Leicht, gesund und gut sättigend: Gegrillter Lachs mit Taboulé

Anzeige, enthält Affiliate Links ||

Nachdem ich euch ja zuletzt einen kurzen Einblick in meine Einkaufsliste mit WW geliefert habe, folgt heute auch schon direkt ein kleines How-To – eins meiner absoluten Lieblingsrezepte und mittlerweile ein richtiger Klassiker. Der gegrillte Lachs mit Taboulé.

Ein herrliches Rezept, welches mit einem arabischen Touch für mehr Omega-3 Fettsäuren (dank dem Lachs) in unserem Speiseplan sorgt und uns zeitgleich auch besser schlafen lässt. Eine Portion hat ungefähr 380kcal. Zudem ist es auch in einem WW-Kontext super geeignet und punktefreundlich. Und vor allem eins: leicht, gesund und super sättigend!

Das ursprüngliche Rezept ist zwar von WW, jedoch habe ich es mittlerweile ein wenig abgewandelt. Für mich ist es nun noch köstlicher und auch einfacher in der Zubereitung (im Original reicht man Humus dazu). Generell bin ich allein schon für diesen Input sehr froh um mein WW-Abo, auch wenn ich derzeit nicht mehr abnehmen möchte, sondern einfach nur weiterhin gesund leben will. Ich habe dich nun schon ein wenig neugierig gemacht mit WW? Dann findest du hier das derzeit günstigste Angebot für dein WW-Abo.

Nun geht’s aber ohne Umschweife weiter mit dem köstlichen Lachs Rezept – ich wünsche viel Freude beim Nachkochen. Und natürlich einen guten Appetit!

Was genötigt man für eine Portion?
  • ein Lachsfilet (ca. 125g)
  • ca. 30g Bulgur
  • 100g Tomaten
  • 100g Gurke
  • 30g frische Petersilie
  • 30g frische Minze
  • 1 Teelöffel Olivenöl
  • Salz & Pfeffer zum Würzen
  • eine Prise Kreuzkümmel
  • eine Zitrone

Wie bereitet man die Speise zu?

Der Lachs wird abgewaschen, gut abgetupft und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer gewürzt. Danach kann man ihn entweder im Backofen oder einem Elektrogrill (oder einfach einer Pfanne) grillen beziehungsweise braten. Die Temperatur variiert hier von Ofen zu Ofen – jedoch denke ich, dass man knapp 15 bis 20 Minuten einrechnen kann, ehe der Lachs on point ist. Zudem ist übrigens kein zusätzliches Öl nötig – der Lachs ist von Natur aus fettreich. Gar nicht schlimm – denn in der Zwischenzeit kann man sich um den arabisch angehauchten Bulgursalat kümmern!

Den Bulgur nach Packungsanweisung kochen. In der Zwischenzeit Tomaten und Gurken in kleine Würfel schneiden und in eine Salatschüssel geben. Nun die Petersilie, sowie auch die Minze fein hacken und zu dem Tomaten-Gurken-Gemisch geben. Den Saft einer halben Zitrone samt Olivenöl in die Salatschüssel dazu geben und den Salat mit Salz, Pfeffer und ein wenig Kreuzkümmel würzen. Anschließend den Bulgur unterheben.

Den Salat kann man auch gut vorab zubereiten und ziehen lassen, auch am nächsten Tag schmeckt er noch hervorragend. Zusammen mit dem noch heißen Lachs servieren und die verschiedenen Aromen genießen.

Esst ihr gern Lachs?

Wie oft gibt es bei euch im Monat Fisch?

Sagt euch das Rezept zu?

Achtet ihr derzeit auch auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung?

Share the love

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de