7 Todsünden im Modejahr 2016 oder auch: Mode-Trends 2017

2016 ist nun (für den ein oder anderen vielleicht sogar „endlich“) Geschichte und mir kommt es vor – Achtung, gleich kommt ein kleiner Witz – als wäre es gestern gewesen!  Für mich persönlich war 2016 ein lehrreiches und wichtiges Jahr. Die Welt befindet sich im Wandel und auch ich spüre, dass einige Veränderungen auf mich warten – aber ich bin bereit dafür. Ich freue mich auf ein spannendes Jahr 2017 und wünsche euch auch von Herzen ein grandioses und vor allem auch gesundes neues Jahr; mit vielen großartigen Erlebnissen, die sich ewig in euer Herz einbrennen werden und etlichen Momenten, die euch den Atem rauben.

In diesem neuen Jahr möchte ich euch auch weiterhin unterhalten, Denkanstöße liefern und auch ein wenig inspirieren – ich freue mich darüber, dass ihr auch in diesem Jahr weiterhin hier auf amour de soi vorbei schaut. Ich plane das Erlebnis für euch hier auf amour de soi noch weiter zu optimieren und euch noch bessere Inhalte zu liefern – in diesem Jahr stehen diesbezüglich noch einige Änderungen an, aber wie immer werde ich euch darüber auf dem Laufenden halten. Ihr dürft euch weiterhin auf viele Fashion, Beauty und Lifestyle Themen freuen – der bunte Mix wird euch erhalten bleiben. Ich plane aber auch mit etwas persönlicheren Texten, da diese immer recht gut bei euch ankommen und auch die ein oder anderen Tipps sollen dazu kommen.

Wie ihr es bestimmt schon erwartet, denn immerhin ist mittlerweile schon fast eine kleine Tradition geworden, möchte ich heute (nicht nur) meine Todsünden aus dem Modejahr 2016 mit euch teilen.

Denn ja, 2016 war nicht nur weltpolitisch aufregend; auch gab es einige Trends, die unser Herz schneller schlugen ließen. Die Redakteure der Printmedien, die Herrschaften, die die Newsletter für all die großen Online Shops verfassten und uns stetig zum Kauf verführen wollten und natürlich auch all die „Influencer“ (wie ich zu diesem Wort stehe, konntet ihr im letzten Jahr ja schon ausführlich nachlesen) machten diesbezüglich wirklich einen hervorragenden Job und so etablierten sich einige Dinge, von denen ich mir niemals hätte ausdenken können, dass sie wieder zum Trend avancieren könnten.

Dazu gehörten Choker-Ketten, die man eigentlich nur aus der BDSM-Szene kannte, schreckliche Buffalo Platform Sneaker, die schon in den 90er Jahren verantwortlich für viele Bänderrisse waren und nicht zu vergessen die Fischnetz-Strumpfhosen und -Socken, denen ich zuletzt auch verfallen bin.

Eigentlich wollte ich nun wie immer meine 7 Todsünden aus dem Modejahr 2016 mit euch teilen aber wisst ihr was? Traditionen sind manchmal da, um gebrochen  zu werden! Wieso sich noch am Neujahrstag mit alten Kamellen herumschlagen und über vergossene Milch weinen? Wie ich es bereits oben schrieb: ich freue mich auf 2017 und blicke voller Zuversicht und Optimismus in das neue Jahr. Aus diesem Grund findet ihr hier heute nicht wie üblich meine 7 Todsünden aus dem vergangenen Modejahr, sondern 7 Trends, auf die ich mich im Jahr 2017 besonders freue und die ich gern öfter sehen möchte – meine persönlichen Mode-Trends 2017!

Filigraner Schmuck. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr ich mich darüber freue, dass der Trend von großen Statement-Stücken sich mittlerweile schon seit einiger Zeit hin zu filigranen Lieblingsstücken entwickelt hat. Ich bin ehrlich gesagt nicht wirklich ein Freund davon sich groß zu behängen – eine Uhr und Ohrringe sind meist das Einzige, was ich trage. Ab und zu darf es aber doch eine kleine Kette oder ein eleganter Ring sein.

Besondere Verzierungen. In den letzten Wochen habe ich mich unheimlich in einen Sweater mit Perlenverzierung verliebt – leider ist die Qualität in echt nicht ganz so schön wie auf den Fotos im Online Shop. Da ich aber denke, dass dies einer der Mode-Trends 2017 wird, werde ich mich in diesem Jahr an ein DIY setzen (mittlerweile habe ich diesbezüglich ja schon ein wenig Übung) und euch natürlich daran teilhaben lassen. Mit schönen Verzierungen aus Stickereien und Perlen kann ich übrigens mehr anfangen als mit Patches – ich bin sehr froh, dass wir diesen Trend wahrscheinlich nicht mit in dieses Jahr genommen haben.

Lace Love. Ich liebe den Lace Look und habe noch im letzten Jahr in ein hochwertiges Top aus Seide investiert. Man kann es herrlich einfach kombinieren und es sieht sowohl zum eleganten Blazer als auch zu einem Stück in Grobstrick wunderbar aus. Spitze ist weiterhin einer der größten Trends unserer Zeit.

Weite Ärmel. Was im letzten Jahr die schulterfreien Oberteile waren (was übrigens nicht wirklich mein Trend war), sind 2017 weite Ärmel. Schon im letzten Jahr habe ich diesen Trend gern getragen (wie zum Beispiel hier) und ich freue mich, dass dieser Look auch zu den großen Mode-Trends 2017 gehört. Besondere Ärmel verleihen einer einfachen Bluse einen völlig neuen Look, lassen das Outfit interessanter wirken und sind immer ein Eye Catcher.

Flache Absätze. Die neue Absatzform gehört zu den Mode-Trends 2017, die nicht nur Orthopäden begeistern wird! Schon im letzten Jahr sah man immer wieder flache Absätze, die an ältere Damen erinnerten, und auch in diesem Jahr wird der kleine Absatz eine große Rolle spielen. Egal ob in Form von Sling Pumps oder klassischen Pumps – mein Herz hat diese neue Absatzform erobert und das am liebsten in Kombination mit einem spitzen Schuh. Die Vorteile liegen aber auch auf der Hand: sie sind unglaublich bequem, zudem auch eleganter als normale, flache Ballerinas und man kann sie sowohl im Büro als auch auf einer Party tragen.

Taillengürtel. Schon Mitte der 2000er waren sie das Trendteil und in diesem Jahr kommen sie wieder zurück – die Taillengürtel. Dieses Mal sind sie jedoch viel filigraner als damals und haben weiterhin den gleichen tollen Effekt: eine wunderschöne Taille. Auf meiner Wunschliste für 2017 steht ein Gucci-Gürtel ganz hoch im Kurs, jedoch kann ich mich noch nicht ganz für eine Größe und Farbe entscheiden – ihr werdet aber bestimmt bald in einem Outfit sehen, für welches Modell ich mich entschieden habe. Gucci hatte ja 2015 sein „Comeback“ in der Fashionbloggerszene, in diesem Jahr vermute ich übrigens, dass Esprit und s.Oliver ein wenig stärker in den „Kampf um Aufmerksamkeit“ einsteigen werden – bei den hochpreisigen Marken setze ich da übrigens auf Dolce & Gabbana.

Qualität statt Quantität. Nachhaltigkeit spielt nicht nur in unserem Lebensstil und Speiseplan eine große Rolle – auch in puncto Mode denke ich, dass wir alle ein wenig nachhaltiger werden – eine Entwicklung, die ich sehr begrüße. Eigentlich fast ein wenig witzig, dass eine Lebenseinstellung zu den Mode-Trends 2017 gehört, aber ich denke, dass es ein Schritt in die richtige Richtung ist. Mehr auf Qualität achten, weniger – dafür aber ausgewählter – kaufen und vielleicht auf das Prinzip der „Capsule Wardrobe“ setzen. Die Zeiten, in denen man wie verrückt zum nächsten Primark gepilgert ist (an die kann ich mich übrigens noch gut erinnern, „damals“, als es noch neu war), sind vorbei. Fair Fashion spielt eine große Rolle und auch wenn es oftmals nur ein „Reinwaschen“ ist (vielleicht verfasse ich dazu demnächst auch mal einen Blogbeitrag), kann diese Veränderung in unseren Köpfen den Stein ins Rollen bringen.

 

Was sind eure Mode-Trends 2017?

Auf welche Trends freut ihr euch ganz besonders?

Geht ihr „mit der Zeit“ und achtet auf Trends?

Share the love

12 Kommentare

  1. 2. Januar 2017 / 5:29

    Ich wünsche dir auch ein frohes neues Jahr, ganz viel Gesundheit, Erfolg und tolle Momente! Dein Artikel hat mir sehr gut gefallen. In letzter Zeit habe ich wohl eher weniger an Trends gedacht. Ich machen Trends mit, die mir gefallen. Schön finde ich wirklich den Trend, dass die Absätze nicht mehr so hoch sind. Aber auch dieser kommt sicher bald zurück und alle sind ganz verrückt nach Heels.

    • Tina Carrot
      Autor
      10. Januar 2017 / 23:12

      Ja, es ist ja ein Kommen und Gehen in der Modewelt! Vielen Dank für deine lieben Wünsche! 🙂

  2. 2. Januar 2017 / 15:16

    Sehr schöner Post, ich freue mich ja schon richtig auf die kommenden Trends 🙂

    Liebe Grüße
    Jimena

    • Tina Carrot
      Autor
      10. Januar 2017 / 23:12

      Danke dir, liebe Jimena! 🙂

  3. 3. Januar 2017 / 20:10

    Ein wirklich super schöner Beitrag. Finde ich klasse.
    Ich wünsche dir damit ein tolles Jahr 2017.
    Liebe Grüße Lisa

    • Tina Carrot
      Autor
      10. Januar 2017 / 23:12

      Dankeschön, das wünsche ich dir auch! 🙂

  4. 4. Januar 2017 / 10:52

    Ich bin schon sehr gespannt auf die neuen Trend in diesem Jahr! Besonders filigraner Schmuck, weite Ärmel und flache Absätze sind genau nach meinem Geschmack 🙂

    Liebe Grüße,
    Jana

    • Tina Carrot
      Autor
      10. Januar 2017 / 23:13

      Danke dir, liebe Jana! 🙂

  5. 4. Januar 2017 / 12:56

    Ich liebe ja weite Ärmel! Und flache Absätze sind bei mir sowieso immer trendy 😉 Wünsche dir noch ein frohes neues Jahr!

    • Tina Carrot
      Autor
      10. Januar 2017 / 23:13

      Dankeschön, liebe Andrea! 🙂

  6. 15. Januar 2017 / 18:01

    Ich wünsche dir auch von Herzen ein frohes neues, glückliches und gesundes 2017!! Dein neues Design gefällt mir wahnsinnig gut. Vor allem die Farben erinnern mich an eine wunderbare Zeit mit Pinkpetzie. Ach, da werde ich gleich ein bisschen wehmütig…
    Das ist natürlich Quatsch. Auch ich bin froh, dass ich einen Wechsel geplant und durchgezogen habe!! Deine Trends finde ich ganz wunderbar und die in den meisten Dingen bin ich ganz deiner Meinung!! Spitze ist ganz wundervoll und filigraner Schmuck ebenso. Ausnahmen mache ich bei meiner Marmorkette, die ist schon etwas größer und bei den Schuhtrends, die sind bei mir persönlich ja immer gleich ;).
    Ich freue mich auf neue Beiträge und Themen und wünsche dir ganz viel Freude weiterhin mit deinem Online-Zuhause!!
    Liebste Grüße an dich!
    Melli

  7. 16. Januar 2017 / 20:08

    Hallo Tina,

    danke für deine Lieblingstrends 2017
    So einen Sweater mit Perlenverzierungen musste ich auch haben, nachdem ich mich in ihn entdeckt hatte.
    Liebste Grüße
    Sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

        Hey - schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich "Über Mich" nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter der E-Mail-Adresse info@amourdesoi.de jederzeit erreichen.