Rezept: knusprige Pizza für das italienische Lebensgefühl

Die Vögel zwitschern so langsam von jedem Baum, die Tage werden länger und so mancher von uns kam schon in den Genuss das erste Mal in diesem Jahr seinen Kaffee draußen in einem Café zu genießen. Der Frühling macht sich so langsam allgegenwärtig und mit ihm kommt auch so langsam die Lust auf leichte Salate, Fisch aber auch die ein oder andere italienische Köstlichkeit zurück.

Neben Pasta schlägt mein Herz vor allem auch für Pizza höher – was letztendlich daran liegt, dass ich im Frühjahr/Sommer so gern mit Freunden am Rhein sitze und eine Pizza aus meiner liebsten Altstadt-Pizzera genieße.

Um mir dieses italienische Lebensgefühl nun schon nach Hause zu holen (bis wir uns wieder an den Rhein setzen dauert es noch ein paar Grad), habe ich heute mein liebstes Pizza Rezept für euch parat – und ihr müsst es unbedingt mal selbst ausprobieren, wenn euch knusprige Pizza ebenso begeistert wie mich!

Was braucht man für eine knusprige Pizza?
Für den Teig:
  • 125g Weizenmehl (Typ 550)
  • 35g fein gemahlener Weizengrieß
  • eine Prise Oregano
  • eine Prise Salz
  • 1/4 Würfel frische Hefe
  • ein Teelöffel Zucker
  • 90ml lauwarmes Wasser
Für die Soße:
  • entweder eine kleine Dose passierte Tomaten oder ca. 250g frische Tomaten (die dann erst im Wasserbad gehäutet, entkernt und danach püriert werden müssen)
  • ein Klecks Olivenöl
  • eine Zwiebel
  • nach Belieben Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Chili
Für den Belag:
  • Mozzarella
  • Gemüse nach Belieben
  • sofern gewünscht: Schinken oder Salami

Wie bereitet man die Pizza zu?

Zuerst sollte man das Mehl, den Grieß und das Salz miteinander vermengen. In der Zwischenzeit das Wasser mit Hefe und dem Zucker mischen und ungefähr zehn Minuten stehen lassen. Anschließend das Mehlgemisch mit der Wasser-Hefe-Lösung vermengen und zu einem Teig kneten – sofern es nötig ist noch ein wenig Mehl zum kneten dazu geben. Anschließend sollte der Teil an einem warmen Ort für einige Stunden ruhen (mein Lieblingsitaliener lässt seine Teig immer für mindestens zwölf Stunden ruhen).

In der Zwischenzeit kann die Soße zubereitet werden. Dafür erhitze ich einen Klecks Öl in einer Pfanne, geben Zwiebeln und gepresste Knoblauchzehen nach meinem Gusto dazu, schütte dann die passierten Tomaten auf das Gemisch, würze kräftig mit Salz, Pfeffer, Oregano und Chili und lasse die Soße danach erkalten.

Ist der Teig schön aufgegangen, kann er dann dünn ausgerollt werden (am besten ca. 2cm), mit Soße bestrichen und nach Geschmack belegt werden. Solltet ihr Salami auf eurer Pizza mögen, gehört diese (natürlich hauchzart aufgeschnitten) erst nach dem Backen auf die Pizza. Anschließend mit zerpflücktem Mozzarella bedecken und in den vorgeheizten Backofen (es muss heiß sein, bei unserem Backstein wähle ich meistens 250 Grad) für ca. 8-10 Minuten backen.

Esst ihr lieber Pizza oder Pasta?

Habt ihr schon einmal eine Pizza gebacken?

Was esst ihr am liebsten auf eurer Pizza?

Begeistert euch eine knusprige Pizza oder mögt ihr es lieber schlonzig?

Share the love

4 Kommentare

  1. Nadja
    12. März 2018 / 17:57

    Bei uns gibt es regelmässig selbstgemachte pizza oder pasta. Jeweils mit den zutaten, welche gerade so im haus sind. Seit kurzem versuche ich mich auch an einem vollkornpizzateig. Habe aber das richtige mischverhältnis vollkornmehl – weissmehl gefunden🤔

  2. 12. März 2018 / 18:10

    Hey,
    na das sieht ja super lecker aus.
    Pasta und Pizza geht doch einfach immer :)!
    Liebe Grüße!

  3. 12. März 2018 / 18:32

    Yummie. Ich mag Pizza und Pasta gleichermaßen gerne. Pizza machen wir auch hin und wieder selbst. Den Teig bereitet dann Sebastian zu^^ Bei mir müssen auf jeden Fall Zwiebeln drauf und der andere Belag variiert dann.

  4. 18. April 2018 / 7:13

    Pizza oder Pasta finde ich schwierig, lieber beides ;-). Aber ich suche immer noch den ultimativen Pizzateig. Deine Pizza und auch die Tomatensauce sehen so verlockend aus. Gute Idee mt dem Grieß im Teig. Das versuche ich auch mal.
    Liebe Grüße Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de