an. :))) Gute Tipps.
    Viele liebe Grüße,

    Dani

    • Tina Carrot
      Autor
      6. Juli 2016 / 8:25

      Vielen Dank dafür! 🙂

  6. Ari
    5. Juli 2016 / 22:37

    So süße Ideen! Jetzt habe ich richtig Lust, meine Mädels zum Mädelsabend zu mir zu holen:)
    Ich lasse ja immer meine Nägel machen, weil die so brüchig sind. Finde ich momentan vor allem als Mama super entspannt, weil man sich mindestens 3 Wochen nicht um die Nägel kümmern muss un die trotzdem gepflegt aussehen 🙂
    Liebe Grüße, Ari

    • Tina Carrot
      Autor
      6. Juli 2016 / 8:26

      Jaaa, ich kann mir gut vorstellen, dass man als junge Mama nicht mehr ganz so viel Zeit hat die wildesten Designs auszuprobieren – eine professionelle Maniküre ist da doch deutlich einfacher! Aber schön, dass du noch Zeit für einen Mädelsabend finden kannst!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de