my very first juice cleanse with antidote – the prologue

Kein Tag vergeht an dem Begriffe wie clean eating, veganes Lebensgefühl und Detox nicht in meiner Instagram Timeline, Printmedien oder in Gesprächen mit Freundinnen auftreten. Es kommt mir so vor, als ob eine übergesunde Ernährung derzeit das neue Lifestylegefühl der 2010’er ist, fast so wie Euro Dance in den 90ern oder Schlaghosen so um 2000 herum. Obwohl ich ja eigentlich nicht so für Hypes bin (immerhin haben es mir bisher weder die schwarzen Zara-Schnürsandalen -obwohl sie im Sale sind- noch die neuste Essie LE angetan) hat mich eine Sache dann doch schon seit etwas Längerem in seinen Bann gezogen: das Thema Saftkur.

Schon seit ein paar Wochen spiele ich mit dem Gedanken meinen Körper zu entgiften, ein wenig zu detoxen, und mich nicht nur geistig von all dem unnötigen Ballast in meinem Körper zu befreien. Meine liebe Bloggerfreundin Sina hat mir schon von ihrem Entsafter vorgeschwärmt und mir von ihren Erfahrungen mit ihrer Saftkur berichtet, jedoch habe ich (leider) noch keinen eigenen Entsafter und befürchte auch, dass es schon mit ein wenig viel Aufwand verbunden ist, deshalb finde ich es umso besser, dass es ja mittlerweile auch schon professionelle Anbieter gibt, die sich – für einen im ersten Moment doch recht hoch erscheinenden Obolus- auf solch einen Juice Cleanse spezialisiert haben. Noch mehr freue ich mich, dass ich in der kommenden Woche den Juice Cleanse von Antidote drei Tage lang testen darf. Ich bin schon sehr gespannt wie es für mich wird, schließlich darf ich drei Tage lang „nichts Anständiges“ essen, muss auf Softdrinks wie Cola verzichten und auch ein leckeres Eis steht leider nicht auf meinem Ernährungsplan. Ich las schon im Internet, dass es zu Konzentrationsstörungen kommen könnte, dass sich eventuell der Hunger meldet und ich vielleicht ein wenig müder als sonst sein werde. Aber trotzdem freue ich mich und begrüße es, dass mein Körper frei von Giftstoffen wird und sehe es als Ansporn an mich auch danach gesünder und bewusster zu ernähren und fühlen.
Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Thema Entgiften oder sogar einer Saftkur gemacht, wenn ja, wie fielen sie aus? Ich werde während meines Juice Cleanse ein Blog-Tagebuch führen und euch auf dem Laufenden halten, was sind denn so Aspekte und Fragen, die euch diesbezüglich interessieren? Worauf soll ich während meines Cleanse besonders achten? Wäre das eventuell auch etwas für euch? Ich bin gespannt auf euer Feedback! 
 
Antidote Juice Cleanse 03
picture via antidote
Share the love

Kommentar schreiben

  1. Anonym
    7. Juli 2014 / 8:50

    Guten Morgen!
    Mich würde vor allem interessieren, ob man durch so eine Kur auch an Gewicht abnimmt und wie oft man so eine Kur hintereinander machen darf. Bin schon ganz gespannt auf deine Kur!
    Ich wünsche dir einen schönen Tag, Bianca

  2. 8. Juli 2014 / 6:33

    Ja, man kann es ja auch viel, viel länger machen aber es ist nun mein 1.Mal und da denke ich, dass 3Tage auch erstmal super sind 🙂 Bin auch schon gespannt, kann den Postboten kaum abwarten :)!

  3. 8. Juli 2014 / 6:34

    Werde ich in meinen Fragenkatalog mitaufnehmen 🙂 Danke dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de