Colovista 1-Day Spray von L’Oréal Paris – Anwendung und meine Erfahrung

In meinem letzten Beitrag heute habe ich Euch ja schon die neue Trend-Linie Colovista von L’Oréal Paris vorgestellt, die innovativ die Möglichkeit bietet, aktuelle Trendfarben in den Haaren beliebig zu kombinieren und sie schnell auch wieder auszuwaschen. Ich bekam die neuen Colovista-Produkte als Überraschung zugeschickt und war direkt Feuer und Flamme etwas auszutesten – die bunten Farben sind aber auch zu verlockend!

Obwohl ich aktuell eigentlich zu meiner braunen Naturhaarfarbe zurückkehren möchte, überlege ich trotzdem hin und wieder, meinen Haaren mal wieder eine kleine farbliche Veränderung zu gönnen. Aktuell bin ich allerdings noch nicht so ganz experimentierfreudig, da sich meine Haare erst jetzt von meinem letzten Balayage-Versuch erholen (hier noch ein Outfit mit hellem Haar so zum Vergleich) – umso mehr war ich begeistert von den neuen 1-Day Sprays aus der Colovista Linie von L’Oréal Paris, mit denen man sich die aktuellen farbigen Trendlooks quasi für einen Tag – oder bis zur nächsten Haarwäsche – ganz einfach stylen kann.

Hier verrate ich euch nun welches Colovista 1-Day Spray ich ausprobiert habe, wie meine Meinung dazu ist und wie mir das Ergebnis gefiel – ich bin auch gespannt auf eure Meinung zu meinem Haar-Experiment! Übrigens, bitte nicht wundern: auf den Bildern seht ihr überall noch das alte Packaging, zum Deutschland-Start hießen die Produkte noch „Colorista“, aus juristischen Gründen würde die Range aber wenige Wochen später in „Colovista“ umgeändert – der Inhalt hat sich jedoch nicht verändert.

Das Colovista 1-Day Spray und wie es angewendet wird

Die Colovista 1-Day Sprays von L’Oréal Paris kommen in einer praktischen Spraydose mit 75 ml Inhalt und sind sofort benutzbar, wobei man sich zwischen insgesamt sieben Farbnuancen für seinen persönlichen Lieblingston entscheiden kann.

Die einzelnen Farben heißen #Turquoisehair, #Pinkhair, #Pastellbluehair, #Minthair, #Lavenderhair, #Hotpink und#Greyhair und sind für ca. 7,95 Euro ab sofort in der Drogerie erhältlich.

Sobald der passende Ton gefunden ist, wird das Colovista 1-Day Spray von L’Oréal Paris ähnlich wie ein Haarspray angewandt. Man legt sich ein Handtuch um die Schultern, schüttelt die Dose vor der Anwendung nochmals und sprüht es mit einem Abstand von ca. 15 cm ins Haar und lässt das Spray trocknen. Danach wird das Haar dann einmal durchgebürstet oder für noch intensivere Farbe der Vorgang wiederholt, bis der gewünschte Effekt erreicht ist.

Meine Erfahrung mit dem Colovista 1-Day Spray von L’Oréal Paris

Eigentlich hätte ich unheimlich gern die helleren Pastelltöne ausprobiert, jedoch sind meine Haare zu dunkel dafür. Auch das #Greyhair-Spray wäre genau meins gewesen, jedoch hätte ich mir auch dafür die Haare zunächst mit den Bleachkits aufhellen müssen – das wollte ich nicht und so griff ich auf die Nuancen für dunklere Haare zurück. Eine Auswahl aller Colovista Produkte findet ihr in meinem letzten Beitrag.

Ich persönlich habe mich für die blaueren Nuancen entschieden und meine Haare mit den Akzenten der Farben #Pastelbluehair, #Turquoisehair und #Minthair  aufgefrischt. Die Anwendung auf dem Haar und auch die Handhabung der Spraydose war wie beschrieben ganz einfach, nach drei bis vier Durchgängen war die Farbe auf meinen recht dunklen Haaren sehr gut zu sehen.

Allerdings hat mich die Haltbarkeit der Farbe, nachdem sie getrocknet ist leider nicht so ganz überzeugt, die Farbpartikel blieben relativ schnell an den Händen und der Haut hängen (was vielleicht auch daran liegen könnte, dass ich mehrere Spray-Durchgänge hatte), was gerade bei helleren Oberteilen ein eher unerwünschter Effekt ist. Jedoch ließen sich die Farbpartikel ganz einfach von den Händen und der Kleidung abwaschen – das hätte ich mir eigentlich schwieriger vorgestellt, ich war aber doch ziemlich erleichtert, dass es so einfach ging.

Vom Farbeffekt hat mich das Ergebnis begeistert – das Blau kam hervorragend raus und passt auch tatsächlich gut zu meinen Haaren. Insgesamt finde ich jedoch, dass das Colovista 1-Day Spray die Haare trockener aussehen lässt, als sie eigentlich sind. Das könnte bei mir auch daran liegen, dass ich das Spray öfter aufgetragen habe.

Das Auswaschen gestaltete sich schwieriger als zunächst gedacht, da die Farbe statt nach einer Haarwäsche erst nach dem insgesamt fünften Durchgang wirklich vollständig ausgewaschen war. Das könnte daran liegen, dass ich Farben aus der Vivid-Reihe gewählt habe und auch einige Spray-Durchgänge von dem Colovista 1-Day Spray durchgeführt habe. Ich war ein wenig überrascht von den vielen Waschdurchgängen, eigentlich hätte ich mit weniger gerechnet, jedoch finde es gerade noch im Rahmen – denn es ging wirklich wie versprochen komplett weg. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Blondinen bei den Vivid-Farben ebenso oft ihre Haare waschen müssen – bei den Pastelltönen wird es wahrscheinlich nicht ganz so oft notwendig sein.

Mein Fazit zu dem Colovista 1-Day Spray von L’Oréal Paris

Insgesamt ist meine Meinung zu dem Colovista 1-Day Spray ziemlich zwiegespalten und ich denke, dass ich noch einmal einen weiteren Anlauf nehmen werde.

Auf der einen Seite finde ich es grandios, dass es endlich solche Ein-Tages-Sprays gibt, die nicht direkt (vom Packaging und der Farbauswahl) an Karneval erinnern. Die Farben sind super gewählt – sowohl Blondinen als auch Brünette kommen auf ihre Kosten und der Preis ist auch total ok. In meinem Spray ist nun mit Sicherheit noch genug Inhalt, um noch ein paar weitere Versuche in Form von Strähnen zu probieren – was auch daran liegen mag, dass ich nur ein paar einzelne Strähnen besprüht habe, für meine ganzen Haare bräuchte ich bestimmt zwei Sprays.

Auf der anderen Seite empfinde ich meine Haare nach dem Auftrag des Sprays deutlich trockener – und ich glaube, dass man es ihnen auf den Fotos auch ansieht. Ein Durchkämmen fällt sehr schwer. Auch ein paar Farbpartikel gingen leichter ab, als ich es mir vorgestellt habe. Außerdem musste ich meine Haare nun doch einige Male auswaschen, ehe man keinen blauen Schaum mehr sah. Ein großes Problem war das nun nicht (ich habe sie mir direkt fünf Mal hintereinander gewaschen), aber wir wissen ja alle, dass häufiges Shampoonieren die Haare austrocknet – man sollte es also auf jeden Fall nicht jeden Tag verwenden.

Aber dafür sind die Colovista 1-Day Sprays auch gar nicht konzipiert. Für einen besonderen Anlass oder wenn man mal wirklich Lust auf ein wildes Farb-Experiment hat (zum Beispiel zur Festival Saison!), sind die Sprays wunderbar geeignet. Wahrscheinlich werde ich das Spray in den nächsten Monaten noch einmal ausprobieren und euch hier meine Gedanken zu meinem zweiten Versuch eröffnen – dann jedoch mit nicht ganz so vielen Sprüh-Durchgängen, ich habe nämlich den Verdacht, dass ich es damit ein wenig zu gut meinte.

Mittlerweile habe ich das Spray nun auch ein zweites Mal ausprobiert, habe weniger gesprüht und leider ist mein Ergebnis genau so wie beim ersten Mal: man muss sehr häufig auswaschen, die Haare sehen sehr matt und trocken aus, man kann sie schlecht durchkämmen und es fallen Farbpartikel ab (die man aber gut aus der Kleidung auswaschen kann). Es bleibt also bei einem ziemlich durchwachsenen Ergebnis. Ich werde das 1-Day Spray wahrscheinlich nicht noch einmal ausprobieren, da ich von dem Ergebnis nicht begeistert bin.

Habt ihr die neuen Colovista Produkte schon in der Drogerie entdeckt?

Spricht euch das Colovista 1-Day Spray von L’Oréal Paris an?

Wie findet ihr mein blaues Ergebnis?

Welches Colovista 1-Day Spray würdet ihr ausprobieren?

Share the love

33 Kommentare

  1. 22. Januar 2017 / 18:59

    Das Ergebnis sieht doch gar nicht verkehrt aus. Das Ansatzspray färbt nicht sonderlich ab. Leichter Regen war sogar kein Problem was mich ziemlich überrascht hatte. Schade, dass das Farbspray doch abfärbt. Ich denke, dass die Sprays besonders auf blonden Haaren toll wirken können. Da gefällt mir die Farbauswahl auch deutlich besser.

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 12:03

      Im Regen habe ich es an dem Tag gar nicht getestet, bei meinem zweiten Versuch werde ich das aber in jedem Fall im Hinterkopf behalten! 🙂

  2. 22. Januar 2017 / 21:22

    Also die Idee und das Konzept finde ich großartig. Ich habe ähnliche Produkte von Schwarzkopf im letzten Jahr getestet und finde sie eigentlich großartig. Allerdings gebe ich dir, sie machen die Haare trockener – zumindest fühlen sie sich so an. Da ich mit Blau in letzter Zeit häufiger Schwierigkeiten hatte, es auszuwaschen und gleiches von anderen gehört habe, liegt es vielleicht auch einfach an der Farbe?! Ich werde mir die Produkte auf jeden Fall mal genauer ansehen. Das ist ja eigentlich total meins ;).
    Liebste Grüße an dich

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 12:04

      Das kann natürlich auch sein – also dass Blau einfach relativ schwierig ist beim Auswaschen. Wusste auch gar nicht, dass Schwarzkopf auch solche Produkte auf den Markt gebracht hat – das werde ich mir in der Drogerie mal näher anschauen müssen! 🙂

  3. 23. Januar 2017 / 7:25

    Die Sprays klingen auf jeden Fall sehr interessant. Mir persönlich würden aber wohl auch eher die helleren Farben gefallen und dafür sind meine Haare bestimmt auch zu dunkel. Außerdem würde mich das aufwendige Auswaschen wohl recht schnell nerven. Aber die Idee finde ich auf jeden Fall gut 🙂

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 12:05

      Ja, ich glaube auch, dass die Haare da deutlich heller sein müssen – eigentlich ein wenig schade, aber auf der anderen Seite auch ok, weil schließlich sollte man sie ja auch noch auswaschen können. 🙂

  4. 23. Januar 2017 / 12:18

    Bisher hatte ich von diesem Produkt noch gar nichts gehört, aber auf den österreichischen Markt braucht ja immer alles ein bisschen länger, ich muss leider gestehen, dass es mich trotzdem an die Karnevalsprays erinnert, die ich in meiner Kindheit verwendet hatte und ich glaube ich bin nicht so der Typ für so Farbexperimente. Ich finde die blaue Farbe echt mutig, aber ich glaube ich werde diesen Trend eher auslassen. Tolle Review und ich finde es schön, dass du so ehrlich geschrieben hast. Ich wünsche dir noch eine ganz fabelhafte neue Woche, alles Liebe und ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 12:06

      Danke dir für deine lieben Worte – für mich das natürlich auch nichts für jeden Tag, aber ich war interessiert daran es mal auszuprobieren. 🙂 Bestimmt wird es das auch bald in Österreich geben.

  5. 23. Januar 2017 / 14:32

    Hallo Tina,
    toll, dass du dich getraut hast und ich finde es auch erstaunlich wie gut die Farbe trotz deiner dunklen Haare raus kommen. Dennoch verstehe ich deine Kritik Punkte total und 5 Mal waschen ist eben auch nicht ohne.
    Ich bin gespannt auf einen weiteren Bericht wenn du es nochmal versuchst 😉

    Ganz liebe Grüße,
    ♥ Svenja von Reviermädchen

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 12:07

      Danke dir! Ja, das überraschte mich in der Tat auch, hätte mit einer solch guten Farbabgabe gar nicht gerechnet. 🙂

  6. Inga
    23. Januar 2017 / 15:17

    Das hört sich ja super cool an!
    Dein Ergebnis sieht klasse aus 🙂
    Liebe Grüße
    Inga

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 12:07

      Danke dir, liebe Inga! 🙂

  7. 23. Januar 2017 / 17:07

    Das sieht so toll aus, ich will die echt unbedingt auch noch testen!

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 12:07

      Danke dir! Bin gespannt für welche Farbe du dich entscheiden wirst. 🙂

  8. Romi
    24. Januar 2017 / 8:58

    Danke für diesen super ausführlichen Bericht 🙂 du hast mich ganz neugierig gemacht, denn als Blondine könnte ich mir ein Rosa sehr gut an mir vorstellen. Das Blau sieht in deinen dunklen Haaren aber sehr cool aus!

    Liebste Grüße
    Deine Romi

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 12:08

      Danke dir! Die Sprays sind wie gemacht für deine Haare, bin gespannt, wie sie bei dir ausfallen werden! 🙂

  9. 24. Januar 2017 / 14:58

    Ich habe mir auch schon meine Haare bunt gefärbt und finde sowas immer sehr schön 🙂 Hier bin ich aber hin und her gerissen, mir ist es doch ein wenig zu fleckig – sieht ein bisschen aus wie die Sprays bei Karneval. Allerdings habe ich vor kurzem ein tolles Foto von Alexa Chung gesehen, wo sie einen Flechtzopf hatte und ein paar Strähnen bunt waren. So etwas kann ich mir super mit dem Spray vorstellen!

    Liebe Grüße
    Eleonora

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 12:09

      Das wird wahrscheinlich meine „Schuld“ gewesen sein – wobei es auch eher gesträhnt aussehen sollte als durchgängig gefärbt – da fehlt mir wohl noch ein wenig die Übung. 🙂

  10. 6. Februar 2017 / 12:57

    Mich erinnern die Sprays auch eher an diese Faschings- bzw Halloween Haarsprays dies in Grün, Rot, Orange, Schwarz usw gibt. Dass die Haare trocken sein werden ist mir im vornherein also klar – nichts destotrotz: Zum ausprobieren finde ich die Idee und die Farbauswahl echt grandios! Auch einfach, um zu sehen wie die Farbe einem steht, falls man sich entscheiden möchte sie permanent so zu färben!

    Liebe Grüße,
    Tamara

    • Tina Carrot
      Autor
      15. Februar 2017 / 22:56

      Also ich hätte es am Ende dann doch nicht so trocken erwartet – ich denke übrigens auch, dass sie nun ein Renner in der Karnevalszeit sein werden! 🙂

  11. Sabrina
    6. Februar 2017 / 20:00

    Jetzt war ich vor drei Tagen erst beim Friseur und hätte schon wieder Lust auf eine Veränderung! 🙂
    Würde ja auch direkt zuschlagen, habe aber etwas Sorge, dass die Farbe nicht völlig rückstandslos aus meinen blonden Haaren zu entfernen ist.. 😛

    • Tina Carrot
      Autor
      15. Februar 2017 / 22:57

      Also zumindest bei den Sprays habe ich gehört, dass sie wirklich rückstandslos weg ging (wobei es ein wenig dauern kann, wenn deine Haare sehr blondiert sind – und man sollte sie nicht auf frisch blondiertem Haar verwenden!).

  12. 8. Februar 2017 / 10:00

    Super zu hören, wie die Sprays funktionieren. Habe ja „nur“ das Washout getestet und war richtig unzufrieden.
    Eigentlich finde ich es, wie die Meisten, eine gute Idee. Vor allem für die Sommertage die hoffentlich schnell kommen. Aber die Umsetzung und die Produkte an sich, bekommen leider einen Daumen nach unten.

    Vielleicht teste ich zu einem späteren Zeitpunkt mal die Sprays aus.
    Das Ergebnis bei dir, finde ich gar nicht so schlecht. Doch leider sehr fleckig und es sieht eben ein wenig aus wie an Karneval.
    Dennoch danke für den Post! 🙂

    Grüße
    Anna

    • Tina Carrot
      Autor
      15. Februar 2017 / 22:58

      Das „fleckige“ Ergebnis mag auch daran liegen, dass ich nicht ganz so geübt bin – insgesamt bin ich davon aber auch eher nicht ganz so angetan…aktuell überlege ich aber noch, ob ich die Washouts mal ausprobiere. 🙂

  13. Cindykater
    8. Februar 2017 / 21:31

    also ich hab das 2-week-washout in aquahair ausprobiert – und zwar auf stark blondierten Haaren.
    Ich bin sowas von unglücklich! extrem fleckig, Haare kaputt und es wäscht sich kein bisschen raus!
    es sieht aus als hätte ich vor 2 Monaten mit directions getönt und einfach nur ewig nicht nachgefärbt 🙁
    Ich hoffe einfach nur, dass ich das Zeug möglichst schnell wieder aus meinen Haaren bekomme, vor allem vorm Valentinstag muss da unbedingt noch was passieren! eigentlich müsste ich sie komplett abschneiden, da wie gesagt nicht mehr viel zu retten ist 🙁

    • Tina Carrot
      Autor
      15. Februar 2017 / 23:01

      Oh nein, tut mir sehr leid, dass dein Ergebnis so miserabel ausgefallen ist! 🙁

      Ich war am Wochenende zusammen mit L’Oréal Paris auf der Berlinale und ich habe extra für dich nachgefragt. Waren deine Haare frisch blondiert? Man soll die Washouts wohl nicht direkt auf frisch gefärbtem Haar verwenden. Als Tipp gab man mir mit, dass du es mit dem Fader Shampoo oder ganz klassisch mit Anti-Schuppen-Shampoo probieren solltest – ich hoffe, dass es klappt, ich fühle mit dir, hatte auch mal einen doofen Farbunfall…

  14. Susanne
    1. März 2017 / 10:05

    Ich habe leider die selben Erfahrungen gemacht wie Cindykater. Auch ich habe nach mittlerweile unzähligen Haarwäschen meine ursprüngliche Haarfarbe nicht wieder erreicht.

    Ausprobiert habe ich sowohl das Spray (ich glaube, es war Lavender) mit dem Ergebnis eher grauer denn lilafarbener Haare, dazu trocken wie Stroh. Sah eher wie ein verunglückter Färbeversuch aus. Das ließ sich aber relativ gut wieder auswaschen.

    Dann ein Versuch mit dem Gel…das war Pastellrosa. Ich habe es auf dem gesamten Haar angewandt und es färbte meine blondierten Strähnen in einer Mischung aus grau und rosa, während es den nicht blondierten (dunkelblonden) Anteil meiner Haare um mehrere Nuancen in Richtung Grau abdunkelte. Auch das sah wie ein Färbeunfall aus und ich versuchte, die Farbe so schnell wie möglich wieder los zu werden. Seit Tagen wasche ich jetzt mit einem aufhellenden Shampoo von John Frida und ganz langsam wird es besser.

    Ich würde keines der beiden Produkte nochmal verwenden.

    • Tina Carrot
      Autor
      1. März 2017 / 10:20

      Ja, also das Spray konnte ich bei mir auch auswaschen (allerdings hatte ich einige Waschdurchgänge). Tut mir leid, dass das 2-Weeks-Washout so ein Ergebnis bei dir erzielte, ich habe es selbst noch nicht ausprobiert.

      Man gab mir noch den Tipp, dass man das Fader-Shampoo (oder ein anderes tiefenreinigendes Shampoo, vielleicht ja auch Anti-Schuppen-Shampoo) auf trockenem Haar auftragen und einmassieren sollte und dann fünf Minuten abwarten soll – vielleicht hilft dir das ja weiter?

      Ansonsten kannst du L’Oréal Paris auch gern direkt anschreiben, sagte man mir. Das wäre diese Mail-Adresse: colorationen@loreal-paris.de

      Ich hoffe, dass man dir helfen kann und du bald wieder zu deiner normalen Haarfarbe kommst! 🙁 Ich kenne das Problem leider selbst, ich hatte vor einigen Jahren mal einen fiesen Farbunfall, habe danach meine Haare zum Bob abschneiden lassen und seitdem bin ich da recht vorsichtig. 🙁

  15. Anna K
    29. März 2017 / 9:41

    Also ich habe das Colorista Haarspray mit der Farbe turquoise ausprobiert und bin unzufrieden. Es hat die Haare total verklebt, als ich versucht hatte meine haare nach dem einsprayen noch einmal durchzukämmen war das gar nicht möglich. Sie waren total verfilzt. Außerdem ist die Farbe da, wo ich gekämmt habe, rausgegangen. Und was das Thema „nicht abfärben“ angeht, mein Nacken sagt da was anderes. Um ehrlich zu sein kann man da auch einfach die Faarbhaarsprays nehmen die es auch immer an Fasching gibt. Insgesamt bin ich ziemlich enttäuscht. Das nächste mal lese ich vorher Erfahrungsberichte, bevor ich an mir selbst rumprobiere ^^

    • Tina Carrot
      Autor
      29. März 2017 / 9:47

      Hallo Anna,

      das deckt sich ja mit meinen Erfahrungen zu den One-Day-Sprays, ich werde sie voraussichtlich auch nicht mehr nutzen…wobei ich aber finde, dass die Farbauswahl und die Aufmachung doch schöner ist als bei den normalen Faschingsprays.

      Ganz liebe Grüße,
      Tina

      • Anna K
        30. März 2017 / 11:40

        Hallo Tina,
        mit der Farbauswahl und der Aufmachung hast du wohl Recht im Bezug auf die Faschingsprays. Das war etwas überspitzt von mir. Ich war aber auch sehr wütend wie sehr das Spray meine Haare ausgetrocknet hat. Es wird wohl auch eine Weile dauern bis meine Haare wieder normal sind 🙁
        An sich finde ich halt die Idee auch ganz toll dass man mal für einen Tag seine Haare farblich verändern kann. Und es ist sehr schade und enttäuschend dass es nicht so einwandfrei funktioniert wie man sich das vorstellt.
        Liebe Grüße
        Anna

  16. Susi
    23. April 2017 / 20:59

    Totaler Mist diese Farbe musste meine Haare danach abschneiden weil die Farbe anstatt Rot , Lila wurde und nach mehrfachen waschen ein Grünstich geblieben ist.
    Komplette verarsche an den Kunden.
    Wer seine Haare liebt benutzt niemals Colorista

  17. Alisa
    17. Dezember 2017 / 12:59

    Hallo Tina!
    Anfangs war ich von dieser Colorista Serie total begeistert. Ich habe zuerst das Spray „hotpink“ ausprobiert. Man muss dazu erwähnen, dass ich mittelbraune und relativ dicke und trockene Haare habe. Jedenfalls habe ich auch festgestellt, dass die Farbe sehr abfärbt, zusätzlich haben sich meine Haare fast gar nicht mehr durchkämmen lassen! Ich konnte sie also kaum mehr stylen etc. Außerdem hat sich die Farbe bei mir auch erst nach 2 Haarwäschen endgültig entfernen lassen, soweit so gut. Danach habe ich eine Art Washout Shampoo gefunden, also praktisch die gleiche Farbe in einer Tube, statt in dem Spray Format. Diese Farbe sollte nach maximal 7 Haarwäschen komplett weg sein, doch das war nicht der Fall bei mir. Es ist mittlerweile etwa 2-3 Monate her, dass ich mich dieser Farbe bedient habe und noch heute sagt mir mein Umfeld, man sehe noch deutliche Reste…
    Kürzlich habe ich auch die letzten Reste des Sprays aufgebraucht und es hat sich nichts verändert. Schlussendlich bin ich einfach nur enttäuscht von diesen Produkten und eines ist sicher, ich werde meinen Haaren das nie wieder antun! XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de