Outfit: Über mein Midi Dress, die Farbe Rot und das „C’est la vie“

Obwohl man es in Anbetracht meiner letzten Shoppingausbeuten meinen könnte (ich sage nur so viel, bald zeige ich euch hier den perfekten roten Wollmantel!), bin ich ganz und gar nicht eine Person, die „alles auf Rot setzt“. Ich bin der Typ Bausparer und würde es mir meine Vernunft nicht verbieten (die meisten Vertragsbedingungen sind echt mies), hätte ich mit Sicherheit auch eine Smartphone-Versicherung abgeschlossen. Ein Risiko eingehen? Auf’s Herz hören? Nee, bei mir so gar nicht, ich bin eher der Kopf-Mensch und mache mir grundsätzlich zu viele Gedanken.

Aus diesem Grund liebe ich es zu planen, habe gern einen doppelten Boden unter meinen Füßen und male mir mögliche Szenarien meist schon vorab in meinem Kopf aus, damit ich dann nicht ganz überrascht und überrumpelt da stehe. Klar habe ich auch Ziele und verfolge diese mit großem Eifer, aber schon aus der Natur der Sache heraus ist es so, dass manches nicht auf Anhieb klappt oder einem gar verwehrt bleibt. Vor einer „bösen Überraschung“ oder besagtem Überrumpelungseffekt kann man sich einfach nicht komplett schützen – es ist das Leben, was manchmal einfach so und unerwartet auf einen herunter prasselt, da hilft dann auch kein doppelter Boden.

Was für mich vor Jahren eine absolute Horrorvorstellung gewesen wäre, sehe ich heute jedoch aus einem anderen Blickwinkel heraus – und was dieses herrlich verspielte Midi Dress damit zu tun hat? Das verrate ich euch nach der Foto-Strecke!

SHOP THE LOOK & AFFILIATE LINKS

coat: H&M

midi dress: H&M

boots: Deichmann

bag: Fendi

bracelet: the peach box









Während ich mir zu Teenie-Zeiten noch über alles Sorgen gemacht habe und dachte, dass ich mit 30 schon Mann, Haus und Kind haben werde (…mir bleiben ja aktuell noch vier Jahre …), hat sich bei mir in den letzten Jahren ganz schleichend eine solche innere Ruhe eingeschlichen, die mir fast schon unheimlich erscheint. Zu spät kommen? Kurz Bescheid geben, sich entschuldigen und dann eben 15 Minuten später zum Termin gehen. Der Friseur hatte mal einen schlechten Tag und nun sind mal eben 10cm zu viel ab? Macht nichts, Haare wachsen nach – bei mir sogar ziemlich flott. Eine Prüfung verhauen? Passiert, das definiert einen noch lange nicht als Menschen und an „never a failure always a lesson“ denken.

Zwar glaube ich, dass ich wahrscheinlich immer eher zum Bausparen statt zum Aktienkauf tendieren werde, jedoch ändert diese Grundtendenz nichts daran, dass ich mit den Jahren tatsächlich lerne Dinge anzunehmen, wie sie sind, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und mir eine Weisheit erarbeitet habe, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden.

Und was das Midi Dress damit zu tun hat? Vor fünf Jahren hätte ich mich im Leben nicht damit auf die Straße getraut! Leider bin ich nur 1.65m groß und mit Sicherheit kennt ihr das Klischee: ein Midi Dress oder gar ein langes Kleid ist nichts für eine kleine Frau. Heute zaubert mir diese Weisheit nur ein müdes Lächeln ins Gesicht, denn ich fühle mich in diesem Kleid aus Plissee und Chiffon unheimlich gut! Das Muster ist grandios, die Farbe Rot unterstreicht meinen Teint und ich liebe es, wie der Wind der Veränderung durch den zarten Stoff weht – ein absoluter Modetraum für mich. Übrigens erinnert mich das Kleid ja irgendwie an meinen roten Liebling aus dem Sommer, damals fand ich das Rot ja noch ziemlich gewagt – heute gehört Rot zu meinem Standardrepertoire im Kleiderschrank, Zeiten ändern sich, so sagt man.

Seid ihr eher Typ Bausparer oder risikofreudig?

Wann habt ihr in puncto Mode das letzte Mal etwas gewagt?

Wie gefällt euch das Kleid?

Welche Mode-Klischees könnt ihr nicht mehr hören?

Share the love

6 Kommentare

  1. 6. November 2017 / 5:29

    Das Kleid ist wirklich ein Traum. Ich hüpfe dann auch mal in die Schublade „Bausparer“. Wobei ich mir zum Ende des Sommers auch ein Maxikleid gekauft habe und es jetzt bald in den Urlaub mitnehmen werde. Das ich wirklich mutig, denn ich bin ja auch nicht gerade groß und gehöre zur Kategorie Stöpsel. Das hat aber wirklich nichts zu bedeuten. Wie immer kommt es auch den Schnitt an und wie man das Teil kombiniert. Ich wünsche dir eine ganz tolle Woche!

  2. 6. November 2017 / 9:00

    ohh ich liebe diesen Look meine liebe Tina!
    ich gebe zu, dass ich mit diesem Kleid auch geliebäugelt habe – und das obwohl ich ja gar nicht der H&M-Käufer bin, aber es sprang mir in Auge … leider ein bisschen zu groß 😉

    in Sachen Mode bin ich wohl absolut der Typ Bausparer. aber ich bin ganz stolz, dass ich dieses Jahr auch etwas mutiger geworden bin! was Schuhe angeht sowieso und inzwischen habe ich sogar das eine oder andere Teil in Rot 🙂

    kommt gut in die neue Woche Liebes,
    ❤ Tina

  3. 6. November 2017 / 11:57

    Dein Kleid gefällt mir total gut und es steht dir auch hervorragend! Du kannst es auf jeden Fall tragen!

    Oh je, ich denke, dass ich mich gar nicht entscheiden kann, zu welcher Gruppe ich gehöre, würde mich aber wohl eher für die Sicherheit entscheiden :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie

  4. 6. November 2017 / 18:49

    Hey, ach ja mit dem Alter wird man ruhiger! Auch ich sehe einiges gelassener :).
    Dein Outfit finde ich super toll!
    Komm gut in die neue Woche.
    Liebe Grüße!

  5. 9. November 2017 / 15:56

    Liebe Tina ein wunderschönes Kleid trägst du da. Und ich muss dir zustimmen – um so älter man wird desto gelassener sieht man einiges

    Liebe Grüße
    Melanie

  6. 10. November 2017 / 23:25

    Ich liebe dieses Kleid an dir!
    Ich bin tatsächlich in letzter Zeit eher weniger experimentierfreudig… Ich tendiere im Moment eher dazu, eine Art Capsule Collection zu gestalten und keine trendigen Teile zu holen, die in vier Wochen keiner mehr sehen möchte.
    Aber ich denke tatsächlich darüber nach, mal auf der Arbeit Lippenstift zu tragen. Habe ich noch nie 😉 Wäre ja dann auch experementierfreudig oder? 😉
    Liebe Grüße,
    Emilie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

        Hey - schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich "Über Mich" nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter der E-Mail-Adresse info@amourdesoi.de jederzeit erreichen.