perfect imperfection

ana alcazar kleid 01

ana alcazar kleid 02

 

ana alcazar kleid 03

 

ana alcazar kleid 04
coat: h&m       dress:  ana alcazar     bag: rebecca minkoff
sunnies: prada        shoes: deichmann      watch: michael kors
ana alcazar kleid 05

 

ana alcazar kleid 06
Diese Woche war wohl die bisher schönste Woche in dem gesamten bisherigen Jahr (und wenn ich daran denke, dass das Examen Ende des Jahres auf mich wartet glaube ich solangsam nicht mehr an den Ausspruch „the best is yet to come“…) gleich in vielerlei Hinsicht: das Wetter zeigte sich von seiner sonnigsten Seite, eine große private Last ist mir vom Herzen gefallen und meine Grippe lässt endlich mal wieder locker, sodass ich während ich gerade diese Zeilen hier tippe, nicht mehr ganz so vor mich her schniefele. Und ich führte ein unglaublich interessantes Gespräch mit einem Bekannten von mir, eins dieser Gespräche, die dich fesseln über die du auch noch Stunden nachher nachdenkst und sprichst. Gespräche die dich beschäftigen. Die dich hinterfragen lassen.
 
Thematisch gesehen ging es über seine Beziehung, generell über Beziehungen und wie sie dein Leben, deine Person verändern. Ein paar Sätze, die mir besonders im Gedächtnis hängen blieben waren „Ich bin ein Mensch mit vielseitigen Interessen, ich kann alles und will alles. Meine Freundin soll genauso sein, sie soll schlau sich, sich nett anziehen, gut im Bett sein, Sport machen, auch vielseitig interessiert sein. Und sie soll mir nicht langweilig werden. Klar gibt es da viele, aber sie sollte auch nicht noch mehr machen, sonst ist ja klar, dass ich ihr langweilig werde.“. Man möchte also alles, das Komplettpaket, lässt es sich nun beim ersten Hinhören denken. Aber ist dann das, was man bekommt wirklich die Ausfertigung in rundum sorglos? Schließlich bestellt man keinen neuen Benz, sondern hat, wenn man Glück hat, sein persönliches Glück gefunden, was man natürlich wenig selbst steuern kann, viel mehr dem Schicksal überlassen ist. Aber geht es denn hier eigentlich um Perfektion im engeren Sinne? Wenn ich mich manchmal so umschaue, habe ich viel eher das Gefühl, dass man einen Kompromiss eingegangen ist bei der Partnerwahl. Wenn ich dann aber einen genaueren Blick hin wage, bin ich aber viel eher davon überzeugt, dass man den Jemanden, mit den perfect imperfections gefunden hat. Die Person, die man in sein Leben lässt, ist für einen selbst doch gerade so perfekt, dass man in genau diesem Maße auch manche Eigenheiten, Macken erträgt, akzeptiert.  Und auch will. Weil die Person trotzdem ganz wunderbar, ganz überwältigend ist. Und das ist auch schön so.
 
Und welche Macken überseht ihr bei euren Partnern, bei der Familie oder der besten Freundin mit einem Lächeln? Und habt ihr auch selbst einen Spleen, den ihr lieber ablegen würdet? Eine Macke, die ich mir lieber abgewöhnen würde: ich kontrolliere ständig, ob ich auch wirklich die Wohnung abgeschlossen habe (wahlweise auch mein Auto) und gehe auch noch Minuten später gern nochmal zurück um zu schauen, ob ich es denn wirklich gemacht habe – was fast immer der Fall ist.
Share the love

6 Kommentare

  1. miss creative heart
    5. April 2014 / 16:24

    Hey Tina! Da hast du völlig recht mit den Rabatten und den Läden, aber ich hab einiges finden können muss ich sagen! 🙂
    Aber das, worüber du schreibst, ist mir auch mal durch den Kopf gegangen..Einige haben einen solch hohen Anspruch bzw zu hohe Erwartungen, sodass es meiner Meinung nach nur auf Enttäuschungen stoßen kann. Ich finde auch, dass man seinen Partner so sehen soll, wie er ist und nicht wie man ihn haben möchte. Ich z.B. würde meine Macke gerne ablegen, in dem ich immer nachfrage, ob alles okay sei, egal ob beim Essen oder beim Alltäglichen 🙂
    Liebst Grüße!
    Schau gerne bei mir auf Instagram vorbei 🙂
    mch_a

  2. Christin Madame
    8. April 2014 / 18:30

    Erstmal: Super schönes Outfit!
    Und du sprichst mir ein wenig aus der Seele! Hätte ich mir einen Freund backen können, wäre er vermutlich ziemlich verschieden zu dem, den ich habe. Aber so wie er ist, passt er perfekt. Wir ergänzen uns in ganz vielen Dingen: Er ist eher rational (was heißt eher, er ist total rational), ich eher emotional. Er ist spontan, ich plane am liebsten 5 Monate im voraus…. etc…
    Ich bin leider ein wenig „naiv“ und glaube gern ALLES was die Menschen mir so erzählen.
    Liebe Grüße
    Christina
    https://www.facebook.com/madamechristin?ref=hl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

        Hey - schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich "Über Mich" nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter der E-Mail-Adresse info@amourdesoi.de jederzeit erreichen.