Tipps für lange und gesunde Haare – meine Haargeheimnisse

Lange und gesunde Haare – für viele von uns ein Ideal, ein absoluter Traum – und leider oft auch scheinbar unerreichbar. Auf dem Weg zur Traum-Mähne meiden viele den Friseur wie der Teufel das Weihwasser, dafür macht sich dann Spliss breit und irgendwann wird es dann doch kürzer, als wir es uns wünschen. Das Haare färben gibt den trockenen Spitzen dann noch den letzten Rest. Bei manchen von uns will es auch ganz ohne Farbexperimente einfach nicht wachsen…

…ich könnte die Liste schier endlos weiter schreiben. Es gibt ziemlich viele Stolpersteine auf dem Weg zu einer wunderschönen Traumhaarlänge (meine Tipps für die Haarpflege im Winter habe ich ja auch schon einmal mit euch geteilt) – und ohne zu spoilern: die traurige Realität ist, dass es auch nicht jedem vergönnt ist mit Haaren bis zum Po durch die Welt zu spazieren. Es gibt nämlich eine genetisch vorbestimmte Haarlänge und über die kommt man einfach nicht drüber.

Aber das macht nichts – denn auch die kann man vollends ausreizen! Damit man auf dem Weg dahin aber alles richtig macht, teile ich heute (nachdem euch zuletzt das Abnehm-Thema ja so sehr interessierte!) heute meine Haargeheimnisse mit euch. Meine persönlichen Tipps für lange und gesunde Haare – und ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr den ein oder anderen Tipp bisher noch nicht auf dem Schirm hattet!

Wie oft sollte man die Haare schneiden lassen, damit sie trotzdem schön lang und gesund wachsen?

Ich kenne die Misere – wünscht man sich lange Haare, so zählt beim Friseur jeder Millimeter! Schon oft diskutierte auch ich in der Vergangenheit mit meinem Stammfriseur…und habe dann doch eingesehen, dass er recht hat. Was nützen einem lange Haare, wenn sie kaputt, strohig und splissig sind? Leider gar nichts. Genau aus diesem Grund sollte man alle drei bis vier Monate zum Friseur gehen und sich zumindest die Spitzen schneiden lassen – so können die Haare dann gesund und lang weiterwachsen.

Wie oft sollte man sich die Haare waschen?

Da auch das Haare waschen ziemlich belastend für Haare und Kopfhaut ist, sollte man die Haare nicht allzu oft waschen. Zwei bis drei mal in der Woche sollte genügen. Dies ist übrigens der einzige Tipp, den ich nicht selbst beherzige. Ich wasche meine Haare quasi jeden Tag (vor allem nach dem Sport).

Die richtige Temperatur beim Haare waschen

Warmduscher gelten nicht nur als besonders langweilig, sondern tun ihren Haaren damit auch keinen Gefallen! Eine zu heiße Temperatur beim Haare waschen ist weder gut für die empfindliche Kopfhaut, noch für die Haare – viel eher sollte man auf lauwarmes Wasser setzen. Und zum Abschluss immer auf ganz kalt stellen, denn so schließt sich die oberste Schicht der Haarstruktur und die Haare bekommen einen herrlichen Glanz!

Gesunde Haare und Föhnen – geht das zusammen?

Das an der Luft trocknen lassen, ist ganz ehrlich gesagt die beste Variante für schönes und gesundes Haar. Jedoch ist dies nicht immer umsetzbar. Sofern man doch Föhnen muss, sollte man schon vorab einen Hitzeschutz verwenden, den Haartrockner nur auf eine mittlere Temperatur stellen und mit 30cm Abstand föhnen.

Wie wichtig ist Hitzeschutz?

Sofern man mit Hitze arbeitet, oder sich gerade im Urlaub in den heißen Gebieten dieser Welt befindet, ist ein Hitzeschutz unerlässlich. Bei einer enormen Sonnenbelastung auch ein passender UV-Schutz! Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Hitzeschutzprodukten – diese sollte man, sofern man seine Haare glätten möchte, übrigens schon im nassen Haar auftragen und trocknen lassen. Zum Glätteisen sollte man immer nur bei trockenen Haaren greifen.

Lange und gesunde Haare und das Thema Haar-Styling

Weniger ist mehr! Sofern es möglich ist, sollte man auf hitzeintensives Styling verzichten. Ebenfalls sollte man nicht zu viel Druck auf die Haare und die Kopfhaut ausüben – ganz strenge, sleeke Looks sind also eher nicht so ideal. Haarschonende Stylings sind beispielsweise leichte Flechtfrisuren – besonders auch zum Sport oder beim Schlafen. So entsteht für die Haare weniger Reibung und die Wahrscheinlichkeit, dass sie abbrechen, oder Spliss entsteht, ist deutlich geringer.

Die passende Bettwäsche für lange und gesunde Haare

Wusstet ihr, dass auch die Bettwäsche eine wichtige Rolle für eure „Haar-Gesundheit“ spielt? Zu harte Materialien wie Baumwolle oder Leinen befördern Haarbruch, lassen Reibung entstehen und sind somit kontraproduktiv für lange und schöne Haare. Viel besser sind fließende Materialien wie Seide oder Satin – eure Haare werden es euch danken!

Die perfekten Styling-Tools für lange und gesunde Haare

Eine Wahrheit, die wohl niemand von uns gern hört: Styling-Tools, die auf Hitze setzen, sind leider Gift für lange und gesunde Haare. Aber wie so oft ist es die Dosis, die das Gift macht. So sollte man so oft wie es geht auf ein intensives Styling verzichten (am besten auch die Haare an der Luft trocknen lassen!) und wenn, dann nur auf gute Styling-Tools setzen. Diese sollten nicht heißer als 180Grad werden um ein optimales und schonendes Ergebnis zu liefern. Ich persönlich bin da ein großer Freund der ghd-Tools, aber mittlerweile ist der Markt da auch weit vorangeschritten und so gibt es beispielsweise auch von Braun einige Tools, die mit dieser Temperatur arbeiten.

Auf welchen Kamm/welche Bürste sollte man zurückgreifen?

Naturborsten sind deutlich besser als Bürsten aus Kunststoff. Außerdem sollte man für das Kämmen im nassen Zustand auch einen grobzinkigen Kamm parat haben.

Die passende Haarpflege – auf welche Inhaltsstoffe sollte man achten bzw. verzichten?

Auch hier ist weniger mehr. Am besten verzichtet man komplett auf Silikone, Parabene und Sulfate. Die beschweren die Haare nur unnötig und lassen sie vielleicht gesund wirken – aber in Wahrheit sind sie es nicht. Übrigens braucht man gar nicht so viele Pflegeprodukte – ein Klecks Shampoo, ein guter Conditioner und eine Haarmaske sind ideal. Für die Extraportion Pflege greife ich noch auf ein Haaröl zurück.

Mit einem Shirt statt Handtuch abtrocknen

Obwohl wir wahrscheinlich davon ausgehen, dass die Handtücher in unseren Badezimmern ziemlich weich sind, können sie doch eine Herausforderung für unsere Haarstruktur sein, die gerade im nassen Zustand ziemlich empfindlich ist. Deswegen sollte man eher auf ein Baumwoll-Shirt zurückgreifen, wenn man seine Haare schonend abtrocknen möchte. Verzichtet am besten auch auf ein Auswringen oder das Kämmen im nassen Zustand – lasst die Haare lieber erstmal ein wenig antrocknen.

Sollte man gänzlich auf chemische Haarbehandlungen verzichten?

Sofern man seinen Haaren etwas Gutes tun möchte und es nicht wirklich zwingend notwenig ist, sollte man tatsächlich gänzlich darauf verzichten. Egal ob eine chemische Glättung, ein Haare färben oder Aufhellen – das alles sind Behandlungen, die eine extreme Belastung für die Haare darstellen. Sie schädigen der Haarstruktur und hinterlassen dauerhafte Schäden. Sofern man es doch macht, sollte man es eher von einem Profi durchführen lassen – dieser kann die Risiken und die Mischungen am besten einschätze und so das Risikopotenzial minimieren.

Die richtige Ernährung für lange und gesunde Haare

Wie ich es schon in meinem Beitrag zum Thema Entspannung und Gelassenheit erwähnt habe, spielt die eigene Ernährung oft eine größere Rolle, als man es vielleicht auf den ersten Blick vermutet. Die richtige Versorgung von den passenden Mikronährstoffen ist essentiell für eine strahlende Haut, sowie gesunde und lange Haare und auch Nägel. Auch deswegen bemühe ich mich um eine gesunde und ausgewogene Ernährung und greife auch gern auf Nahrungsergänzungsmittel wie beispielsweise Orthomol vital f zurück.

Was tun bei Haarausfall?

Nach einer hormonellem Umstellung (über die ich euch auch bald mehr verraten werde) litt ich 2017 unter ganz fürchterlichem Haarausfall und kam mir schon vor wie eine Katze, die haart. Im Laufe des Lebens ist gerade auch bei Frauen aufgrund des Hormonhaushalts Haarausfall keine Seltenheit – sofern er aber längerfristig anhält, sollte man beim Arzt die Blutwerte abchecken. Auch kann man bei einem Hautarzt eine spezielle Tinktur anämischen lassen, die helfen soll. Mir persönlich haben gegen meinen Haarausfall Biotin-Kapseln von tetesept geholfen, diese habe ich in der Drogerie gekauft.

Die richtigen Styling-Accessoires für lange und gesunde Haare

Auch die richtigen Accessoires sind wichtig für die Haargesundheit! So sollte man Haargummis mit Metallstück vermeiden und viel eher auf durchgängige Gummis übergehen. Auch Haarspangen können dazu führen, dass die Haare brechen oder sich Spliss entwickelt – lieber auf weiche Materialien wie Haarbänder setzen.

Die Kämm-Technik macht’s

Zunächst: die Haare sollten im noch nassen Zustand gar nicht gekämmt werden. Lieber die Haare noch vor dem Waschen ausgiebig kämmen! Sofern es mal doch sein muss, so sollte man die nassen Haare entweder mit den Fingern entwirren, oder mit einem grobzinkigen Kamm kämmen. Im trockenen Zustand sollte man zunächst unten bei den Spitzen beginnen und erst zum Schluss vom Haaransatz aus kämmen.

Wie ist eure aktuelle Haarlänge?

Träumt ihr von einer langen Mähne oder mögt ihr lieber Kurzhaarfrisuren?

Was sind eure Tipps für lange und gesunde Haare?

Kanntet ihr bereits all meine Tipps und beherzigt sie ebenfalls?

Share the love

2 Kommentare

  1. 29. Mai 2019 / 18:44

    Deine Haare sind auch wirklich toll, danke für die Tipps!
    Liebe Grüße!

  2. Tobias Müller
    6. Januar 2020 / 16:14

    Danke für die Tipps zu gesunden Haaren. Meine Tante hat Haarausfall und weiß nicht, was sie tun soll. Ich habe meiner Tante geraten, sich mit dem Problem an einen Friseur zu wenden. Interessant, dass bei dir Biotin-Kapseln geholfen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de