Fashion Blogger Café THE MOMENT – mit ASUS auf der Platform Fashion

Anzeige

Nachdem ich euch heute morgen schon in einem Beitrag mit auf den ersten Tag der Platform Fashion in Düsseldorf genommen habe, kommt jetzt wie versprochen mein Eventbericht vom zweiten Tag. Zusammen mit neun weiteren Bloggern wurde ich am Sonntag von Styleranking zum FashionBloggerCafé THE MOMENT eingeladen, um zusammen mit ASUS und dem neuen ZenFone 3 das bunte Treiben auf der Platform Fashion zu erleben.

Im Folgenden werde ich euch mit freundlicher Unterstützung von ASUS nun ein wenig mehr zur Atmosphäre vom zweiten Tag, Backstage-Eindrücken, den beiden Shows von Fashion Yard und Thomas Rath (der hier auch seine neu lancierte Hutlinie in Zusammenarbeit mit Loevenich zeigte!)  und dem neuen ZenFone 3 erzählen – natürlich kommt die Mode dabei auch nicht zu kurz, ich werde euch nach all den modischen Highlights auch einen kleinen Trendausblick liefern können.

Die Platform Fashion – das Modewochenende in Düsseldorf

In Berlin ist es die Fashion Week – in Düsseldorf die Platform Fashion, ein Modewochenende. Schon seit der ersten Platform Fashion bin ich auf der Veranstaltung zu Gast und freue mich jedes Mal erneut darüber, wie sehr sich das Event professionalisiert und besser wird. Schon seit einigen Saisons findet es nun im Areal Böhler statt – die perfekte Industriekulisse.

Neben vielen neuen Partnern wie ASUS, Newsha oder Tabac, sind auch die altbekannten Gesichter von LEXUS und Wempe dabei. An den verschiedenen Ständen im Vorraum des Catwalks konnte man sich mit Getränken wie einem Lillet erfrischen, die Herren konnten sich bei Tabac das perfekte Finish für den Bart stylen lassen oder beim Stand von ASUS direkt das neuste Smartphone gewinnen und sich einen Blick über die Produktvielfalt verschaffen.

Die Stimmung bei den Gästen war sehr gut (obwohl die ein oder andere Show sich leider verspätete) und ich konnte viele liebe, bekannte Gesichter wiedersehen. Was mich allerdings ein wenig wunderte: bei beiden Shows des Tages konnte man sich wohl im Vorfeld Karten kaufen. Ich frage mich ja, ob dieses Konzept beibehalten wird, denn ich finde, dass es die Platform Fashion ein wenig von der Fashion Week entfernt.

Die Fashion Yard Show auf der Platform Fashion

Die erste Show des Tages war die Fashion Yard Show, bei der ausgewählte Designer ihre Kollektionen zeigen konnten. Mit dabei waren Lensdorf, Masha Schubbach, Lassal, 3Zehn und NADJA by Nadja Kiess. Wie auch schon gestern überzeugte mich vor allem NADJA by Nadja Kiess sehr! Die Kollektion war High Fashion und trotzdem tragbar – herrliche Stücke aus Strick und Jeans. Außerdem war ich wie auch schon im letzten Jahr begeistert von 3zehn – die einzelnen Stücke bestachen mit Eleganz und Wertigkeit.

Übrigens setzen die Models bei der Fashion Yard Show nicht nur die Mode der verschiedenen Designer in Szene, auch der Partner ASUS fand seinen Weg getreu dem Motto #asusgoesfashion in die Show. Die Models trugen passend zu den Looks verschiedene Produkte wie eine Smartwatch oder ein Notebook mit sich auf dem Laufsteg – sehr überraschend, aber trotzdem stimmig zu den Looks.

Für mich war die Fashion Yard Show ein absolutes Highlight vom Wochenende – es ist schön zu sehen wie modisch Düsseldorf und die Düsseldorfer Designer sein können. Außerdem konnte man direkt nach der Show ein paar ausgewählte Stücke an den Ständen des Pop-up-Stores kaufen; cleveres Marketing!

Backstage auf der Platform Fashion

Kurz vor der Show von Thomas Rath durften wir zusammen mit Styleranking und ASUS einen Blick hinter die Kulissen werfen und den Make-Up Artists und den Stylisten kurz über die Schulter schauen. Da ich bei den letzten Platform Fashion Seasons schon oft mit ghd hinter die Kulissen schauen durfte, war ich nicht sehr überrascht, dass sich wenig verändert hat. Dieses Mal war das Team von ghd nicht vor Ort und es wurde mit den Produkten von Newsha gestyled. Sofern euch solche Backstage-Eindrücke interessieren, solltet ihr euch unbedingt einen meiner alten Beiträge anschauen, zusammen mit ghd konnte ich euch damals tolle Frisuren-Highlights zeigen.

Die Show von Thomas Rath auf der Platform Fashion

Nach kurzem Belauschen der Gäste der Platform Fashion, war die Show von Thomas Rath wohl das begehrteste Event vom Wochenende. Sehr viele freuten sich auf die Show des Düsseldorfer Designers und einige haben sich dazu sogar Karten gekauft (die es übrigens für ca. 50€ zu kaufen gab).

Die Show war ganz im Stil der 60ies und 70ies – Love, Peace und Fashion Revolution standen im Vordergrund. Aus modischer Hinsicht gefielen mir die vorgestellten Stücke auch sehr gut – ganz typisch Thomas Rath waren die Reißverschlüsse auf der Hinterseite von Röcken und Kleidern wieder im Mittelpunkt seiner Kollektion.

Daneben stellte Thomas Rath auch die Ergebnisse seiner Zusammenarbeit mit Loevenich vor – die Hüte haben mir ausgesprochen gut gefallen. Sehr parisienne, chic und absolut tragbar im Alltag. Da werde ich auf jeden Fall noch mal nach schauen, denn ich habe ein Modell entdeckt, in welches ich mich direkt verliebt habe.

Etwas schade fand ich es jedoch, dass es in dieser Saison keinen Live Act gab. Normalerweise sind die Shows von Thomas Rath bekannt dafür, dass es eine opulente Show mit grandiosem Gesang und einer Geschichte gibt. Darauf wurde dieses Mal verzichtet, stattdessen ertönten Klassiker der 60er und 70er Jahre aus den Lautsprechern und zum Abschluss hielten die Models Banner mit Forderungen nach Liebe und Frieden empor. An sich trotzdem stimmig, da eine opulente Show die Botschaft, die hinter den Forderungen (die gerade in Anbetracht der aktuellen politischen Lage mehr als nötig erscheint!) steht, torpedieren würde.

Live dabei mit dem ASUS ZenFone 3 auf der Platform Fashion

Neben der Einladung zu dem tollen Tag und den Fashion Shows wurden wir beim FashionBloggerCafé auch dazu eingeladen, das ZenFone 3 zu erleben und es in unserem Fashion-Alltag auszuprobieren.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich persönlich hatte ASUS in Bezug auf Smartphones bisher nicht wirklich auf dem Schirm. Zwar nutzte ich früher das Android-Betriebssystem, jedoch kaufe ich mir seit Jahren iPhones nach und bin somit eher mit iOS vertraut (und auch zu Hause nutze ich ein MacBook und ein iPad). Umso gespannter war ich also auf den Selbstversuch und freute mich sehr, als schon einige Tage vor dem FashionBloggerCafé THE MOMENT der Postmann mit dem neuen ZenFone 3 bei mir zu Hause klingelte.

Beim Aufmachen war ich direkt überrascht – es sieht super wertig aus, genau so, wie ich es auch bei einem Smartphone in der Preisklasse erwarten würde. Das weiße Design gefällt mir gut und erinnert mich an das Handy, mit dem ich bisher unterwegs bin.

Obwohl die Einrichtung des ZenFone 3 ziemlich zügig ging, war ich doch ein klein wenig überfordert von all den Möglichkeiten, die Android im Vergleich zu iOS bietet (kann man doch quasi alles Mögliche einstellen und personalisieren!) – ich denke aber, dass sich das innerhalb von einigen Tagen legen würde, der Mensch ist schließlich ein Gewohnheitstier und meine damalige Umstellung von Android zu iOS ging ja auch ganz flott.

Während des kompletten Wochenendes war ich dann mit dem ZenFone 3 unterwegs und vor allem die Kamera überraschte mich immer wieder – so kann man damit schon vor dem Foto das Bild bearbeiten (was natürlich sehr für den asiatischen Markt ausgerichtet ist) und die Videos in 4K aufnehmen. Vielleicht habt ihr es ja auch auf Instagram oder Snapchat mitbekommen, denn ich habe euch sogar im Live-Video vor Ort mitgenommen auf die Fashion Shows. Auch die Größe des Bildschirms (größer als mein iPhone 6S) ist ideal für die Bearbeitung von Fotos oder das Bespielen verschiedener Social Media Channels, man muss hier weitaus weniger zoomen als sonst. Zudem sei noch gesagt, dass ich leider für das Wochenende keine Schutzhülle für das ZenFone 3 hatte – und trotzdem hat es dank des Gorilla Glas „überlebt“, bei meinem iPhone hätte ich mich das ohne Displayschutz wahrscheinlich nicht getraut.

An sich ein schönes Smartphone, welches im Preis-Leistungs-Verhältnis vollends überzeugt. Sofern ihr mehr darüber erfahren möchtet, solltet ihr mal hier im Online Shop von ASUS vorbei schauen.

Trendausblick nach der Platform Fashion

An dem zweiten Tag auf der Platform Fashion habe ich jede Menge Inspiration sammeln können in Bezug auf kommende Trends. So werden die 70er Jahre ganz klar eine Rolle spielen. Farben wie Grün und Khaki sind im Kommen und auch Schlammfarben bleiben uns in diesem Jahr weiterhin erhalten. Der Trend geht hin zu Fair Fashion (wie beispielsweise gesehen bei NADJA by Nadja Kiess) und bewusstem Erleben der Mode, statt nur zu Konsumieren. Auch Kopfbedeckungen sind weiterhin beliebt – diese werden jedoch unaufgeregter und rücken so ein wenig in den Hintergrund beim Outfit.

 

Wie fandet ihr die Eindrücke vom zweiten Tag der Platform Fashion?

Welche Show gefiel euch auf den ersten Blick besser?

Würdet ihr euch Karten für eine Fashion Show kaufen?

Welches Smartphone nutzt ihr?

Wäre das ZenFone 3 eine Alternative für euch?

Share the love

6 Kommentare

  1. 1. Februar 2017 / 17:22

    Wow Liebes,
    das sind wirklich super tolle Eindrücke. Und die Fotos sehen super aus.
    Wünsche Dir einen tollen Abend.
    Liebe Grüße Lisa <3

    • Tina Carrot
      Autor
      5. Februar 2017 / 22:13

      Danke dir, liebe Lisa! 🙂

  2. 1. Februar 2017 / 18:28

    Danke für deine beiden ausführlichen Berichte. Das war sicher ein ganz tolles Wochenende und ich wäre gerne dabei gewesen. Das Handy scheint sehr gut zu sein. Bei Instastories habe ich es ja live gesehen. Sehr gut, würde ich sagen.

    • Tina Carrot
      Autor
      5. Februar 2017 / 22:14

      Danke dir für das Feedback – auch ganz interessant zu sehen wie es andere wahrnehmen! Schade, dass du nicht dabei warst – hoffentlich im Sommer! 🙂

  3. 4. Februar 2017 / 11:33

    Hallo liebe Tina!

    Vielen Dank für Deine Eindrücke, die Photo´s sind sehr beeindruckend!

    Ich benutze seit einiger Zeit das Iphone 6s und bin damit sehr zufrieden.

    Allerdings wächst meine Neugierde auf Smartphone´s von anderen Herstellern.
    Gerne würde ich einfach mal über den Tellerrand schauen und mich inspirieren lassen.
    Ganz toll, dass Du zum FashionBloggerCafé eingeladen wurdest und uns an den Eigenschaften vom Zenfone 3 teilhaben läßt.
    Ich denke, das Zenfone 3 wäre auf jeden Fall ein Versuch wert, falls sich die Gelegenheit ergibt.

    Herzliche Grüße,

    Natascha

    • Tina Carrot
      Autor
      5. Februar 2017 / 22:15

      Danke dir, liebe Natascha! 🙂

      Ich nutze eigentlich auch sonst mein iPhone 6s, mit dem ich sehr zufrieden bin – aber man sollte ja auch ab und an über seinen Tellerrand hinaus schauen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

        Hey - schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich "Über Mich" nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter der E-Mail-Adresse info@amourdesoi.de jederzeit erreichen.