L’Oréal Paris Paradise Extatic Volumen-Mascara – Erfahrung & Swatch

Vor einigen Woche konnte man dem Hype auf Twitter und Co. kaum entgehen – gefühlt jeder war verrückt nach der Neuheit aus dem Hause L’Oréal Paris, der Paradise Extatic Volumen-Mascara! Sie soll wohl sehr an die Too Faced Mascara erinnern, das Volumen und die Länge der Wimpern spektakulär auffüllen und verlängern und dabei mit Rizinus-Öl die Wimpern sanft pflegen. Hört sich insgesamt ziemlich gut an, oder?

Zu besagtem Zeitpunkt brauchte ich objektiv keine Mascara, aber da wirklich jeder unglaublich begeistert schien, wuchs dieses „Haben-Wollen“-Gefühl, sodass ich sie dann doch kurzerhand kaufte. Es war übrigens die letzte in meinem Drogeriemarkt, scheinbar wurde nicht nur ich angefixt.

Da wirklich alle so sehr von ihr schwärmten, möchte ich nun einmal an dieser Stelle die Frage nach dem „Worth the Hype?“ nachgehen – deswegen stelle ich sie euch heute ganz kurz und knackig vor, zeige sie euch an mir und verrate euch, ob sie auch meine neue Lieblingsmascara geworden ist!

Was verspricht die L’Oréal Paris Paradise Extatic Volumen-Mascara?

Die Mascara ist vor allem deshalb bekannt, weil sie sich in den USA mittlerweile zur Kult-Mascara entwickelt hat (die Textur dort unterscheidet sich aber von der europäischen Variante) und schon in zig Youtube-Videos erschienen ist. Sie soll die Wimpern verlängern, mehr Volumen zaubern und dabei auch noch sanft pflegen. Dabei soll man mit ihr sowohl einen dezenten wie auch wirklich dramatischen Effekt zaubern können. Seit ein paar Wochen gibt es sie schon an L’Oréal Paris Countern oder in der Drogerie zu kaufen, die 6,4ml Flasche kostet um die 12€. Bisher gibt es sie in Deutschland nur in Schwarz und noch nicht in wasserfest.

Wie ist die Anwendung bzw. der Auftrag?

Der Auftrag gelingt in meinen Augen ganz problemlos, obwohl das Bürstchen recht groß ist, erwischt man auch die unteren Wimpern ganz gut (der Bürstenform sei Dank, in der Mitte ist sie ein wenig dünner). Meine Augen reagierten zu keinem Zeitpunkt gereizt auf den Auftrag. Durch die angenehme Textur kann man die Mascara auch wunderbar Schichten, allerdings besteht hier die Gefahr von Fliegenbeinen.

Mein Fazit zur L’Oréal Paris Paradise Extatic Volumen-Mascara?

Also insgesamt finde ich, dass L’Oréal Paris hier wieder eine sehr gute Mascara gelauncht hat (ich finde, dass die Letzten durchweg wunderbar waren), allerdings ist sie für mich dann doch nicht das Hype-Produkt schlechthin.

Das Ergebnis ist im Auftrag mehr als solide, die Wimpern sind schön getuscht, haben mehr Volumen und man kreiert je nachdem wieviele Schichten man nimmt, einen ganz dramatischen Look. Die Wimpern werden wirklich schön gepflegt und auch das Abschminken klappt absolut problemlos (mein Angst-Kandidat ist dahingehend übrigens die Benefit They’re real Mascara!). Auch im Laufe des Tages sieht man nicht aus wie ein Panda, weil die Mascara „sitzt“ und dort bleibt, wo man sie aufgetragen hat.

Allerdings bin und bleibe ich Fan von Silikonbürstchen, weil ich finde, dass diese die Wimpern einfach am besten trennen und damit auch das schönste Ergebnis erzeugen. Dies ist aber Geschmackssache – sofern ihr Fan dieser Bürstenform seid, solltet ihr euch die L’Oréal Paris Paradise Extatic Mascara unbedingt mal anschauen, denn abgesehen von der Bürstenform, die mir nicht ganz zusagt, ist sie wirklich ein tolles Produkt.

Seid ihr dem Hype um die L’Oréal Paris Paradise Extatic Volumen-Mascara auch erlegen?

Wäre sie eine Mascara-Option für euch?

Auf welche Mascara schwört ihr?

Share the love

7 Kommentare

  1. 9. September 2017 / 5:50

    Ich schwöre wirklich auch auf Loreal Paris!!

    Ich freue mich auf Dich, ich bin gerade in Thailand und habe in einem Buddhistischen Kloster übernachet und als nächstes geht es nach Indien.

    Grüße, Laura

  2. 9. September 2017 / 10:18

    Den Hype habe ich verpasst. An sich hört sich das Produkt sehr gut an. Mein Liebling war lange Zeit von Chanel, aber sie hielt nicht so gut. Vom Auftragen, Volumen, Trennen der Wimper war und ist sie trotzdem mein Favorit. Aktuell benutze ich eine von Yves Saint Laurent, die ich richtig mag, weil sie diese Jobs auch gut meistert und dafür zeitlich lange hält und nicht verschmiert.

  3. 9. September 2017 / 10:59

    Liebe Tina!

    Vielen Dank für die Vorstellung der Mascara.
    Ich habe schon viel darüber gelesen und bin dementsprechend neugierig.
    Wenn sich die Gelegenheit ergibt, werde ich sie ausprobieren.

    Derzeit benutze ich die Mascara „Lash Sensational“ von Maybelline, mit ihr bin ich super zufrieden!

    Herzliche Grüße,

    Natascha

  4. 9. September 2017 / 15:19

    Sehr schönes Review!
    Wenn es um Maskaras geht, greife ich dann zu Catrice und Essence zurück.
    Die sind vom Geld her sehr günstig und erfüllen ihren Zweck!
    Liebe Grüße,

    Mai

  5. 9. September 2017 / 17:28

    Hey, den Hype habe ich wohl verpasst. Ich bin auch der Meinung, dass jeder seine Mascara findet, denn es kommt auch immer auf die Beschaffenheit der Wimpern an.
    Liebe Grüße!

  6. 11. September 2017 / 9:52

    Liebe Tina,

    vielen Dank für diesen ausführlichen Beitrag. Ich selbst mag die Roller Lash Mascara von Benefit sehr gern, allein wegen dem Bürstchen. Nachdem was Du geschrieben hast, wird diese Mascara dann wohl eher nicht in meinem Einkaufskorb landen 😉 Hört sich zwar gut an, aber ich mag Silionbürsten auch lieber.

    Ganz liebe Grüße,

    Tabea

  7. 11. September 2017 / 12:49

    Ich habe die Mascara auch, finde sie sehr gut aber sie ist nicht den Hype aktuell wert- meine Meinung

    Liebe Grüße
    Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de