Outfit: Winterlicher Streetstyle in Düsseldorf mit Inuikii Boots

Nachdem ich die letzten Tage krankheitsbedingt hauptsächlich zu Hause im Bett verbracht habe (es fing ja vor Silvester an), freue ich mich sehr, dass ich euch heute das erste Outfit aus 2018 zeigen kann. Nichts super Abgefahrenes, nichts unheimlich Spektakuläres, kein Glitzer (ok, nur ein klein wenig!) – dafür ein ganz alltagstauglicher Streetstyle mit einem Trend, der genau nach meinem Geschmack ist, aus meinem wunderschönen Düsseldorf!

Hauptrolle in dem Look spielen die Farbe Schwarz gemischt mit kuscheligem Kaschmir (falls es euch vor der Pflege graut, solltet ihr hier mal meine Tipps dazu nachlesen!) und mein absolutes Highlight: die Inuikii Boots.

Wer in der letzten Zeit auch nur ein wenig Zeit hatte durch Instagram zu scrollen und sich Inspiration zu holen, dem wird dieser Trend nicht entgangen sein – die auf den ersten Blick vielleicht klobig wirkenden Boots haben das Herz (und vor allem die Füße) und vielen Fashionistas weltweit im Sturm erobert. Und auch meins! Wieso ich diesen Trend liebe, sie mir noch besser als meine Ugg Boots gefallen und was sie so besonders macht, verrate ich euch nach den Bildern.

SHOP THE LOOK & AFFILIATE LINKS

coat: H&M

cashmere pullover: H&M

jeans: Levi’s

cashmere scarf: H&M

bag: Coccinelle

boots: INUIKII

beanie: GANT

sunnies: Céline

Vorbei sind die Zeiten, in denen die Modemädchen dieser Welt auch bei Minusgraden in offenen Cut-Out-Boots oder gar Heels in den Innenstädten frieren, nur um den perfekten Winter-Streetstyle zu kreieren. Zumindest in einer Hinsicht (ich wundere mich ja immer noch, wie offen manche ihre Beauty-Eingriffe wie das Lippen aufspritzen kommunizieren – aber darüber schrieb ich ja bereits in diesem Tee mit Tina) ist die Modewelt in diesem Winter ein wenig realer geworden: der richtigen Schuhwahl.

Zwar wundere ich mich noch immer manchmal, wenn ich bei eisigem Wind und einstelligen Minusgraden Frauen in Hosen sehe, die an den Knöcheln enden und die dazu dann auch noch Sneaker mit Sneaker-Söckchen (ich friere schon bei dem Gedanken daran!), aber eine Sache hat sich in den letzten Monaten dann doch geändert: immer häufiger sieht man Frauen in warmen Boots. Ganz besonders häufig in den Inuikii Boots. Diese Entwicklung begrüße ich sehr, denn auch ohne Frieren bin ich sowieso schon oft genug krank (die letzte Mandelentzündung ist ja erst knapp eine Woche her, q.e.d.) und ich wette, dass ich nicht die Einzige bin, die eine Frostbeule ist!

Die Marke Inuikii wurde 2012 von Cinzia Maag gegründet und sorgt seitdem für einen riesigen Hype, der seinen Hochpunkt wohl in diesem Winter fand. Traditionelle Handwerkskunst, klassischer Look und hochwertige Materialien – dies sind die Merkmale, die für Inuikii sprechen. Footwear, die unheimlich warm hält und mit der man sich ausdrücken kann – sei es ganz schlicht, mit Pailletten-Verzierungen oder mit Metallic-Finish. Ein Eye Catcher, ganz gleich ob auf der Ski-Piste in einer winterlichen Traumkulisse oder im Alltag in der eigenen Stadt.

Für meinen Look wählte ich hier ein auf den ersten Blick recht schlicht wirkendes Modell in Schwarz aus Lammleder und Wildleder, auf den zweiten Blick fallen einem aber direkt die hunderten Swarovski Steine auf, die von hinten ganz liebevoll angebracht wurden. Sie fühlen sich unglaublich wertig und gut an, haben ein für diese Art von Schuh angenehmes Gewicht, sind wasserdicht und vor allem: sie halten richtig schön warm. Auch viel wärmer als Ugg Boots, die ja auch zum Dauerbrenner avancierten. Da die Schuhe trotz schlichtem Design recht auffällig sind, wählte ich dazu in Kombination die Farbe Schwarz und Beige bei meiner Kleidung. Ich achtete auf wärmende Materialien wie Kaschmir und Wolle und habe einen Rollkragenpullover ohne Nähte angezogen, der so auch mit Sicherheit sehr gut im Schnee getragen werden kann.

Von den Inuikii Boots bin ich sehr begeistert – vor allem, weil sie noch nicht so omnipräsent wie Ugg Boots sind und dabei noch wärmer halten! Aktuell sind sie bei mir in Dauerbenutzung, sind wunderbar im Alltag tragbar und ein schönes Fashion-Statement. Leider habe ich aktuell keine Zeit für einen ausgiebigen Winterurlaub, jedoch checke ich täglich die Wettervorhersagen im Sauerland – ich kann es kaum erwarten die Boots auch im Schnee zu tragen.

Wie gefällt euch mein winterlicher Streetstyle?

Was ist eure „Uniform“ für die kalten Tage?

Gefallen euch die Inuikii Boots?

Seid ihr diesem Trend auch schon verfallen?

Share the love

7 Kommentare

  1. 11. Januar 2018 / 0:18

    meine liebe Tina,
    was für ein wundervoller Winter-Streetstyle! ich bin ein großer Fan solcher Inuit-Boots wie ich ja auch das Nowles-Dupe habe – das Beste was uns fashiontechnisch im Winter passieren kann, weil sie warm halten und stylish sind 🙂

    ich mag auch dein Layering so gern – die Farben sind so schön!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina

  2. 11. Januar 2018 / 7:08

    Das ist für mich der perfekte Winterlook! Du siehst super toll aus! Ich mag die Kombi sehr :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie

  3. 11. Januar 2018 / 15:01

    Hey,
    ich hoffe du bist wieder fit! Dein Outfit mag ich sehr!
    Liebe Grüße!

  4. 11. Januar 2018 / 20:37

    Liebe Tina,
    das ist ein wirklich super schöner Look. Ich finde gerade deine Farbkombi so toll. Genau meins.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend.
    Lisa <3

  5. 12. Januar 2018 / 7:57

    Ein sehr schöner Look. Ich ziehe bei Schnee auch meine dicken Winterboots an. Bei der Sachen mit dem freien Knöchel gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder sie frieren wirklich nicht oder sind immer nur kurz im freien. Ich bin unter der Woche viel mit dem Auto unterwegs und immer nur kurz draußen. Deswegen brauche ich auch nur selten einen ganz dicken Mantel, welchen ich aber tragen würde, wenn ich zum Beispiel mit der Bahn fahren müsste oder weiß, dass ich länger draußen sein werde.

  6. Varuna Jithesh
    15. Januar 2018 / 7:59

    Perfect and nice looking outfit..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de