Ein letztes festliches Outfit um 2018 Danke zu sagen & 2019 zu begrüßen

Anzeige ||

In meinem Post zu meinem diesjährigen Weihnachtsoutfit habe ich es schon gesagt: wenn man es festlich mag, so hat man gerade nun an Silvester die perfekte Gelegenheit um sich in Schale zu werfen. Aber nicht nur das! Generell ist das Jahresende doch die perfekte Zeit, um die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen, sein Fazit zu ziehen und sich zu überlegen, ob die sich vorgenommenen Ziele noch passen, ob die Richtung stimmt und ob und was man nun im neuen Jahr ändern mag.

Zu diesem besonderen Anlass möchte ich euch heute gemeinsam mit dem Online Shop Boohoo ein sehr festliches Outfit zeigen, welches einfach perfekt für die aktuell so festliche Jahreszeit ist. In der Hauptrolle dabei ein herrliches Kleid aus Spitze (welches ich hier gefunden habe), ein paar goldene Heels und eine Kunstfelljacke, die der Kälte den Kampf ansagt.

Aber nicht nur das – ich möchte euch auch gern ein wenig mehr über mein Jahr 2018 verraten, sagen, weshalb ich heute so fürchterlich dankbar für dieses Jahr bin und worauf ich mich im neuen Jahr nun besonders freue.

 

Aber zuerst mehr zu diesem festlichen Look

Wie ihr mit Sicherheit direkt auf den ersten Blick seht, sind die Fotos zu dem heutigen Beitrag ein wenig anders als sonst. Kein Streetstyle, keine kurzen Schnappschüsse. Den ganzen Dezember über hoffte ich auf Schnee. Normalerweise mache ich dies, weil ich Schnee liebe und Schnee an Weihnachten etwas ganz Besonderes für mich bedeutet – aber dieses Mal war es anders. Ich habe mir so gewünscht, dass es zumindest einen Tag lang schneit, sodass ich dieses Outfit in verschneiter Kulisse shooten kann.

Obwohl manche Wünsche sich nie erfüllen, wurde hier meine Vorstellung Wirklichkeit. Tatsächlich schneite es einen wunderschönen Morgen in Nordrhein-Westfalen und genau diesen haben wir direkt genutzt. Wir waren morgens um halb neun an einem Sonntag die ersten am Schloss Nordkirchen und es war noch schöner, als ich es mir in meinen kühnsten Träumen vorstellen konnte.

Ich habe mir die drei Stunden zwar total einen abgefroren, musste mich immer wieder im Auto aufwärmen und hoffte danach die ganze Zeit, dass ich nicht krank werde – aber das Ergebnis entschädigt für alles.

Das Kleid ist außerordentlich schön und qualitativ wirklich sehr wertig. Es hat vorn und hinten jeweils einen tiefen Ausschnitt, der jedoch nicht vulgär oder aufdringlich aussieht. Der Farbton des Unterkleides harmoniert wundervoll mit der schwarzen Spitze und es fühlt sich an wie eine zweite Haut. Ihr merkt schon: ich liebe es wahrhaftig und freue mich nun schon auf einen Anlass im neuen Jahr, zu dem ich es ebenfalls tragen werde. Die goldenen Heels machen den Look noch aufregender, wobei diese bei Schnee wirklich nicht die klügste Wahl waren. Dafür ist die schwarze Kunstfelljacke herrlich warm und ein Klassiker, den man im Kleiderschrank begrüßen sollte.

Kein Look für die Silvesterparty auf der heimischen Couch – dafür der perfekte Look für eine feierliche Location und das ein oder andere Gläschen Champagner.

Mehr über mein 2018

Ein Beitrag aus dem August fasst mein Jahr 2018 eigentlich ziemlich gut zusammen. Zwischen Himmel und Hölle. Den Wolken und der Erde. Dem positiven Glauben und schier endloser Angst. Objektiv betrachtet war 2018 wirklich das schlimmste Jahr meines Lebens (und das, obwohl meine Mutter sowohl schon einmal einen Schlaganfall erlitten hatte als auch aufgrund eines bösartigen Tumors operiert werden musste). Subjektiv das wohl schönste Jahr meines Lebens.

Das Jahr, in dem ich grenzenlose Dankbarkeit erlernte. Achtsam geworden bin. Den Glauben an mich selbst und meine Fähigkeiten zurückerhalten habe. Auch mir selbst vertraute. Zum ersten Mal seit Langem rundum glücklich war. Ich neuen Menschen die Chance gegeben habe, einen Platz in meinem Leben einzunehmen. Mich von Dingen und Menschen trennte, die mir und meiner Seele nicht gut taten. Alleine verreiste. Selbstständiger und selbstbestimmter wurde. Nun viel gelassener mit allem und jedem bin. Mich zum ersten Mal so richtig geliebt fühlte – und das von den verschiedensten Stellen aus. Das Jahr, welches mich als Menschen bisher am meisten prägte. Und auch das Jahr, welches mich nun weinend hier sitzen lässt aus Dankbarkeit dafür, dass es endlich vorbei ist. Und dass es gut vorbei gegangen ist. Dass alle Menschen, die ich liebe, gesund sind.

Das wohl einschneidenste Erlebnis war ein krasser Unfall meines Vaters im Juli, welcher ihn noch bis Oktober hat in Lebensgefahr schweben lassen. Von jetzt auf gleich war mein Leben nicht mehr das, was es war. Noch nie in meinem Leben war ich so am Boden zerstört, noch nie so hoffnungslos. Aber ich funktionierte. Wir alle funktionierten. Ziemlich gut sogar. Ohne nun viele Worte darüber zu verlieren (welches ich leider noch immer nicht kann, ich bin mir aber sicher, dass irgendwann dieser Zeitpunkt kommen wird – denn Zeit macht tatsächlich alles irgendwie erträglicher), möchte ich dazu einfach nur sagen, dass ich trotz dieser unheimlichen Negativität dankbar bin dafür. Es lehrte mich Dankbarkeit in jeder erdenklichen Facette, Achtsamkeit und eine Liebe, die ich bis dato nicht kannte.

Ausblick auf 2019

Mein Jahr 2018 lehrte mich aber auch, dass man nicht alles im Leben planen kann. Und das schreibt hier gerade eine Jungfrau, wie sie im Bilde steht. Perfektionistisch, selbstkritisch und nie zufrieden. Aber es geht auch anders. Aus diesem Grund habe ich mir zwar einen groben Plan für das kommende Jahr gemacht (vor allem in Bezug auf mein Studium, welches eigentlich noch in diesem Jahr enden sollte – aber leider kam der Unfall und die Zeit danach dazwischen, meine sportliche Routine, mein Mindset sowie meine zwischenmenschlichen Beziehungen), möchte aber wirklich gelassener sein und Dinge einfach auf mich zukommen lassen.

Ich freue mich nun schon sehr auf alle Herausforderungen, die das neue Jahr für mich bereitstellt. Denn es ist wirklich so, wie alle sagen: wir werden niemals vor Aufgaben gestellt, sofern Gott (oder das Universum, Schicksal oder an was auch immer ihr glaubt) nicht denkt, dass wir diese bewältigen können und ihnen gewachsen sind. Außerdem: das Beste liegt wie immer noch vor uns.

Auch vor euch! Deswegen wünsche ich euch nun von Herzen einen wundervollen Rutsch in ein gesundes, aufregendes, zufriedenes und glückliches Jahr 2019! Mögen sich all eure sehnlichsten Herzenswünsche mit einer Leichtigkeit erfüllen, die euch fast schon ängstigt. Möge 2019 eins der besten Jahre eures Lebens werden.

 

Wie feiert ihr in diesem Jahr Silvester?

Wie gefällt euch mein festliches Outfit?

Wie war euer 2018?

Freut ihr euch auf 2019?

Welche Pläne habt ihr euch gemacht?

Share the love

3 Kommentare

  1. 4. Januar 2019 / 15:45

    Sehr schöner Look und ganz tolle Fotos!

    Liebe Grüße
    Jimena

  2. S.Mirli
    7. Januar 2019 / 13:12

    Liebe Tina, ich habe mich so riesig über deine lieben Kommentare gefreut, ich muss ja gestehen, ich bin immer etwas kommentierfaul, ich habe zwar regelmäßig bei dir vorbei geschaut, aber ich war immer zu faul, ein paar Worte zu hinterlassen, dabei war ich z.B. gerade bei diesem Beitrag so schwerst begeistert, wie wunderschön du ausschaust und dein Kleid ist einfach ein Traum. Ehrlich, ich hab ganz viele Herzchen in den Augen. Ich wünsche dir ein ganz grandioses neues Jahr und dass all deine Wünsche 2019 in Erfüllung gehen, alles alles Liebe und eine ganz liebe Umarmung zu dir, x S.Mirli

  3. 10. Januar 2019 / 13:31

    Wow was für ein fabelhafter Feiertags – Look!
    Die Haarspange steht dir so gut – ganz zu schweigen natürlich von dem umwerfend schönen Kleid! 🙂

    Und ich drücke dir die Daumen für 2019 und dein Studium – auf ein erfolgreiches neues JAhr ♥

    xxx
    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de