Sportliches Wochenende im Radisson Blu Hotel Dortmund

Smoothies im Radisson Blu Hotel Dortmund

Wie ich euch schon vor Kurzem erzählt habe, waren wir Ende November im Radisson Blu Hotel in Dortmund eingeladen (das Hotel habe ich euch hier schon näher vorgestellt), um an einem Event teilzunehmen, welches von der lieben Vanessa von pureglam.tv organisiert wurde und unter einem ganz sportlichen Stern stand!

Heute möchte ich euch mit durch unser sportliches Wochenende nehmen und euch von all den Highlights berichten, die wir erleben durften!

Unser sportliches Wochenende im Radisson Blu Hotel Dortmund begann am Freitag Abend bereits mit einer kleinen und super leckeren Auswahl an Begrüßungs-Smoothies, allesamt innovative Kreationen aus Beeren, Gurke, Spinat & Co., mit denen Küchenchef Martin Kühne uns willkommen hieß  – denn neben ausreichender Bewegung gehört natürlich auch eine gesunde Ernährung zu einem aktiven Lifestyle.

Gemeinsames Dinner im Ginger im Radisson Blu Hotel Dortmund

Nachdem wir mit den Smoothies eine erste Kostprobe des Talents der Restaurant-Crew des Ginger bekommen haben, hatten wir beim abendlichen Dinner neben der Gelegenheit zum Austausch mit den anderen Teilnehmern auch die Möglichkeit, im Rahmen eines Menüs weitere kulinarische Einblicke zu gewinnen – besonders spannend war hierbei, dass Martin Kühne uns ein fast vollständig veganes Menü kreiert hat.

Ich durfte ja bereits vor einigen Wochen über meine letzten Erfahrungen mit veganen Restaurants berichten, als ich zum Bloggerworshop von pureglam.tv im Radisson Blu in Düsseldorf war, und so freute ich mich sehr darauf, einen weiteren Einblick in die vegane Küche zu erhalten.

Am nächsten morgen ging es für uns nach einem kleinen Frühstück aus der Grab & Go Station sportlich weiter, denn wir durften mit professionellen Guides die BluRoutes entlang. Passend zu dieser regionalen Einbindung des Hoteldesigns bietet das nämlich Hotel eine weitere tolle Möglichkeit, die Region besser kennenzulernen, die BluRoutes. Wo man nicht hingegangen ist, da ist man nicht gewesen, diesem Gedanken folgend hat das Radisson Blu Dortmund für seine Gäste exklusiv die besten Laufstrecken zusammengestellt, die nicht nur für jeden Lauftyp eine passende Distanz bereithalten, sondern auch auf jeder der Routes eine regionle Sehenswürdigkeit in den Fokus stellen. Aufgrund der zentralen Lage unseres Hotels, hatten wir die Wahl zwischen einer Laufstrecke durch den Westfalenpark, einer weiteren zum nahegelegenen Phönixsee und der dortigen historischen Industriekomplexe sowie zur Heimspielstätte von Borussia Dortmund, dem Signal Iduna Park. Unsere Laufstrecke führte uns rund um das Stadion des BVB, dem Westfalenpark, beziehungsweise Signal Iduna Park.

Eingang Borusseum

Signal Iduna Stadion

Nach unserem sportlichen Morgen und einem vitalisierenden Frühstück kehrten wir nochmals zum Signal Iduna Park zurück, diese Mal jedoch um uns auf die Spuren des Mythos Schwarz-Gelb und der Vereinsgeschichte des BVB Borussia Dortmund zu machen. Wir besuchten das in das Stadion integrierte „Borusseum“ – ein Museum, das mit vielen auch interaktiven Elementen und Exponaten die Herzen höher schlagen lässt – jedenfalls sofern man zu den Leuten gehört, die sich für Fussball begeistern können. Nach einem kurzen Einspieler zur Geschichte des BVB brachen wir dann auch zur Stadiontour auf, die uns vom Pressekonferenzraum und den VIP-Bereichen über die Katakomben des Stadions in die Kabinen der Mannschaft führte, bevor wir dann unter der echten Einlaufmusik durch den Spielertunnel aufs Feld kamen, bevor wir unsere Tour auf der legendären Südtribüne beendeten.

Obwohl ich ehrlich gesagt nicht ganz so viel mit dem Thema Fußball zu tun habe (Mr. Carrot ist übrigens leidenschaftlicher Fortuna-Fan), war der Anblick des riesigen Stadions und das Gefühl auf der Südtribune (um zu schauen wie die Akustik im Stadion ist haben wir ein Echo produziert) wirklich groß – ich denke, dass es bei einem gefüllten Stadion noch eindrucksvoller ist.

Gesunde Snacks im Radisson Blu Hotel Dortmund

Zurück im Hotel waren wir eigentlich gespannt auf ein geplantes Outdoor-Workout, welches jedoch aufgrund der Minustemperaturen zugunsten eines ausgedehnten Nachmittags im Spa-Bereich des Hotels, der neben einem großartigen Massageteam auch über einen Saunabereich, einen Fitnessraum und den größten Hotelpool in Dortmund verfügt, entfallen ist.

So perfekt entspannt gab es dann am Abend ein Wiedersehen mit Chefkoch Martin Kühne, diesmal allerdings zum gemeinsamen Kochkurs, bei dem wir gemeinsam und mit viel Spaß eines seiner Menüs umgesetzt haben. In den nächsten Tagen werde ich euch die Rezepte auch noch einmal genauer vorstellen. In so geselliger Runde dürften wir dann später nicht nur unsere kulinarischen Ergebnisse, sondern auch die angenehme Atmosphäre in der Ginger-Bar geniessen, in der wir den Abend haben ausklingen lassen.

Sport Radisson Blu Hotel Dortmund

Spa Wellness Bereich Radisson Blu Hotel Dortmund

Gut ausgeruht starteten wir am Sonntag zu unserem morgendlichen Highlight, einer Tour mit dem Segway. Ich habe mich persönlich am meisten auf diesen Programmpunkt gefreut, da ich die Geräte immer sehr faszinierend fand und auch selbst gern mal fahren wollte, aber bis dato nie dazu kam.

Nach einer kurzen Einführung von Personal Trainer Sebastian Klocke starteten wir dann zu unserer Tour, die uns entlang des Westfalenparks zum Phönixsee führte, wo wir im Schatten herrlich alter Industriedenkmäler unsere Runden drehten, bevor wir uns wieder auf den Weg zum Hotel machten. Auf unserer Tour gab es wirklich tolle Kulissen und ich habe auch schon die ein oder andere im Blick für ein nächstes Outfit, wie ihr ja wisst bin ich sowieso ganz oft in Dortmund, da meine Eltern dort in der Nähe wohnen.

Segway Tour Radisson Blu Hotel Dortmund

Segway Tour Dortmund

Wie wichtig ist Sport in eurem Leben?

Seid ihr schon einmal Segway gefahren?

Welche sportliche Aktivität steht noch bei euch ganz fest auf dem Plan in diesem Jahr?

Share the love

1 Kommentar

  1. 13. Dezember 2015 / 1:22

    Schöne Eindrücke! Den grünen Shake hätte ich jetzt gerne! 😀 Also mir ist Sport schon wichtig, allerdings habe ich viel ausprobiert und erst dieses Jahr etwas gefunden was ich liebe und mache es jetzt regelmäßig jede Woche! 🙂 Segway bin ich aber noch nie gefahren, würde es aber sehr gerne einmal ausprobieren!

    Würde mich freuen, wenn du auch bei mir vorbei schaust! 🙂

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    eleonorasblog.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de