these girls ain’t loyal

these girls ain't loyal 01

these girls ain't loyal 02
these girls ain't loyal 03
shirt: h&m    jeans: c&a    pumps: buffalo   bag: h&m    scarf: h&m   sunnies: i am


these girls ain't loyal 04
these girls ain't loyal 05
watch: daniel wellington    bangle: fossil
these girls ain't loyal 06
these girls ain't loyal 07
these girls ain't loyal 08
Wie oft hörte ich schon Freundinnen über ihre Freunde, ihre Dates und Lover meckern, und auch ich kann da meine Hände leider nicht in Unschuld waschen. Machos, alle nur auf das Eine aus, sie werden immer unverschämter, dazu auch noch immer untrainierter. Auch die Medien machen vor all diesen Klischees keinen Halt, kaum eine Zeitschrift, die nicht vor den Männern warnen, die nur ihren Spaß suchen und auch bei den einschlägigen Privatsendern gibt es öfters mal 5-Minuten-Sendezeit im Mittagsprogramm, die das Phänomen „Macho“ thematisieren. Männer, die ihre Macht ausnutzen, ein wenig Mr. Grey aus 50 Shades of Grey spielen, sich an Frauen ergötzen und sie später wie ein Spielzeug wieder ins Regal zum Verstauben legen. Das Mann-Sein auskosten. 
 
Aber ganz im ernst: wie sollen sie denn auch nicht? In einer Großstadt wie Düsseldorf ist das Thema Dating ein wenig anders als zum Beispiel in meinem kleinen Städtchen, aus dem ich vor ein paar Jahren auszog die Welt zu sehen. Oder vielleicht habe ich es damals auch einfach nicht so wahrgenommen. Oder vielleicht liegt es auch an Düsseldorf – Klischees ahoi! Gern setze ich mich irgendwohin und beobachte Menschen, ich schaue mir an, welche Schuhe jemand trägt, welche Tasche auch mir gut stehen könnte und natürlich auch, was da so zwischenmenschlich geht. Und leider muss ich sagen (und das gilt nicht nur für hier in Düsseldorf), dass auch viele Frauen keine gute Figur abliefern. Für mich war das nie Thema aber ich habe wirklich schon oft mitbekommen, dass die erste Frage im Freundeskreis nachdem man ein potenzielles „Opfer“ gefunden hat in Richtung Bankkonto ging, da werden Statussymbole beim Gegenüber gesucht und natürlich auch erwartet, dass das Geld vom Bankkonto bald auch für einen selbst ausgegeben wird, da versteht es sich wie eine Selbstverständlichkeit, dass man natürlich immer eingeladen wird. Dafür hat die Frau aber auch Einiges zu bieten, eine klasse Figur, natürlich einen exquisiten Klamottengeschmack, gemachte Nägel, Extensions und viele andere Dinge, die natürlich im Unterhalt recht kostspielig sind.
Schön finde ich beides nicht, und ein Glück gibt es auch viele wirklich liebenswerte Männer und erstrebenswerte Frauen, aber manchmal ist es einfach so, dass man das, was man sät später auch ernten kann, what goes around comes around. Man kann einfach nicht davon ausgehen, dass man falsche Erwartungen hat und dann plötzlich den richtigen Mann findet. Und außerdem gehört auch von einem selbst viel, viel mehr dazu; wie soll er sich denn „richtig“ verhalten, wenn man selbst nicht gut für ihn ist?  Ich habe letztens ein schönes Zitat zum Thema Beziehung gelesen; true love is friendship set on fire. Und das trifft es für mich 100%ig. Man muss seinem Partner ein Freund sein, unabhängig von den eigenen optischen Vorzügen oder seinem Bankkonto. Mehr loyal sein, das „in guten wie in schlechten Zeiten“ auch vorziehen, wenn es nötig ist, das Außeralltägliche nicht für alltäglich nehmen.
Habt ihr auch schon solche Dating-Gewohnheiten beobachten können? Natürlich ist mir auch klar, dass das alles sehr zugespitzt formuliert ist, aber ich denke trotzdem, dass es definitiv Tendenzen dafür gibt. Meint ihr das ist eher eine „Großstadtsache“ ist oder total abhängig vom eigenen Umfeld?
Share the love

10 Kommentare

  1. 8. August 2014 / 15:15

    Also in meinen Bekanntenkreis ist das Gott sei dank nicht so. Wie es bei Dating so ablauft kann ich mich garnicht mehr so genau erinnern, lange vergeben. Ich habe aber generell das Gefühl das unsere Gesellschaft immer oberflächiger wird.

    ♥♥♥
    lg,
    Majka

  2. 10. August 2014 / 2:11

    Ich finde die Sonnenbrille und die Handtasche fantastisch. Kannst du mir noch verraten, woher die beiden sind? An sich finde ich dein Outfit ganz wunderbar stimmig. Me likey!

    Liebst, Charlotte von Come as Carrot

  3. 10. August 2014 / 20:13

    Ich musste gerade lächeln als ich die Bild-Überschrift sah ^^ Der Marinelook ist ganz ganz toll <3

  4. 10. August 2014 / 22:08

    Thihihihiii, ich musste jetzt auch ein wenig nachdenken wie das denn bei mir damals war 😀 – und stimme dir zu, die Kritik bezieht sich eigentlich komplett durchs ganze gesellschaftliche Leben, leider 🙁

  5. 10. August 2014 / 22:08

    haha, jaaa, wollte nicht das böse *h-Wort schreiben 😀

  6. 10. August 2014 / 22:09

    Vielen Dank dir! Sonnenbrille ist glaube ich von i am und die Handtasche von H&M 🙂

  7. 11. August 2014 / 11:43

    Sehr sehr schöner und cooler Look!

    Liebst
    Svetlana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de