Outfit: eleganter Stilbruch mit Hemdblusenkleid und Wildleder

„Hemdblusenkleid, schon wieder so ein neuer Trend?“ – Oh, ja! Und was für einer. Wahrscheinlich einer meiner derzeit liebsten Trends. Zwar habe ich mein Herz auch schon an Hosenanzüge, Dad-Sneaker und Denim-Allover Looks verloren, jedoch ist das Hemdblusenkleid für mich die perfekte Symbiose aus zwei Welten.

Zum einen ist es durch den bequemen Schnitt ziemlich casual, zum anderen ist es durch die Motivwahl so unheimlich vielseitig und auch sehr elegant zu stylen. Perfekt für jeden Anlass. Egal ob ins Büro, zu einem festlicheren Anlass oder einfach nur so zum Brunch. Man ist einfach immer gut angezogen.

Wo ich meinen Neuzugang herhabe, wieso ich unbedingt den „mitgelieferten“ Gürtel dringend austauschen musste und wie es dann zu einem Stilbruch kam, verrate ich euch nach der folgenden Bilderstrecke. Übrigens erinnere ich mich sehr gern an diesen Shooting-Tag, danach ging es nämlich noch auf ein tolles Event von SkinCeuticals, von dem ich euch bald mehr berichten werde.

Mein „Neuzugang“ ist um ehrlich zu sein schon gar nicht mehr so neu. Ich habe ihn im November bei Zara geshoppt und komme leider erst nun dazu euch die Bilder aus dem Januar zu zeigen. Auf der einen Seite wurmt mich diese Verspätung ein wenig, aber manchmal ist das Leben ziemlich fordernd und man kommt nicht vorher dazu. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr es nun bestimmt im Sale finden werdet – doch auch ziemlich nett, oder?

Als ich es sah, war ich direkt verliebt – bestellte es danach aber noch in der passenden Größe online. Das Muster erinnert mich ziemlich an Gucci, es fühlt sich toll an und ich bin begeistert wie vielseitig man es kombinieren kann. Das Kleid trug ich schon in einer ganz anderen Kombination auf einem Event in November und bin auch heute noch überrascht, wie wandelbar es ist. So kann ich es mir auch beispielsweise ganz hervorragend in Kombination mit einem groben Strickpullover vorstellen – also auch ganz ideal für den unbeständigen Frühling!

An sich gehört eigentlich ein anderer Taillengürtel aus Stoff zu dem Kleid, jedoch ist er so unpraktisch, dass kurzerhand eine andere Lösung her musste. Entschieden habe ich mich da für einen krassen Stilbruch mit „Bauchtänzergürtel“. Ihr werdet mit Sicherheit schmunzeln müssen, wenn ihr das lest – aber ich habe bei bestem Willen keine Idee, die man diese Art von Gürtel nennt. Lasst es mich gern wissen, wenn ihr eine Idee habt.

Den Gürtel fand ich ebenfalls bei Zara und ich liebe ihn. Taillengürtel sind aktuell ein Ding für mich – genau solch ein Modell fehlte mir noch. Anfang der 200er Jahre war diese Art von Gürtel schon einmal en vogue und ich freue mich sehr über das Revival. Spricht euch das auch an? Oder würdet ihr diesen Trend lieber überspringen? So in der „freien Wildbahn“ habe ich bisher eher gespaltene Meinungen dazu geerntet. Was mich aber nicht sonderlich stört – mir gefällt’s sehr.

In Kombination zu Wildlederboots und -mantel bekommt das Hemdblusenkleid einen herrlichen 70ties-Touch, nicht wahr? Obwohl ich nicht unbedingt ein Fan dieser 70ties-Mode war, gefällt mir die Kombination aber doch ausgesprochen gut. Ein typischer „Tina“-Look, in dem ich mich mehr als wohl fühle. Und nun bin ich jetzt schon gespannt, welches Kleid dieser Art demnächst bei mir einziehen wird!

Wie gefällt euch mein Hemdblusenkleid von Zara?

Könnt ihr diesem Trend etwas abgewinnen?

Habt ihr auch schon einen „Bauchtänzer-Gürtel“?

Welchen Trend führt ihr aktuell am liebsten aus?

Share the love

1 Kommentar

  1. 8. März 2019 / 17:48

    Wow was für tolle Bilder und das Outfit mag ich sehr!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de