Clinique Pep-Start Hydroblur Moisturizer & Eye Cream

clinique-pep-start

Gerade in der kalten Jahreszeit stehen wir morgens immer wieder vor dem gleichen Problem: auf der einen Seite möchten wir gern so lange wie möglich im warmen Bett liegen können, gleichzeitig wollen wir uns aber fit für den Tag mit all seinen Beanspruchungen machen und fühlen.

Manche greifen deswegen morgens zur klassischen Heißen Zitrone, manch andere stärken ihre Abwehrkräfte mit Ingwer oder setzen auf das Vitamin C in Orangen. Mittelbar helfen diese Tipps unserer Großmütter auch in Bezug auf unsere Schönheit – von Clinique gibt es aber seit kurzer Zeit Beauty-Produkte, die ganz unmittelbar und smart dabei helfen, dass wir fit und schön in den Tag starten können.

Ich durfte mir mit freundlicher Unterstützung von Clinique die neue Pep-Start Linie ein wenig näher anschauen und stelle euch heute zwei Pflegeprodukte aus der neuen Reihe vor, den Hydroblur Moisturizer und die Eye Cream.

clinique-pep-start-linie

Die Clinique Pep-Start Linie

Vor kurzer Zeit launchte Clinique die neue Pep-Start Linie mit der Pep-Start Eye Cream – mittlerweile sind einige Produkte dazu gekommen, sodass man seine tägliche Pflege fast komplett auf die Pep-Start Linie umstellen könnte. Das Besondere an der Pep-Start Linie sind die Peptide, die für die Wirkung der Pflege sorgen. In jedem Produkt ist jeweils ein anderer Wirkstoffkomplex vorhanden, der jedoch immer auf Peptiden basiert.

Insgesamt gibt es bisher vier Produkte – der Hydroblur Moisturizer, der Hydrorush Moisturizer, die Eye Cream und der 2-in-1 Exfoliating Cleanser. Da hier nach und nach Produkte dazu kamen, gehe ich davon aus, dass es wahrscheinlich auch bald weitere Erweiterungen der Pep-Start Linie geben wird.

clinique-pep-start-linie-hydroblur-moisturizer-und-eye-cream

clinique-pep-start-hydroblur-moisturizer-und-augencreme

clinique-pep-start-hydroblur-moisturizer

Der Clinique Pep-Start Hydroblur Moisturizer

Wir sind heute ständig in Hektik und auf dem Sprung, immer online und vernetzt, hetzen mit dem Coffee to Go durch den Tag – ob zur Uni oder zum Büro – danach zum Sport und verbringen dann noch den Feierabend in der angesagten Bar um die Ecke mit den Freunden.

Genau abgestimmt auf diesen modernen Lifestyle hat Clinique den Pep-Start Hydroblur Moisturizer entwickelt, der uns mit seinen speziellen Inhaltsstoffen wie Vitamin E nicht nur vor freien Radikalen schützt, sondern gleichzeitig auch die Ölproduktion der Haut reguliert. Auch dient er dazu den Teint zu mattieren, die Haut mit Alge und Koffein vor den täglichen Stressfaktoren wie Feinstaub zu schützen und zudem durch Stärkung der Kollagenstruktur die ersten feinen Linien und Fältchen abzumildern. Er ist der perfekte Mix aus Moisturizer und Primer und damit das volle Paket für alle, die auf eine schnelle und unkomplizierte Pflege wert legen.

Gerade das ist es auch, was mich total umgehauen hat bei der ersten Anwendung: der Clinique Hydroblur Moisturizer ist die perfekte Basis für das Make-Up (das dann jedoch unbedingt einen Lichtschutzfaktor haben sollte, der Moisturizer hat nämlich keinen und Sonnenschutz ist das A und O, wenn man der Hautalterung und vor allem Hautschäden vorbeugen möchte!) und ist aktuell bei mir im Dauereinsatz. Der Moisturizer spendet Feuchtigkeit und mattiert trotzdem, meine Haut wird weich und geschmeidig. Oft habe ich bei Cremes das Problem, dass sie nicht einziehen wollen – wenn ich darauf dann noch meinen Primer (bisher war dieser hier in Verwendung) auftrug, sah das Endergebnis dann so aus, dass mein Make-Up krümmelte und gelartige Fetzen zum Vorschein kamen, sehr unschön! Der Moisturizer von Clinique zieht jedoch super ein und ist Hautpflege und Primer in einem – für mich die perfekte Symbiose.

Das Design spricht mich übrigens nur bedingt an, was mir jedoch bei der sehr guten Wirkung relativ egal ist. Preislich finde ich den Moisturizer auch angemessen, 50ml kosten im Online Shop von Clinique 28€. Was ich mir jedoch gewünscht hätte: einen Lichtschutzfaktor. Denn manchmal greife ich tagsüber gar nicht zu einem Make-Up und ein Sonnenschutz ist für mich unerlässlich. Vielleicht sollte ich bei dem nächsten Mal zum Hydrorush Moisturizer greifen, er soll ähnlich wirken, hat jedoch einen Lichtschutzfaktor.

clinique-pep-start-hydroblur-moisturizer-im-auftrag

clinique-pep-start-eye-cream

Die Clinique Pep-Start Eye Cream

Genau wie unsere Haut vor den täglichen Stressfaktoren und Umwelteinflüssen geschützt werden muss, verdienen unsere Augen besondere Pflege, damit wir jederzeit frisch und wach aussehen können – egal ob vor dem nächsten Meeting, nach einem langen Tag im Büro oder einem noch längeren Abend mit Freunden und einem guten Wein.

Genau hierfür eignet sich die Clinique Pep-Start Eye Cream, die mit ihrer leichten Textur sofort erfrischt und die empfindliche Haut um die Augen mit pflegenden Stoffen versorgt. Die Peptid-Mischung soll das hauteigene Kollagen aufrechterhalten und stimulieren, während zum Beispiel Molkeprotein die dünnhäutige Augenpartie fester und elastischer aussehen lassen soll. Wer sich also noch nach Feierabend auf das spontane Dinner Date mit dem Liebsten oder zum Cocktail mit den Freundinnen begeben möchte, kann sich dabei darauf verlassen, dass dank der Clinique Pep-Start Eye Cream Schwellungen und Augenschatten in kürzester Zeit reduziert werden, so zumindest das Werbeversprechen.

Ich weiß zwar, dass man eigentlich keine spezielle Augenpflege benötigt, jedoch mag ich das Gefühl, nachdem man die empfindliche Augenpartie eingecremt hat. Mit normalen Gesichtscreme sollte man ja meistens nicht so nah an die Augenpartie heran cremen.

Die reichhaltige Textur der Augencreme finde ich sehr angenehm im Auftrag und man braucht auch relativ wenig Produkt – durch die Verpackung lässt sich auch sehr punktuiert die richtige Menge entnehmen und mit dem integrierten Roller in kreisenden Bewegungen auftragen. Nach längerer Benutzung der Creme (ich habe dafür extra auf mein Augenserum verzichtet, hier könnt ihr nochmal meine komplette Gesichtspflegeroutine einsehen) war meine Haut um die Augen herum zwar gut durchfeuchtet und ein wenig aufgepolstert, jedoch konnte ich nur eine minimale Reduzierung der Augenschatten (die leider dank Unistress aktuell recht penetrant sind) feststellen. Dahingehend konnte ich kein Plus im Vergleich zu meiner üblichen Augenpflege erkennen.

Obwohl das Design mit der Kugel sehr funktionell ist, sagt mir vor allem die Farbe überhaupt nicht zu. Die Augencreme ist ein solides Produkt und zeigte bei mir Wirkung, jedoch darf man hier in Bezug auf Augenschatten keine Wunder erwarten. Sofern sie euer Interesse geweckt hat, findet ihr 15ml für 25€ im Online Shop von Clinique, die auch relativ lange halten werden, da die Augencreme sehr ergiebig ist.

clinique-pep-start-linie-im-auftrag

Kennt ihr die Produkte der Clinique Pep-Start Linie?

Habt ihr schon eins der Pep-Start Produkte getestet?

Welche Gesichtspflege steht aktuell in eurem Bad?

Share the love

12 Kommentare

  1. Sabrina Harth
    7. November 2016 / 11:36

    Liebe Tina, ich kenne die Produkte dieser reihe nicht und leider habe ich auch mit Clinique noch nicht wirklich Erfahrung. Ich weiß auch nicht woran das liegt, weil ich bisher eigentlich nur Positives gehört habe.
    Leider merke es sofort, wenn ich zu wenig Schlaf hatte oder zu ungesund gegessen habe.
    Fazit: Ich sollte das dringend ändern, die Produkte dieser Reihe sind die perfekte Gelegenheit, da sie sich wirklich gut anhören und meine Haut sicher gut tun würden. 🙂

    Liebste Grüße
    Sabrina

    • Tina Carrot
      Autor
      20. November 2016 / 9:42

      Unbedingt mal ausprobieren, bin gespannt, wie du sie finden wirst! 🙂

  2. 7. November 2016 / 15:43

    liebe Tina,
    deine Fotos sind so super ansprechend! selbst wenn ich die Pep-Start Serie von Clinique noch nicht kennen würde, wollte ich sie ausprobieren 🙂
    die Eyecream habe ich eine ganze Weile benutzt und fand sie auch richig toll! als es sie dann kurzzeitig nicht gab, habe ich mal eine Augencreme von Kiehl’s ausprobiert mit Avocado, die ich aber auch sehr empfehlen kann – besonders für den Winter ist sie gut und reichhaltig.

    ich muss mir jetzt doch nochmal den Moisturizer anschauen! den hab ich nämlich noch nicht probiert 😉

    hab eine tolle Woche,
    ❤ Tina

    • Tina Carrot
      Autor
      20. November 2016 / 9:43

      Bin schon gespannt, wie du ihn finden wirst – die Augencreme hat dich ja auch schon überzeugt! 🙂

  3. Gabriele
    7. November 2016 / 17:09

    Ein sehr schöner Beitrag liebe Tina!

    • Tina Carrot
      Autor
      20. November 2016 / 9:43

      Danke dir! 🙂

  4. Ariane
    7. November 2016 / 17:17

    Liebe Tina,

    deine Bilder sehen mal wieder Spitzenklasse aus, tolle Inszenierung.

    Produkte von Clinique hatte ich bisher noch nicht in Verwendung, aber so wie du schwärmst, sollte ich zumindest mal die blaue Creme ausprobieren, Danke für den Tipp.

    LG und einen tollen Montag, Ariane

    • Tina Carrot
      Autor
      20. November 2016 / 9:44

      Die Feuchtigkeitspflege, die ebenfalls als Primer nutzbar ist, kann ich besten Herzens empfehlen – bin gespannt wie du sie finden wirst! 🙂

  5. 8. November 2016 / 12:09

    Liebe Tina, ein wirklich toller Beitrag. Ich bin ja absoluter Fan aller Clinique Produkte, kenne aber diese neue Linie noch nicht, hört sich aber richtig gut an, um perfekt in den Tag starten zu können, da werde ich mich gleich mal in meiner Drogerie beraten lassen. Die Bilder sind auch richtig toll. Ich wünsche dir noch einen ganz fabelhaften Tag, alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli

    • Tina Carrot
      Autor
      20. November 2016 / 9:45

      Auf jeden Fall, probier‘ sie mal aus! 🙂

  6. 10. November 2016 / 20:15

    Ich mag die Produkte von Clinique im Allgemeinen wahnsinnig gerne. Die Augenpflege aus der Reihe nutze ich nun auch schon eine ganze Weile und kann leider auch keine Verbesserung meiner Augenringe erkennen. Ich mag sie aber trotzdem sehr, weil sie leicht und reichhaltig genug ist. Den Moisturizer werde ich bei Gelegenheit auch mal ausprobieren.
    Liebe Grüße an dich

    • Tina Carrot
      Autor
      20. November 2016 / 9:46

      Ja, die Augenpflege erfüllt ihren Zweck ganz gut, aber die große Minderung der Augenringe trat nun leider nicht ein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de