Erfolgsgeschichten Shooting mit WW – Bewerbung, Ablauf & mein Cover

Anzeige, enthält Affiliate Link ||

Erfolgsgeschichten Shooting WW

Wer dem Thema „Abnehmen“ nicht abgeneigt ist und früher oder später mal über WW gestolpert ist, wird mit Sicherheit mal einem „Damals und Heute“-Vergleich begegnet sein. Eindrucksvolle Bilder, die oftmals eine wahnsinnige Veränderung zeigen. Fotografien, bei denen man sich fragt, ob das wirklich dieselbe Person ist. Aufnahmen, bei denen sich dem diätengeplagtem Gemüt der Gedanke aufdrängt „Was ist der Zaubertrick?“ oder auch ein „Nur eine Frage der Zeit, wann der Jojo-Effekt.“ einsetzt. Ein Vergleich, der bei WW jedoch keine rein plakative Werbung ist. Es geht dabei nicht nur um die verlorenen Kilos, sondern um die Geschichte dahinter. Oftmals festgehalten innerhalb der Aufnahmen vom Erfolgsgeschichten Shooting.

Das sind Bilder, die mich schon seit jeher motivierten. Aber nicht nur des imposanten Bildes wegen – sondern gerade aufgrund der Geschichte dahinter. Der Arbeit, der Hingabe und auch dem Weg, der dahinter stand. Und genau deshalb war ich schon immer ein großer Fan der WW Erfolgsgeschichten – und bin nun sehr happy darüber, dass ich in der aktuellen Ausgabe des WW Magazins meine Erfolgsgeschichte mit WW teilen darf.

Nachdem ich das WW Magazin nun auch in meinen Händen halten darf, möchte ich nun auch gern hier auf dem Blog ein wenig mehr darüber erzählen. Über das Erfolgsgeschichten Shooting generell, meine Motivation dazu, den Bewerbungsablauf sowie auch den Shootingtag an sich. Vielleicht spielt ja auch der ein oder andere von euch gerade mit dem Gedanken sich zu bewerben – falls ja, wirst du mit Sicherheit einige Antworten auf Fragen finden, die dir gerade möglicherweise im Kopf herumspuken. 🙂

WW Erfolgsgeschichten Shooting

Was ist überhaupt das Erfolgsgeschichten Shooting mit WW?

Das Erfolgsgeschichten Shooting ist ein besonderes Angebot von WW, bei dem man seine Erfolge teilen kann und gleichzeitig auch ein professionelles Fotoshooting erhält. Wird man ausgewählt, wird man zu einem besonderen Shootingtag eingeladen und kann zusammen mit anderen Teilnehmern seine Erfolge auch fotografisch einfangen lassen.

Im Anschluss werden die Fotos des Erfolgsgeschichten Shootings dann zusammen mit der persönlichen Erfolgsgeschichte im WW Magazin veröffentlicht. Viele Erfolgsgeschichten lassen sich aber auch online nachlesen, hier findet ihr einen Überblick darüber.

Wer kann sich dafür bewerben?

Für das Erfolgsgeschichten Shooting kann sich jeder bewerben, der Teilnehmer von WW ist. Ganz gleich, ob man WW nur digital nutzt (so wie ich) oder sogar die Workshops besucht.

Muss man „schon fertig“ sein, damit man sich bewerben darf?

Ganz und gar nicht! Zwar habe ich erst meinen Abnehmweg erfolgreich beendet, ehe ich mich beworben habe, jedoch ist dies kein Muss. Bei dem WW Erfolgsgeschichten Shooting geht es darum, dass man seine ganz persönliche Erfolgsgeschichte teilt – und das muss nicht bereits der komplette Weg sein! Auch wenn man gerade frisch dabei ist und damit beginnt quasi sein Leben auf Links zu drehen, ist dies ein grandioser Erfolg, der motiviert und inspiriert – und genau darum geht es ja!

Warum sollte man sich überhaupt dafür bewerben? Was war meine persönliche Motivation dazu?

Das ist natürlich eine Frage, die jeder für sich selbst beantworten muss. Ich habe mich aus zwei Gründen beworben: Zum einen, weil ich den Wert von Bildern für mich persönlich kenne, zum anderen, weil ich nach dem großartigen Feedback nach Veröffentlichung meiner Abnehmgeschichte mit WW (ihr erinnert euch, der Beitrag, der mir überhaupt nicht leicht gefallen ist) gern noch mehr Menschen mit meiner Begeisterung anstecken wollte.

Bilder waren für mich schon immer etwas ganz Besonderes, schon als kleines Kind. Sie sind eine Momentaufnahme, mit denen man Erinnerungen verknüpft. Auch ohne Bild ist eine Erinnerung von immensem Wert – aber mit dem passenden Bild macht man sie ein wenig greifbarer. Obwohl ich hier für meinen Blog schon seit Jahren vor (oder auch hinter) der Kamera stehe, hatte ich zuvor tatsächlich noch nie ein solch professionelles Einzelshooting. Den Wunsch dazu hegte ich also schon länger und meine Abnahme erschien mir nun als schöner Grund dazu. Eine Leistung, auf die man stolz sein kann. Eine Erinnerung, die man vielleicht auch gern in Form eines Bildes konservieren möchte.

Zudem bin ich von dem Konzept hinter WW wirklich vollends begeistert. WW hat mein Leben verändert. Mit WW zu starten war eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Diese Begeisterung wollte ich dann auch gern in Form meiner eigenen Erfolgsgeschichte teilen.

Wie kann man sich bewerben?

In erster Linie kann man sich mit einer Mail an deineerfolgsgeschichte@ww.com für das Erfolgsgeschichten Shooting bewerben (das habe ich gemacht). Von den anderen Teilnehmern meiner Erfolgsgeschichten Shooting Gruppe hörte ich aber, dass sie selbst von WW angeschrieben worden sind und gefragt wurden, ob sie nicht Interesse hätten. Zuvor waren diese Teilnehmer wohl ganz aktiv in der WW Community und sind dadurch mit ihrer eigenen Erfolgsgeschichte aufgefallen.

Wie sah meine Bewerbung aus?

Für meine Initiativbewerbung habe ich meine Erfolgsgeschichte abgetippt und sie zusammen mit mehreren Damals- und Heute-Bildern von mir verschickt.

Wie ist der Ablauf der Bewerbung?

Das ist ehrlich gesagt nun schon ein wenig länger her, sodass ich mir mit den Zeitangaben nicht mehr so sicher bin. Ich würde aber sagen, dass der gesamte Bewerbungsprozess bis zur Zusage wahrscheinlich so drei Wochen gedauert hat. Nachdem ich meine Bewerbung losgeschickt habe, bekam ich relativ schnell eine Zusage. Wann mein Erfolgsgeschichten Shooting stattfindet, wurde mir aber relativ spontan (ca. eine Woche vorher) mitgeteilt, weil man da noch das Feedback der Redaktion abwarten wollte. Das ist aber nicht unbedingt repräsentativ, denn die anderen Teilnehmer meiner Shootinggruppe wussten um den Shootingtag deutlich früher Bescheid.

Nach welchen Kriterien wird ausgewählt?

Um ehrlich zu sein kann ich das so an sich gar nicht wirklich sagen, weil ich persönlich natürlich nicht in den Auswahlprozess miteinbezogen wurde. 🙂 Was ich jedoch mitbekommen habe ist, dass wohl geschaut wird, ob die Personen, die für den Shootingtag ausgewählt werden, „zusammenpassen“.

Und dann: Wie geht’s weiter?

Nachdem ich wusste, wann und wo mein Shooting stattfindet, musste ich noch einmal einen Fragebogen über meine Abnahme und Kleiderwahl ausfüllen. Wenig später trat dann auch die Stylistin von WW mit mir in Kontakt, die mit mir Outfits besprach und meine Stilrichtung herausfinden wollte.

Vor dem Shooting habe ich ihr via WhatsApp auch einige Outfitoptionen von mir gezeigt (zum Shooting soll man wenn möglich Lieblingsstücke mitbringen, sodass man mit Stücken eingekleidet wird, in denen man sich wohlfühlt), letztlich trug ich aber keins davon. Vor Ort gab es eine große Auswahl an Outfits und man entschied sich für etwas anderes, dazu aber gleich weiter unten mehr.

Davon abgesehen gab es keine großen Vorkehrungen, die ich treffen musste. Einzig und allein die Fingernägel sollten, wenn möglich, ganz natürlich aussehen (keine bunten Farben, eher ein schönes Nude).

Wo findet das Erfolgsgeschichten Shooting statt?

Das variiert wahrscheinlich jedes Mal. Mein Erfolgsgeschichten Shooting wurde in der Nähe von Düsseldorf geshooted, für mich war der Weg daher ganz nah. Die anderen Teilnehmer sind aus ganz Deutschland angereist.

Wie sieht so ein Shootingtag aus?

Der Tag für das Erfolgsgeschichten Shooting begann an einem Donnerstag im Juli um 9h. Nachdem ich mit meinem Koffer ankam, lernte ich direkt die anderen Teilnehmer, sowie das gesamte Team kennen. Alle waren super freundlich und ich fühlte mich direkt wohl.

Nach und nach ging es dann zu den beiden Stylistinnen, die zusammen mit dem Team alle Looks für uns ausgesucht haben. Danach wurde ich professionell geschminkt und auch meine Haare wurden frisiert. Obwohl ich mich wahrscheinlich selbst ganz anders geschminkt hätte (ich sterbe ja für roten Lippenstift), war ich trotzdem sehr zufrieden. Auch die Outfits gefielen mir.

Ein wenig zeitversetzt fanden dann immer wieder Shootings statt, entweder mit allen Teilnehmern zusammen (wir waren übrigens insgesamt fünf Personen – ein Paar, welches sich via WW kennengelernt hat, sowie eine weitere Frau und ein Mann – allesamt sehr inspirierende Menschen, die mir ihre tollen Geschichten erzählt haben!) oder unsere Einzel- oder Paarshootings. Daneben wurde auch für unser kulinarisches Wohl gesorgt. Gegen 18h waren dann alle Shootings beendet und es ging zurück nach Hause oder ins Hotel.

Wird die Erfolgsgeschichte aus der Bewerbung 1 zu 1 veröffentlicht?

Nein, sie wird nicht 1 zu 1 veröffentlicht. Die eingereichte Erfolgsgeschichte dient als Orientierung, im Nachhinein führt man aber noch ein telefonisches Interview mit einer Redakteurin, die den Endtext abfasst. Das Interview dauerte ca. 30 Minuten und neben den Eckpunkten meiner Abnehmgeschichte sprach man auch ein wenig über die WW App, meine Lieblingsrezepte und die nächste Ziele.

Das Gespräch fand ca. 2 Monate nach dem Erfolgsgeschichten Shooting statt und war von der Atmosphäre her sehr angenehm. Ich fühlte mich sehr wohl dabei und hatte den Eindruck, dass man sich schon davor ausgiebig mit mir auseinander gesetzt hatte. So fragte man mich beispielsweise nach Dingen aus, die man nur wissen konnte, wenn man meinen Blog liest oder mir auf Instagram folgte.

Wie lange dauert es bis die Erfolgsgeschichte veröffentlicht wird?

Auch das variiert total! Bei mir hat es nun knapp ein Jahr gedauert, ehe meine Erfolgsgeschichte veröffentlicht wurde. Der Vorlauf war also ziemlich lang.

Wird man über die Veröffentlichung informiert?

Auch hier kann ich wieder nur aus eigener Erfahrung sprechen. 🙂 Ich wurde Ende Februar darüber informiert, dass meine Erfolgsgeschichte nun alsbald im nächsten Magazin veröffentlicht wird und dass ich sogar das Cover zieren darf. Nun im Mai wurde das Magazin dann veröffentlicht.

Wird man darüber informiert, welche Bilder und welche Texte veröffentlicht werden?

Nein. Zwar bekam ich vorab (sogar relativ zeitig, ca. 1,5 Monate nach dem Shooting) alle Bilder in bearbeiteter Form zugeschickt, jedoch wurde die endgültige Bildauswahl nicht mit mir getroffen. Ich war also selber total gespannt, welche Bilder nun für das WW Magazin ausgewählt wurden und welches Bild das Coverbild wurde. Auch die dazu passenden Texte wurden mir vorab nicht zugeschickt.

Das ist nun vielleicht nicht jedermanns Sache, jedoch habe ich WW von Anfang an vertraut. Ich war mir sicher, dass „in meinem Sinne“ gehandelt wird und man nur Bilder aussucht, mit denen ich auch zufrieden sein werde. Und auch nach meinem Gespräch mit der WW Redakteurin war ich mir sicher, dass dies auch für den Text meiner WW Erfolgsgeschichte gilt.

Übrigens hätte ich mich das vor meiner Ernährungsumstellung mit WW wahrscheinlich nicht getraut. Damals war ich fast immer mit Fotos von mir unzufrieden, hätte nie im Leben ohne Voransicht auch nur irgendwelche Bilder von mir freigegeben. Instagram Stories auf Events waren mir ein Graus – immer habe ich geschaut, ob ich nicht irgendwo „unvorteilhaft“ aussehe. Mittlerweile bin ich jedoch so gelassen, dass es selten mal ein Bild von mir gibt, bei dem ich mir denke „Oh, vielleicht sollte man da mal auf ‚Löschen‘ klicken.“. Das liegt natürlich auch an meiner gigantischen Abnahme mit WW – aber auch vor allem an meinem neuen Lebensgefühl. Ich fühle mich wohler in meiner Haut, bin zufriedener mit mir und meinem Leben. 🙂

Aus heutiger Sicht: Bereue ich meine Bewerbung oder hätte ich es noch einmal getan?

Wer meinen „1 Jahr danach“ Beitrag gelesen hat, der wird die Antwort wahrscheinlich bereits kennen. Ich bereue nichts! Ganz im Gegenteil – ich bin super dankbar für diese tolle Erfahrung und auch unheimlich glücklich über das Ergebnis.

Schon als ich die Fotos im letzten Jahr zugeschickt bekommen habe, war ich einfach unheimlich überwältigt. Wie ich es oben bereits erwähnte: Klar, allein aufgrund meines Blogs gibt es unzählige Fotos von mir – aber es ist doch noch etwas anderes, wenn ein professioneller Fotograf einen in Szene setzt. Um da ganz ehrlich zu sein: Im ersten Moment habe ich sogar vor all den Emotionen geweint, weil ich es nicht glauben konnte, dass dieser Mensch da auf den Bildern ich bin.

Um da ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern: Der Körper nimmt oft viel schneller ab, als das Gehirn da „mitkommen“ kann. Ich selbst sehe mich wahrscheinlich sogar noch heute im Spiegel ganz anders, als ich wahrscheinlich objektiv aussehe. Dazu werde ich aber sicherlich noch einmal einen ausführlicheren Blogbeitrag schreiben, weil ich denke, dass es vielen Menschen, die abnehmen oder abgenommen haben, so geht. 🙂

Sich nun selbst nicht nur innerhalb des WW Magazins, sondern sogar als Coverstory, zu sehen, ist dann nochmal eine ganz andere Hausnummer. Zwar wusste ich, dass „meine“ Ausgabe nun bald kommt, aber als ich das Cover das erste Mal innerhalb einer Instagram Story sah, war ich nicht nur gänzlich aus dem Häuschen, sondern emotional wirklich mehr als überwältigt. Das WW Magazin nun vor sich zu haben, es in den Händen zu halten – einfach unbeschreiblich! 🙂

Gab es in diesem Zusammenhang auch negative Seiten?

Von den Veröffentlichungen in Form von Bildern oder Texten wurde ich nicht enttäuscht – WW zu vertrauen war da genau das Richtige. Ich bin dahingehend wirklich sehr zufrieden und glücklich. 🙂

Auch das direkte Feedback zu dem WW Magazin von Freunden und Bekannten war durchweg positiv, an sich auch online. Ich habe bisher schon ganz viele liebe Nachrichten dazu erhalten und wurde auch schon in den Instagram Stories in einigen Stories mit meinem Magazin verlinkt. Nur ganz vereinzelt kam auf dem Instagram Kanal von WW von Usern Kritik, die ich jedoch als recht oberflächlich abtun wurde. Die Kritik ging in richtig „nicht schon wieder ein hohler, oberflächlicher Influencer“, wobei ich mir persönlich diesen Schuh nicht anziehen würde.

Natürlich liegt sowas immer im Auge des Betrachters, jedoch hatte ich das Gefühl, dass da nur recht schnell abgeurteilt wurde, ohne dass sich da wirklich mit mir als Person in der Sache auseinander gesetzt wurde. Wenn man sich all das als Ozean vorstellt, wäre dies nur ein kleiner lauer Wind, der auf der Oberfläche ein paar Wellen schlägt – jedoch ruht mein Ozean innerlich. 🙂

Wo kann man das WW Magazin kaufen?

Das WW Magazin findest du ab sofort im gut sortierten Zeitschriftenhandel, den WW Studios oder auch online – hier kannst du es bestellen.

Neugierig geworden? Dann schau mal hier!

Hast du auch dein Leben mit WW auf den Kopf gestellt? Stehst noch am Anfang und hast die ersten Schritte gemacht? Oder bist vielleicht schon ein alter Hase und hast schon viele neue und gesunde Gewohnheiten etabliert? Oder vielleicht bist du auch schon lange fertig mit deiner Abnahme und spielst sowieso schon länger mit dem Gedanken dich für das WW Erfolgsgeschichten Shooting zu bewerben?

Falls ja, dann würde ich sagen: GO FOR IT! Deine Motivation, deine Erfolge, dein Weg kann andere inspirieren und motivieren – bewirb dich doch auch für das Erfolgsgeschichten Shooting.

Starte deine eigene Erfolgsgeschichte mit WW!

Du bist noch gar nicht Teil von WW, jedoch hat dich meine Erfolgsgeschichte inspiriert? Dann kann ich dir nur raten, dir selbst ein Bild zu machen! Die aktuellen Top-Angebote von WW (Weight Watchers) findest du hier. Für mich war der Start mit WW eine der besten Entscheidungen meines Lebens – vielleicht könnte dies ja auch eine gute Entscheidung für dein Leben sein?

Wie auch immer du dich entscheidest: Ich wünsche dir für deinen Weg (mit oder ohne WW) alles Gute – und vor allem viel Gesundheit, Zufriedenheit und Motivation.

Erfolgsgeschichten Shooting

Hast du zuvor schon einmal von dem Erfolgsgeschichten Shooting von WW gehört?

Wäre das auch etwas für dich?

Welcher Erfolg in deinem Leben hat dich zuletzt so richtig glücklich gemacht?

Hattest du schon einmal ein professionelles Shooting?

Share the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de