Outfit: Neue Kleider, Stickereien und zweite Chancen

herbst-outfit-tina-carrot

Obwohl es mir selten jemand glaubt, bin ich ein relativ schüchterner Mensch. Es fing damals damit an, dass wir mitten in der Kindergartenzeit umgezogen sind und ich mich nicht getraut habe in den neuen Kindergarten zu gehen. Dabei spielte es mir gut in die Hände, dass unter uns ein älteres Ehepaar lebte, welches mich ganz besonders ins Herz geschlossen hat und die auch für mich wie meine eigenen Großeltern waren.

So verbrachte ich fast jeden Tag Zeit mit meinen Ersatzgroßeltern (meine eigenen mütterlicherseits habe ich übrigens nie kennengelernt und die Eltern meines Vaters nur sehr selten gesehen) und habe so unglaublich viel für mein Leben gelernt. Was es dabei mit den Stickereien auf sich hat und wie ich dabei die Brücke zu meinem neuen Kleid schlage, könnt ihr heute in diesem recht persönlichen Beitrag erfahren.

tina-carrot-herbstoutfit

SHOP THE LOOK & AFFILIATE LINKS

coat: H&M

cashmere scarf: H&M (find other colours here)

dress: Zara

tights: Bataillon Belette

shoes: Sacha Shoes

bag: Fendi 3 Baguette

zara-blumen-kleid-outfit-tina-carrot

zara-blumen-kleid-im-outfit

look-zara-blumen-kleid

fendi-3baguette-bag

portrait-tina-carrot

Es ist schon verrückt, wie sehr sich Wahrnehmungen ändern. Als kleines Kind war ich das Nesthäkchen meiner kleinen, fünfköpfigen Familie. Heute bin ich zwar immer noch die Jüngste meines Familiengebildes, dafür gründeten meine beiden deutlich älteren Schwestern schon ihre eigenen Familien und ich bin mittlerweile vierfache Tante. Tante von vier unglaublich zauberhaften Kindern, die alle so ganz unterschiedliche Charakterzüge haben. Heute gebe ich täglich mein Bestes um auch das Beste in ihnen heraus zu kitzeln, um ihnen etwas mit auf den Weg zu geben – um die Ansprüche, die ich an mich selbst als „gute Tante“ habe, zu erfüllen.

Als ich noch so klein war, nahmen meine Ersatzgroßeltern eine für mich ebenso große Rolle ein; gleich direkt hinter meinen Eltern und meinen Geschwistern. Sie brachten mir Kinderlieder bei, die selbst die beste Erzieherin heute nicht mehr kennen würde. Ich erinnere mich noch gut daran, dass mein Ersatzgroßvater mir unbedingt zeigen wollte, wie man in einem Wald ganz ohne Hilfsmittel ein Lagerfeuer anzünden kann, für den Fall, dass ich irgendwann mal im Wald auf mich allein gestellt bin. Neben Gedichten wie das der zwei Königskinder, die durch einen Fluss getrennt waren und nicht zueinander kamen, erzählte mir meine Ersatzgroßmutter auch so oft von ihrem Leben. Aus schwarzen Zeiten, die heute nur noch im Geschichtsunterricht behandelt werden, aber auch von ihrem persönlichen Glück. Sie gaben mir beide ihre Lebensweisheit mit auf dem Weg und auch heute verspüre ich bei dem Gedanken daran eine unendliche Dankbarkeit.

Sie stickte unglaublich gern und ich liebte ihre Stickereien! Ganz klar, dass ich das auch unbedingt lernen wollte, aber leider wollte und wollte es nicht so recht klappen. Es wurde und wurde einfach nicht so schön wie bei ihr – aber nun ja, sie hatte auch mehr als ein halbes Leben Übung darin und kleine Kinder im Vorschulalter sind ja auch nicht wirklich bekannt für die besten motorischen Fähigkeiten. Natürlich habe ich das damals nicht so gesehen und auch heute höre ich bei dem Gedanken daran noch ihre aufmunternden Worte, dass ich mir selbst doch noch eine zweite Chance geben soll. Schon sehr früh war ich oft überehrgeizig, manchmal auch zu hart zu mir selbst – und stand mir damit oft genug selbst im Weg. Manche Dinge klappen nicht auf Anhieb, aber wenn man etwas wirklich von Herzen will, dann wird es auch irgendwann gelingen, sagte sie mir immer.

So banal dieser Ratschlag vielleicht auch aus heutiger Sicht klingen mag – er ist unglaublich wahr. Es fiel mir lange Zeit sehr schwer daran zu glauben, aber es ist nie zu spät, zu ausweglos oder hoffnungslos. Es gibt für alle Dinge im Leben eine zweite Chance, nur darf man nicht den Mut verlieren diese auch zu ergreifen.

Die Sache mit dem Sticken hat mich also nachhaltig geprägt – wahrscheinlich kommt auch daher meine nach wie vor recht große Liebe in Bezug auf Stickereien! Ich bin in modischer Hinsicht ein absoluter Fan von Stickereien und aktuell sehr froh darüber, dass sich dieser Trend auch noch in diesem Winter hält. Gerade gibt es wirklich so viele schöne Kleidungsstücke mit tollen Stickereien, sodass ich nun schon an dem ein oder anderen nicht vorbei gehen konnte – wie bei diesem Kleid, was ich in diesem heutigen Outfit trage.

Das Kleid mag euch auf den ersten Blick vielleicht bekannt vorkommen, im Sommer trug ich ein ganz ähnliches mit ebenso prägnanten Stickereien. Dieses hier ist zwar auch von Zara, jedoch aus der aktuellen Herbst-/Winterkollektion. Die Stickereien haben mich genauso begeistert wie im Sommer, allerdings muss ich zugeben, dass mir dieses Exemplar dann doch deutlich besser gefällt.

Hätte ich im Sommer gewusst, dass es jetzt eine neue Variante geben wird, hätte ich mir das Modell im Sommer wahrscheinlich nicht gekauft. Ich mochte es für den Moment sehr und möchte das böse Wort („Fehlkauf“) dabei auch nicht so gern in den Mund nehmen – aber es machte mich beim längeren darüber nachdenken nicht ganz so glücklich wie eben dieses hier. Dieses Blumenkleid von Zara ist für mich wirklich perfekt – es ist ein wenig länger, hat kein lästiges Unterkleid und ist geprägt durch dezenter anmutende Stickereien. Und das Beste: aktuell könnt ihr es noch im Online Shop von Zara kaufen! Vielleicht ja für den ein oder anderen eine zweite Chance, im Sommer war das Kleid ja recht schnell ausverkauft.

Zum Kleid habe ich eine blickdichte Strumpfhose kombiniert, dazu schlichte, schwarze Pumps, ein Camel Coat mit Kaschmirschal und meine Fendi 3 Baguette. Für mich eine perfekte Kombination für die kalte Jahreszeit, in der es vielleicht noch nicht ganz so kalt ist. Beim nächsten Mal (es gibt ja immer eine zweite Chance) würde ich wahrscheinlich zu farbigen Pumps greifen, die farblich zu den Stickereien passen.

Obwohl ich ein ähnliches Kleid ja schon im Schrank hängen hatte, ergriff ich trotzdem diese zweite Chance, die sich mir bot. Ein Fehlkauf ist vielleicht ärgerlich, jedoch kein Weltuntergang. Am nächsten Tag geht trotzdem wieder die Sonne auf und ich möchte auch in Zukunft die zweiten Chancen ergreifen, die das Leben für mich bereit hält – ganz ohne die negativen Gedanken, die der ein oder andere Misserfolg oder auch „Fehlkauf“ mit sich bringt. Vielleicht lässt die zweite Chance sich manchmal auch ein wenig Zeit (bei dem Kleid immerhin eine Saison), aber das Warten lohnt sich, da bin ich mir ganz sicher.

Ergreift ihr zweite Chancen, wenn sie sich euch bieten?

Wie gefällt euch mein recht winterlicher Look?

Mögt ihr Stickereien an euren Kleidungsstücken?

Seit ihr damals dem Zara-Kleid hinterher gejagt und ist dieses eine Alternative für euch?

Share the love

30 Kommentare

  1. 30. November 2016 / 9:07

    Super schönes Outfit! Das Kleid finde ich einfach wundervoll 🙂

    Liebe Grüße,
    Jana

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:44

      Danke für das liebe Kompliment, liebe Jana! 🙂

  2. 30. November 2016 / 10:07

    Meine Liebe das Kleid steht dir unglaublich gut 🙂 Du siehst wirklich toll aus <3

    Liebe Grüße
    Cherifa

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:45

      Ui, danke dir, liebe Cherifa! 🙂

  3. Melanie
    30. November 2016 / 11:20

    Ich mag deinen Look sehr! das Kleid gefällt mir total gut :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:45

      Danke dir, Melanie! 🙂

  4. Melia Beli
    30. November 2016 / 14:40

    Ein Blogpost, der nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich absolut brilliert! Die Geschichte mit deinen Ersatz-Großeltern ist so herzergreifend schön und ich mag solche persönlichen Noten bei einem Blog total gerne. Ich selber hatte als Kind eine Bluse mit solchen Stickereien und ich liebe diese Verzierungen! Das Kleid sieht fabelhaft an dir aus. Bei Hallhuber gibt es momentan einen so wunderschönen Rock, der auch solche Stickereien hat – in dem Rock sehe ich dich absolut!

    Allerliebst
    Melina

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:46

      Danke dir für deine lieben Worte! <3

  5. 30. November 2016 / 17:33

    Ein wundervoller Post, liebe Tina. Das Kleid steht dir sehr gut, wobei mir die Sommervariante an dir auch sehr gut gefallen hat. Dieses ist halt herbstlicher. Vermutlich magst du es lieber, weil man im Sommer eher selten lange Ärmel trägt und dieses hier super mit Strumpfhose und Mantel harmoniert. Jedenfalls siehst du zauberhaft aus und ich habe direkt Lust mir auch wieder mal ein Kleid zu kaufen.

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:47

      Also so beim zweiten Nachdenken hast du auf jeden Fall recht, wahrscheinlich finde ich es wirklich stimmiger im Winter ein Kleid mit langen Armen zu tragen – es gehört auch noch heute zu meinen absoluten Lieblingen! Danke dir auch für das liebe Kompliment! 🙂

  6. 30. November 2016 / 18:58

    Was für ein wunderschönes Kleid – steht dir wirklich supergut 🙂
    Hab noch eine tolle Woche,
    Walli und Kathi

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:47

      Dankeschön, ihr Zwei! 🙂

  7. 30. November 2016 / 22:10

    Ich lieeebe dieses Kleidi echt so sehr an dir! Und mit dem Mantel ist es auch richtig toll und wintertauglich kombiniert – klasse!

    Liebste Grüße,
    Ricarda

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:48

      Danke dir, liebe Ricarda! 🙂

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:48

      Vielen Dank für das liebe Kompliment! 🙂

  8. 1. Dezember 2016 / 11:38

    Was für ein wundervoller Text und Einblick in deine Kindheit, ich finde es wunderschön, dass du ihn uns gewährt hast. Ich finde das Kleid ist wie für dich gemacht, ich bin dem Zara Kleid damals nicht hinterhergejagt, weil ich selten Sachen tragen mag, die dann jeder hat, aber das ist auf alle Fälle eine wunderschöne Alternative und ganz deins. Danke für diesen so persönlichen und zauberhaften Text du Schöne. Ich wünsche dir einen ganz fantastischen Start in den Dezember, alles Liebe und ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:49

      Ach, danke dir, liebste Mirli! 🙂

  9. 2. Dezember 2016 / 15:59

    Ein sehr schöner Beitrag – wundervoller Text und auch das Kleid mag ich sehr!

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:49

      Danke dir, liebe Andrea! 🙂

  10. 4. Dezember 2016 / 8:14

    Ein wirklich tolles Kleid meine Hübsche. Steht dir einfach unglaublich gut. Wünsche dir einen schönen 2. Advent meine Liebe. XO Julia

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:49

      Dankeschön, liebe Julia! 🙂

  11. Sandra
    5. Dezember 2016 / 13:32

    Sehr schönes Kleid meine Liebe. Mir gefällt wie du den Mantel dazu kombinierst. Ein sehr schöner winterlicher Look. Ohja, das mit dem Fehlkauf kenne ich. Aber ich ärgere mich nicht mehr darüber. Es bringt nichts. Es ist menschlich, Fehler zumachen. Ich versuche mir eher einzuprägen wie es zu dem Fehlkauf kam. Wenn es einen riesigen Run auf ein Kleidungsstück gibt und fast jeher es trägt, habe ich keine Freude mehr daran. Insbesondre, wenn auf Instgram selber ist und 1000 Fotos davon sieht. Da sehen ich es mir sofort über und ich möchte auch keine von 1000 sein.

    Liebe Grüße Sandra

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:50

      Danke dir, liebe Sandra! 🙂

  12. Flora Antonyan
    5. Dezember 2016 / 22:03

    Ein unheimlich toller Post meine Liebe ?? ich war ganz gerührt. Du kannst zauberhaft schreiben. Wir sollten öfter zweite Chancen ergreifen. Küsse Flora

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:50

      Vielen Dank für deine lieben Worte, liebste Flora! 🙂

  13. Romi
    6. Dezember 2016 / 22:59

    Selten hat man einen so persönlichen Bezug zu seinem Outfit 🙂 Schöne Geschichte aus deinem Leben! Wenn man alles auf Anhieb können würde, wäre es ja langweilig. Das Leben ist zum Lernen und Entwickeln da!
    Stickereien sind modisch irgendwie nie in meinem Schrank angekommen, ich bin auch wenig romantisch was Stil gesehen 😉 Das Kleid steht dir aber hervorragend!

    Liebste Grüße
    Deine Romi

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:51

      Ja, da sagst du was – das Leben wäre dann in der Tat der langweilig. Vielen Dank für deine warmen Worte! 🙂

  14. Lisa
    23. Dezember 2016 / 13:40

    Mir gefällt der Look sehr. Das Kleid sieht toll an Dir aus und ich überlege tatsächlich, es mir auch noch zu bestellen. 😀

    Liebe Grüße,
    Lisa

    • Tina Carrot
      Autor
      29. Dezember 2016 / 14:51

      Mach‘ es, es ist wirklich so, so toll! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de