Beleuchtung – 5 Tipps für den Lampenkauf in der Küche & dem Essbereich

Anzeige ||

Nachdem ich euch zuletzt ein kleines Interieur-Update geliefert habe und dabei den Fotos auf Kunst in der Küche gelegt habe, werde ich heute ein weiteres Interieur-Thema ansprechen, welches mich in den vergangenen Monaten sehr beschäftigt hat: der Lampenkauf. Speziell der Lampenkauf in der Küche und im Essbereich.

Vor einigen Jahren, als meine ältere Schwester in ihre erste eigene Wohnung gezogen ist, war ich oftmals belustigt darüber, wie viel Zeit und Liebe sie in ihre Einrichtung investierte. Ich konnte damals überhaupt nicht nachvollziehen, wie man sich wochenlang mit beispielsweise Gardinen auseinander setzen kann. Nun, einige Jahre später, geht es mir genau so. Mein zu Hause ist mein Ruhepol, hier halte ich mich gern auf und so ist es nur konsequent, wenn man auch einige Energie aufwendet, um es sich hier schön zu machen. Das Wohlfühlen steht im Vordergrund.

Da ich besonders viel Zeit in der Küche verbringe, wenn ich zu Hause bin (ich liebes zu kochen und bereite auch meine Mahlzeiten für unterwegs vor), habe ich mir also diesen Frühling unsere Küche zum Thema gemacht. Nachdem ich mich im ersten Schritt für Leinwände entschieden haben, kam auch eine neue Lampe dazu und ich sage es euch – die passende Lampe für die Küche zu finden ist gar nicht so einfach! Aktuell suche ich noch nach dem passenden Modell für den Esstisch im Wintergarten – sobald ich da etwas gefunden habe, wird es dazu auch noch ein Update geben. Nun folgen aber erstmal einige Tipps, die ich beim Lampenkauf beherzigt habe – damit wird auch eure Küche zum Wohnbereich, in dem ihr euch bald noch lieber aufhalten werdet!

  1. Das Tageslicht als Maßstab. Um die Beleuchtung als Einrichtungselement zu verstehen, sollte man sich nach ihrem Sinn und Zweck richten – sie ersetzt das Tageslicht. Denn Tageslicht ist das Optimum für unser menschliches Auge und so ist das auch das Ideal, nach dem man streben sollte. Grundsätzlich ist da ein warmes Licht angenehmer – deshalb lieben auch so viele von uns die klassische Glühbirne. Mittlerweile gibt es aber auch einige moderne LED-Lampen, die warmes Licht versprühen. Je höher die Kelvin Zahl, desto kühler das Licht.
  2. Großflächige Deckenleuchte, eine Hängelampe oder ein Mittelding? Das kommt ganz darauf an, welchen Zweck die Beleuchtung erfüllen soll. Man unterscheidet zwischen Allgemeinbeleuchtung und Stimmungsbeleuchtung. So empfiehlt es sich für die Küche (also dort, wo man arbeitet) eher Allgemeinbeleuchtung zu wählen und direkt am Esstisch sich für Stimmungsbeleuchtung zu entscheiden. Ich bin aktuell noch auf der Suche nach einer passenden Stimmungsbeleuchtung für unseren Essbereich und habe mich dabei in eine bestimmte Lampe von Frandsen verliebt. Ob es dann wirklich dieses Modell wird, entscheidet sich aber erst, nachdem ich noch einmal offline im Lampenfachgeschäft geschaut habe.

3. Designkunst an der Decke oder doch eher Klassiker? Das hängt natürlich vom eigenen Gusto ab, aber auch vom Raum an sich! Je nachdem wie das Interieur an sich ist, würde ich mich eher für eine ausgefallenere oder gedecktere Lampe entscheiden. In unserer Küche haben wir recht simple Deckenleuchten gekauft, im Essbereich wird es nun aber definitiv ausgefallener werden.

4. Auf den Dimmer achten! Was in in den 90er Jahren noch als super modern galt, ist heute fast Standard. Und gerade für die Küche wirklich essentiell! Denn wo man für das Speisen an sich noch eine helle Beleuchtung benötigt, hätte man es bei einem Wein danach wahrscheinlich deutlich stimmungsvoller. Ein Dimmer ist dabei die ideale Lösung und viele Lampen haben direkt schon einen Dimmer (den man mit dem Tastschalter steuern kann) integriert.

5. Probieren geht über Studieren! Denn die Lampe, die online oder im Geschäft super aussah, passt dann letztlich doch nicht so wunderbar ins Wohnkonzept. Oder vielleicht doch noch an anderer Stelle ein wenig besser. Deswegen sollte man sich ruhig Zeit lassen und zu Hause noch einmal schauen, wo sich die Lichtquelle am besten integriert, nur so wird man auch langfristig glücklich mit seiner Auswahl. Und falls es mal doch nicht mehr passt: Lampen lassen sich auf Kleinanzeigen auch super verkaufen, sodass man hier ruhig öfter mal etwas Neues wagen kann.

Seid ihr mit eurer Einrichtung soweit zufrieden oder dekoriert ihr immer wieder gerne um?

Wann war euer letzter Lampenkauf?

Was ist euch bei einer Lampe in der Küche oder im Essbereich wichtig?

Wie wichtig ist die richtige Beleuchtung für euch?

Share the love

1 Kommentar

  1. 27. April 2019 / 16:43

    Hey, in der Küche habe ich Strahler, aber in den anderen Zimmern eher den skandinavischen Look. Deine Lampe gefällt mir sehr gut.
    Ich wünsche dir ein schönes Restwochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de