Die Pflege von Seide – Waschen, Aufbewahrung & Reparatur

Zwar ist es aktuell noch recht kalt, sodass ich eher auf wärmere Kleidungsstücke aus Kaschmir und Wolle zurückgreife, jedoch kann ja auch ein Material-Mix mit grobem Strick und Seide sehr interessant sein und wie ihr wisst, trage ich in meinen Outfits auch sehr häufig einen Seidenschal, wie zum Beispiel hier.

Da in der letzten Zeit mal wieder das ein oder andere Stück aus Seide bei mir eingezogen ist (auch hier kann ich immer wieder gern einen Blick in die Premium Collection von H&M empfehlen!) und mein letzter Beitrag über die Pflege von Kaschmir ganz gut bei euch angekommen ist, dachte ich, dass ich meine Reihe mit Pflege-Tipps heute für euch erweitern könnte. Schließlich sind die Lieblingsstücke aus Seide auch meist nicht ganz so erschwinglich, da möchte man ihnen mit der richtigen Pflege natürlich ein noch längeres Leben ermöglichen.

Komischerweise habe ich mir nie Gedanken über das Thema Pflege von Seide gemacht, als ich mir Seidentücher gekauft habe – als dann aber im letzten Jahr der Kauf meiner ersten Seidenbluse bevor stand, hatte ich dann doch ein wenig „Respekt“. Mittlerweile hat sich das nun aber auch schon gelegt, sie kam schon einige Male -und noch immer wunderschön- aus der Wäsche.

Im Folgenden findet ihr nun einige Tipps für die Pflege von Seide. Ich verrate euch, wie ihr die Seide waschen könnt, wo ihr eure Stücke aufbewahren solltet, ob und wie man Seide reparieren kann und habe auch direkt ein paar No-Go’s für euch parat.

Seide waschen – was muss man bei dem Waschen edler Seide beachten?

Ähnlich wie bei Kaschmir sollte man sich zunächst immer überlegen, ob das Lieblingsstück aus Seide wirklich gewaschen werden muss. Sofern keine Flecken zu sehen sind, genügt es auch oft das Lieblingsstück aus Seide zu lüften. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass man die Seide nicht starker Sonneneinstrahlung aussetzt, da die Sonne die empfindlichen Fasern brüchig und glanzlos erscheinen lassen könnte.

Wenn das Lieblingsstück aus Seide tatsächlich gewaschen werden muss, sollte man sich unbedingt das Etikett näher anschauen. Manche Seidenstoffe sollten nämlich nicht selbst gewaschen werden, sondern in die chemische Reinigung gegeben werden, da sie extrem empfindlich reagieren können und bei Nässe direkt ihre Form verlieren oder fiese Flecken aufweisen können.

Sofern das Etikett verrät, dass man die Lieblingsstücke aus Seide in der Waschmaschine waschen kann, dann sollte man sich unbedingt an die Anweisungen halten. Meist ist dabei dann angegeben, dass man das „Feinwäsche“-Programm bei 30°C oder 20°C auswählen soll und nur kurz vor Beendigung der Wäsche kann die Seide kurz geschleudert werden, damit sie beim Rausnehmen nicht mehr ganz so feucht ist. Beim Waschen von Seide sollte man immer ein spezielles Seidenwaschmittel nehmen – ein Feinwaschmittel oder ein Color-Schutz-Waschmittel sind nicht geeignet, es sei denn, dass es bei dem Waschmittel ausdrücklich vermerkt ist. Auch ein Weichspüler sollte nicht verwendet werden, da er die Fasern der Seide verklebt. Übrigens würde ich bei der Wäsche in der Waschmaschine unbedingt einen Wäschebeutel empfehlen, damit man die feine Seide so gut wie möglich schützt!

Wenn die Seide mit der Hand gewaschen werden soll, dann beginnt man damit, dass man einen Behälter (oder das Waschbecken) mit einer Lauge aus dem Seidenwaschmittel und lauwarmen Wasser befüllt. Dann legt man das Stück aus Seide hinein und bewegt es vorsichtig hin und her – es sollte aber in keinem Fall einweichen. Anschließend einfach kalt abspülen.

Seide trocknen lassen

Ähnlich wie Kaschmir sollte man die empfindlichen Stücke aus Seide nicht im nassen Zustand aufhängen, da sie sich so verziehen könnten. Im nassen Zustand sollte man die Seide in ein trockenes Tuch einwickeln und darin trocknen lassen.

Seide bügeln – darf man das überhaupt?

Normalerweise bringt sich Seide meist auch schon selbst ganz gut zurück in Form, bei Blusen kann es aber trotzdem oft sein, dass man um das Bügeln nicht herum kommt. Dazu sollte die Bluse noch feucht (jedoch nicht mehr nass!) sein und und von links auf niedriger Temperatur kurz gebügelt werden. Am besten legt man zwischen die Seide und dem Bügeleisen noch ein spezielles Bügelpapier oder ein sehr durchlässiges Bügeltuch, damit Seide und Bügeleisen keinen direkten Kontakt haben.

Seide aufbewahren

Die edle Seide sollte bei der Aufbewahrung vor Staub, Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung geschützt werden. Dadurch verhindert man, dass die Fasern abstumpfen oder Schaden nehmen. Wie auch meine Lieblingsstücke aus Kaschmir bewahre ich meine Lieblinge aus Seide in einer schwarzen Soft-Kleiderbox vom Lieblingsschweden auf. Die kann man übrigens auch super auf Reisen mit dem Auto mitnehmen, im Koffer greife ich dann aus Platzgründen auf einen Wäschesack dafür zurück.

Seide reparieren  – kann man einen Riss in der Seide überhaupt reparieren?

Ganz ehrlich: es kommt darauf und im Zweifel ist es eher schwierig. Ich persönlich würde mich nicht daran versuchen, jedoch gibt es spezielle Kleber, die man kaufen kann. Allerdings habe ich schon von verschiedenen Menschen gehört, dass das oft nach hinten los geht, weil man die „reparierte Stelle“ trotzdem direkt auf den ersten Blick sieht. Wahrscheinlich würde ich nicht selbst Hand anlegen, sondern zu einem Schneider meines Vertrauens gehen. Eventuell kann er die Stelle noch einmal neu nachweben, vielleicht muss man sich aber auch überlegen, ob aus der Bluse nicht eher ein Top geschneidert werden sollte…

No-Go’s bei der Pflege von Seide – was sollte man Seide auf keinen Fall antun?

Einige Dinge solltet ihr auf jeden Fall bei der Pflege von Seide beachten, damit ihr lange Freude an eurem Lieblingsstück haben werdet:

  • Achtet unbedingt darauf, dass euer Stück aus Seide nicht in Kontakt mit Deo oder eurem Parfum kommt, dadurch können leicht unschöne Flecken entstehen, die man nicht mehr weg bekommt.
  • Keinen Weichspüler benutzen, er verklebt und verschmiert die Fasern.
  • Beim Bügeln sollte man unbedingt darauf achten, dass keine Wasserspritzer auf die Seide kommen – dadurch entstehen ebenfalls unschöne Flecken.
  • Auch wenn man nur einen kleinen Fleck auf dem Lieblingsteil gefunden hat, sollte man trotzdem das komplette Kleidungsstück waschen. Durch die „Katzenwäsche“ entstehen sonst ebenfalls unschöne Flecken.
  • Lasst die Seide niemals in der Sonne trocknen oder hängen, die Sonneneinstrahlung lässt die Fasern glanzlos und brüchig werden.
  • Farbige Seide lässt beim Waschen gern viel Farbe. Wascht eure Stücke deswegen lieber allein oder wenn es unbedingt sein muss mit einem Stück aus Seide in einer ähnlichen Farbfamilie.

Habt ihr auch Lieblingsstücke aus Seide im Schrank?

Pflege von Seide – ist dies auch ein Thema, vor welchem ihr „Respekt“ habt?

Welche Materialien mögt ihr bei eurer Kleidung sehr gern?

Share the love

20 Kommentare

  1. 18. Januar 2017 / 17:05

    Ein großartiger Beitrag. Ich habe kein Stück aus echter Seide und bin fast froh. Wie bei Kaschmir auch scheint mir das Material für mich selbst zu kompliziert zu sein. Ich würde es garantiert schnell kaputt machen, weil so viele Dinge zu beachten sind.

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 9:29

      Diese Ängste hatte ich zuerst auch, aber es ist gar nicht so schlimm! Alles nur halb so wild 🙂

  2. 18. Januar 2017 / 18:05

    Wieder mal ein sehr schöner und informativer Beitrag! Aktuell besitze ich kein Kleidungsstück aus Seide, abgesehen von einem Pullover, der ein paar Prozent Seide besitzt. Allerdings kenne ich das Problem mit den Wasserflecken von einigen anderen Teilen. Beim Bügeln habe ich es schon öfter geschafft, dass Wasserflecken auf die Sachen gekommen sind und ich sie nochmal waschen musste.

    Liebe Grüße,
    Jana

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 9:31

      Das ist mir auch schon passiert, aber ein Glück sind die ja nicht dauerhaft! Ich hoffe, dass dir meine Tipps helfen konnten! 🙂

  3. Melanie
    18. Januar 2017 / 20:07

    Ein toller Post mit vielen tollen Tipps.

    Ich mag pflegeleichte Stücke total gerne. Reine Seide habe ich, so glaube ich, nicht im Schrank.

    viele liebe Grüße
    Melanie

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 9:33

      Vielen Dank – ich hoffe, dass sie dir noch weiterhelfen werden! 🙂

  4. 19. Januar 2017 / 11:33

    Was für eine tolle Beitragsidee und wirklich hilfreich. Ich muss ja sagen, ich habe meine Seidenstücke bisher immer in die Reinigung gebracht, weil ich mich selber nicht drüber getraut habe und da ich sowieso nur eher wenige besitze, war das leicht möglich. Aber auch die Lagerungstipps sind einfach toll, viiiielen Dank. Ich wünsche dir noch einen ganz zauberhaften Tag, alles Liebe und sooo liebe Grüße, x S.Mirli

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 9:34

      Ja, oft gehören sie ja auch in die Reinigung! Schön, dass ich dir ein paar Tipps mit auf den Weg geben konnte! 🙂

  5. 19. Januar 2017 / 12:39

    Wow, dass sind ja wirklich mal gute Tipps!
    Ich hatte leider bisher nur ein Teil aus wirklich teurer Seid. Und genau das, hat mein Freund zu heiß gewaschen. Seitdem habe ich die Finger davon gelassen. Aber mit den Tipps von dir sollte ich vielleicht mal wieder zu was greifen! 🙂

    Grüße
    Anna

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 9:35

      Auf jeden Fall, mit diesen Tipps kann da eigentlich nichts schief gehen! 🙂

  6. Inga
    19. Januar 2017 / 19:23

    Da sind aber tolle Tricks bei! 🙂
    Sehr schön geschrieben liebe Tina.
    Ich gehe leider immer total schlecht mit meinen Klamotten beim waschen um 😛
    Liebe Grüße
    Inga

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 9:36

      Das ist doch mal ein Vorsatz für 2017 – ab jetzt ein bisschen besser mit der eigenen Kleidung umgehen! 😀 Spaß, ich hoffe, dass die Tipps dir vielleicht in der Zukunft helfen werden. 🙂

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 9:37

      Thank you!

  7. 20. Januar 2017 / 7:15

    Danke für deinen großartigen Beitrag

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 9:37

      Danke dir!

  8. 21. Januar 2017 / 19:52

    Aaaaah Tina?!
    Weißt du eigentlich wiiiie lange, ich DARAUF gewartet habe?! 😀 🙂
    DANKE für diesen Post 😀 :)))

    Hab noch einen wundervollen Abend!!

    Liebst,
    Mina

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 9:38

      Danke dir, liebe Mina!

  9. 21. Januar 2017 / 23:13

    Seide ist leider wirklich ein empfindliches Thema was die Wäsche angeht. deine Tipps dafür finde ich daher echt klasse liebe Tina 🙂
    bisher vertraue ich bei meiner geliebten Seidenbluse immer noch auf die Handwäsche meiner liebe Mutter – die kann das einfach am besten xD
    aber klar mit ein paar Handgriffen geht’s auch selbst.

    wünsche dir noch ein wunderbares WoEn und alles Liebe,
    ❤ Tina

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Januar 2017 / 9:43

      Danke für deine lieben Worte! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de