Rinderragout – klassische deutsche Hausmannskost im zarten Gewand

Rinderragout - klassische deutsche Hausmannskost im zarten Gewand

Wenn ich mich zwischen einer deftigen und einer süßen Speise entscheiden müsste, dann würde ich wahrscheinlich immer den herzhaften Gang bevorzugen! Ich liebe nämlich herzhafte Speisen und so kommt es mir sehr gelegen, dass deftige Gerichte der deutschen Hausmannskost nun perfekt zur kalten Jahreszeit passen! Genau in diese Kerbe schlägt nun auch das Rinderragout, welches ich heute mit euch als Rezept teilen möchte. Super zartes Fleisch, absolut köstlich, total sättigend und dabei noch kalorienarm. Genau – du hast richtig gelesen! Eine ganze Portion hat gerade mal um die 450kcal und das bei ca. 3SP im Lila Plan – absolut genial, oder?

Aber noch kurz vorab, da sich dies wahrscheinlich der ein oder andere fragen wird: Was ist denn der große Unterscheid zwischen Rinderragout und Gulasch? An sich gibt es keinen großen Unterschied! Nur beim Gulasch ist es so, dass man die Zwiebeln vorab anbrät und danach erst das Fleisch dazu gibt. Beim Rinderragout wird alles gemeinsam angebraten (und dadurch in meinen Augen ein wenig geschmacksintensiver).

Nun aber genug erzählt! Ohne große Umschweife findest du nun das Rezept zu meinem köstlichen und kalorienarmen Rinderragout. Ich wünsche nun schon viel Freude und Genuss beim Nachkochen – lasst es euch schmecken. 🙂

Deutsche Hausmannskost

Das benötigst du für 2 Portionen Rinderragout

  • 200g Rinderfilet
  • zwei Möhren
  • 200g Knollensellerie
  • eine Zwiebel
  • ein TL Olivenöl
  • 300ml Gemüsebrühe
  • ein EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer und Rosmarin zum Würzen
  • 100g Vollkornnudeln (oder eine andere Beilage nach Wahl – Kartoffeln oder Spätzle passen auch super)

Rinderragout - klassische deutsche Hausmannskost im zarten Gewand

So bereitest du das Rinderragout zu

Zunächst das Rinderfilet abwaschen, trocken tupfen und würfeln. Daneben die Möhren, den Knollensellerie und die Zwiebel schälen, waschen und ebenfalls würfeln oder in Scheiben schneiden. Rosmarin ebenfalls waschen, trocken tupfen und zerhacken.

Nun das Öl in einem Topf erhitzen und das Rinderfilet wie auch das Gemüse rundherum für ca. fünf Minuten anbraten. Dann das Tomatenmark dazugeben und mit Brühe ablöschen. Würzen und für ca. eine Stunde auf niedriger Hitze köcheln lassen. In der Zwischenzeit auch die Beilage zubereiten. Zum Schluss nochmal nach Belieben nachwürzen und gemeinsam servieren.

Rezept Rinderragout

Rinderragout - klassische deutsche Hausmannskost im zarten Gewand

Isst du gern deutsche Hausmannskost?

Magst du Rinderragout?

Eher Ragout oder klassisches Gulasch?

Share the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de