Outfit: Über fehlende Empathie, rosarote Brillen und den rosa Wildledermantel

Anzeige ||

Obwohl ich mittlerweile schon seit über sieben Jahre blogge, muss ich gestehen, dass ich selbst relativ selten Blogs lese – meistens liegt es an der fehlenden Zeit, häufig ist es aber auch so, dass sich meine einst liebsten Blogs in eine Richtung entwickelt haben, die nicht mehr mein Interesse weckt. Aus diesem Grund lese ich meist nur noch selten Blogs und eigentlich auch nur von den Bloggern, mit denen ich befreundet bin oder die ich von Events kenne (interessiert euch eigentlich ein Beitrag darüber, was für mich einen guten Blog ausmacht?). Es gibt da aber auch noch die ein oder anderen Blogs, wo mich die Person dahinter – ganz unabhängig davon, ob ich ihr schon im realen Leben begegnet bin – mit ihrem Schreibstil oder ihrer Art fesselt, die liebe Mirli zählt da auf jeden Fall dazu.

Erst in der letzten Woche las ich einen Beitrag von ihr, der mich sehr bewegte. Es ging darum, dass wir uns immer bewusst machen sollten, dass unsere Worte und Taten wie der Schmetterlingsschlag im wohl bekannten Schmetterlingseffekt sein könnten. Wir wissen nie, welch Bedeutung sie für unser Gegenüber haben könnten.

Was dieser Gedanke mit einer rosaroten Brille zu tun hat, die viele von uns täglich tragen und welche Wirkung mein neuer rosa Wildledermantel auf mich hat, verrate ich euch in meinem heutigen Beitrag.

SHOP THE LOOK & AFFILIATE LINKS

leather coat: (thanks to) Mint & Berry

top: H&M

jeans: Levi’s

mules: Paco Gil

bag: Furla

sunnies: Prada

scarf: Gucci

Wir alle kennen diese Situationen: die Kellnerin, die uns vielleicht nicht ganz so freundlich bedient, der Chef, der die eigene Leistung nicht honoriert oder auch die gute Freundin, die in letzter Zeit nicht ganz so sehr für einen da ist, wie man es vielleicht gerade bräuchte. Da man selbst häufig so Ich-zentriert ist, denken wir in solchen Situationen meist zuerst an uns selbst. Ärgern uns über den schlechten Service, den Undank des Chefs oder die Egal-Haltung der Freundin. Aber ist dem immer so? Vielleicht steckt dahinter einfach viel mehr, was man selbst nicht weiß. Vielleicht hat die Kellnerin gerade eigene Probleme, der Chef einen riesigen Kater und die Freundin ein Problem, über das sie nicht mit einem reden kann. Klar gibt es Menschen, die sind im Umgang mit Anderen einfach nicht so nett – aber häufig stecken ganz andere Dinge dahinter, die man einfach nicht auf den ersten Blick durchschaut.

Was ich bisher noch nie hier erzählt habe: neben der Schule habe ich ganz lange in einem Eiscafé gejobbt. Der Dienstleistungssektor ist mir also wohl bekannt und nachdem ich dort die ein oder andere Erfahrung sammeln konnte, habe ich mir geschworen, dass ich immer nett und freundlich durch die Welt gehen möchte. Natürlich hat man selbst auch schlechte Tage, aber die möchte ich nie jemanden spüren lassen – denn ich weiß wie hart so ein Job sein kann und wie wichtig Respekt und Achtung sind. Natürlich gelingt es auch mir nicht immer, aber ich möchte nicht, dass ich einer mir unbekannten Person den Tag vermiese. Denn ein Wort von mir oder auch eine Handlung könnte den Tag einer mir fremden Person nachhaltig beeinflussen.

Aus diesem Grund sollte man sich selbst vielleicht noch ein wenig mehr Mühe geben, zu jeder Person und zu jeder Zeit sein Bestes zu geben, unvoreingenommen zu sein und keine schlechten Gefühle zu übermitteln. Vielleicht mag man sein eigenes Leben gerade durch die rosarote Brille betrachten – aber dabei vergisst man, dass sein Gegenüber gerade vielleicht eine ganz dunkelblaue Stunde haben könnte. Deshalb sollte man sich um Empathie bemühen und versuchen die Farbe auch in das Leben der anderen zu bringen, immer.

Ein wenig Farbe in mein derzeit sehr tristes (dem Lernen sei dank!) Leben hat mir mein neuer rosa Wildledermantel gebracht. Bereits in einem meiner letzten Beiträge habe ich euch erzählt, wie sehr es mir Wildledermäntel angetan haben und dieses Modell ist wahrhaft ein Augenschmaus und fühlt sich dabei auch noch großartig und weich an. Da die Farbe schon sehr verspielt ist, habe ich sonst als harten Kontrast zu einer Jeans gegriffen (denn mein Outfit sollte nicht zu sehr in eine „pudrige Linie“ gehen) und kombinierte meine ebenfalls neuen Mules dazu. Mittlerweile (zumindest gestern und heute!) hat sich das Wetter ja doch ein wenig frühlingshafter gezeigt – da dürfen es auch endlich mal wieder offene Schuhe sein.

 

Wie wichtig ist Empathie für euer tägliches Leben?

Versucht ihr euch in andere hinein zu denken?

Wie gefällt euch mein Look rund um den rosa Wildledermantel herum?

Konntet ihr in diesem Frühjahr auch schon offene Schuhe tragen?

Share the love

16 Kommentare

  1. 7. Mai 2017 / 21:22

    meine liebe Tina,
    ein ganz wundervoller Beitrag, der so schön harmonsich die Mode mit einem sehr wichtigen Thema verbindet.
    ich lese Mirlis Beiträge auch so unglaublich gerne, weil sie eben die Seele ansprechen!

    Empathie ist etwas, dass in meinem Leben ganz wichtig ist. sowohl beruflich, als sowieso privat. ich kann mir kaum vorstellen, wie man ohne einen gewissen Funken Empathie durch die Welt gehen kann. aber wie Mirli in ihrem Beitrag auch zeigt, gibt es bestimmt genügend dieser Menschen …

    deinen Look mag ich sehr gern. die Mules sind ein so toller Hingucker! habe übrigens gestern bei dem schönen Wetter das erste mal wieder offene Schuhe getragen 🙂
    und einen BP über deine Meinung zu guten Blogs, würde ich gerne lesen.

    komm gut in die neue Woche Liebes,
    ❤ Tina

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Mai 2017 / 0:08

      Liebe Tina, vielen, vielen Dank für deine lieben Worte – das freut mich ja so zu lesen! :))

  2. 8. Mai 2017 / 11:33

    Liebe Tina, um hier ein paar Worte zu hinterlassen, musste ich jetzt wirklich erstmal ein paar Minuten inne halten und ganz heftig schlucken, ich kann glaube ich kaum ausdrücken, wieviel mir deine Worte bedeuten, einfach aus dem Grund, weil ich lustigerweise gerade so eine kleine Blogkrise habe, nach 3 Wochen „Urlaubspause“ fällt es wahnsinnig schwer, wieder hineinzukommen, aber wenn ich dann lese, wie sehr MEINE Worte andere zum Nachdenken anregen können, wie bei dir, sogar dazu zu inspirieren einen eigenen Beitrag zu dem Thema zu verfassen, DANKE, ich kann dir nicht genug danken, dass du mich daran erinnert hast, was das Besondere am Bloggen ist, eben dass du mir mein „warum“ beantwortet hast und ich fühle mich so sehr geehrt, dass du, obwohl du wenige Blogs liest, meinen so regelmäßig besuchst. Vielen vielen Dank, du bist so eine herzliche und liebe Person und ich bin froh dich in diesem Blogdschungel gefunden zu haben. Alles alles Liebe und eine fantastische und erfolgreiche neue Woche wünsche ich dir, x S.Mirli
    P.S.: WOW, 7 Jahre, das ist wirklich eine Leisung- ganz großes Vorbild.

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Mai 2017 / 0:09

      Absolut verdient – du hast einen tollen Schreibstil und eine herrliche Art – es ist jedes Mal eine Freude! Ich freue mich auch schon darauf, wenn du mit deinem Mann nach Düsseldorf reist – da müssen wir uns unbedingt mal treffen 🙂

  3. 8. Mai 2017 / 12:24

    Ein super schöner Look! Die Schuhe gefallen mir ja besonders gut und so ein Modell fehlt mir noch.

    Mir selbst ist es sehr wichtig immer freundlich zu anderen zu sein. Behandle jeden so, wie du selbst auch behandelt werden willst – und da ist viel Wahres dran :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Mai 2017 / 0:07

      Danke dir, liebe Melanie! 🙂

  4. 8. Mai 2017 / 17:22

    Empathie finde ich sehr wichtig. Natürlich geht es mal im Alltag unter, aber grundsätzlich würde ich mich als sehr emphatisch beschreiben. Jedenfalls versuche ich anderen gegenüber immer freundlich zu sein bzw. auch meinen Frust nicht an anderen auszulassen. Auf der anderen Seite fällt es mir schwer damit umzugehen, wenn mir gegenüber keine Empathie entgegengebracht wird. Ich fühle mich dann unverstanden und irgendwie manchmal auch hilflos (das müsste ich vielleicht näher beschreiben, aber das wäre zu kompliziert).

    Dein Outfit gefällt mir sehr gut. Ich hatte dieses Jahr tatsächlich noch keine offenen Schuhe an. Ich brauche dafür immer richtig warmes Wetter und bisher war es mir noch nicht warm genug. Der Frühling macht ja leider schon wieder eine Pause…

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Mai 2017 / 0:06

      Ja, man muss sich schon bemühen – im Alltag kann es untergehen, aber mit gutem Willen gelingt auch das. 🙂

      Und so langsam kommt der Sommer ja wieder – dann kannst du auch endlich wieder deine schönen Lieblingsslipper anziehen! 🙂

  5. 8. Mai 2017 / 21:05

    Wow was ein toller Look meine Liebe. Und die Fotos sehen einfach so toll aus.
    Naja und das Thema Empathie. Ich finde es einfach so wichtig andere so zu behandeln wie man selber auch behandelt werde möchte.
    Ich wünsche Dir einen tollen Abend.
    Liebe Grüße Lisa <3

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Mai 2017 / 0:05

      Vielen Dank, liebe Lisa! 🙂

  6. Romi
    8. Mai 2017 / 21:07

    Sehr interessante Gedanken 🙂 Empathie finde ich enorm wichtig, und ich glaube auch gewisse Antennen zu haben. Allerdings verstehe ich oft die Motivation oder die Gedanken anderer nicht sofort – aber ich übe 😉
    Den Mantel finde ich in jedem Fall sehr schön und frühlingshaft… für die nächsten Tage aber sicher zu kühl 🙂

    Liebste Grüße
    Deine Romi

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Mai 2017 / 0:04

      Danke dir, liebe Romi! Und ein Glück kommt ja nächste Woche die Wärme zurück! 🙂

  7. Melanie
    10. Mai 2017 / 14:27

    Also erstmal dein Look ist so toll, deine Tasche hat es mir echt angetan- die mag ich auch noch unbedingt haben.

    Zum Rest muss ich sagen, man sollte andere immer so behandeln wie man auch behandelt werden möchte. Ich finde es immer schrecklich wenn man jemand herablassend behandelt auf Grund seines Berufs, Aussehen oder Herkunft – man Selbst würde das auch nie wollen.

    Liebe Grüße
    Melanie

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Mai 2017 / 0:03

      Das kann ich absolut unterstreichen – ich lebe auch so! 🙂

      Und die Tasche würde dir bestimmt auch sehr gut stehen. 🙂

  8. 14. Mai 2017 / 17:07

    Hey, da ich mit Jugendlichen arbeite ist Empathie ein sehr grosses Wort mit hohem Stellenwert für mich.
    Ein toller Look den du da zeigst.
    Liebe Grüße!

    • Tina Carrot
      Autor
      30. Mai 2017 / 23:00

      Oh, das klingt aber interessant! 🙂

      Und danke für deine lieben Worte! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de