7 Todsünden an Weihnachten

 Todsünden an Weihnachten

1. Keep calm! Die Weihnachtsgans ist noch nicht im Ofen, der Baum steht noch nicht, die Kekse sind nicht fertig und der Postbote hat mit den letzten Geschenken auch noch nicht an der Tür geklingelt?

Kein Stress! Man nehme einfach eine helfende Hand, egal ob von der Schwester, dem Vater oder dem Freund, an Weihnachten packt doch jeder gern an! Und falls mal alle Stricke reißen: erstmal entspannen, die Lieblingsmusik an und daran denken, dass in 365 Tagen wieder Weihnachten ist!


2. Der Kleiderschrank voller Nichts zum Anziehen. Kenn ich, und dies nicht nur zu Weihnachten!
Irgendwas Schönes wird sich mit Sicherheit in den Untiefen des Kleiderschranks finden,

im Zweifel erinnern sich Omi oder Tantchen eh nicht daran, falls man sogar das gleiche wie letztes Jahr anzieht und außerdem ist das immer ein super Grund für Online Shopping. Bei H&M ist übrigens gerade riesen Sale, ich hab schon Einiges bestellt…

3. Wie reizend! Ein besonderer Tipp für die besten Herzblätter der Welt, zukünftige Schwiegermütterlieblinge und Väter: verschenkt keine Reizwäsche, sofern die Bescherung vor allen anderen Familienmitgliedern stattfinden soll! Ansonsten lieben Frauen Sachen von Agent Provocateur, Triumph, Victoria’s Secret und und und…Außerdem sollte man darauf achten unverfängliche Geschenke zu machen, die Dame des Hauses ist mit Sicherheit nicht über einen Pullover in Größe XL erfreut und für den trinkfesten Onkel ist der Flachmann mit Sicherheit auch nicht die beste Alternative…


4. Essenszeit! Kritisiere nie das Festtagsmenü der Schwiegermutti in spe, deiner ungeliebten Tante oder deiner Oma, denn meistens steckt dahinter eine lange Tradition und die restlichen anwesenden Gäste mögen es wahrscheinlich – und ganz nebenbei: bitte nicht immer direkt das ganze Essen instagramen, wirkt total unhöflich und manchmal sollte man sein Smartphone einfach mal stecken lassen…


5. Christmas Tree oh Christmas Tree. Tannenbäume gehören zum Fest wie die Weihnachtsgans, mein Vater zum Beispiel ist immer besonders stolz auf „seinen“ Baum und möchte als Familienoberhaupt nicht hören, dass „sein“ Baum eventuell doch nicht das Prachtexemplar auf Erden ist, deswegen auch hier vielleicht einfach mal höflich nicken, und auch das verkrüppelteste Tannchen loben…

6. Don’t drink too much. Sich vor der Familie megamäßig abzuschießen gehört für mich zu den Dingen, die ich nicht unbedingt erleben möchte, deswegen muss auch nicht unbedingt das sechste Glas von dem guten Wein sein! Außerdem sollte man auch unbedingt darauf achten über was man in seinem angeheiterten Zustand spricht, so würde ich es lieber nicht wagen ein Schlagwort wie „Sex“ fallen zu lassen, denn mich interessiert nicht, was der angeheiratete Großcousin da wohl zu sagen hat…

7. Spread the love! Die schlimmste Todsünde überhaupt? Den Leuten nicht oft genug zeigen, sagen, wie man wirklich für sie empfindet. Deswegen seid nett zu euren Lieben, nicht nur an diesen 2 Tagen im Jahr, sondern immer! Besucht eure Großeltern nicht nur jetzt, sondern kommt sie mal völlig spontan besuchen.
S P R E A D     T H E     L O V E

Share the love

Kommentar schreiben

  1. Stephie
    26. Dezember 2013 / 12:15

    LOL…genial geschrieben 🙂 Ich hoffe mal, dass bei dir alles geklappt hat.

  2. 30. Dezember 2013 / 8:24

    Ja, bis dass ich nun schon wieder krank bin – ich freue mich, wenn das Jahr endlich vorbei ist 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de