Pamela Reif & Foodist: Inhalt & mein Fazit zur 4. Pam Box aus April 2020

Unbeauftragte Anzeige ||

Wie die Zeit vergeht! Erst im Februar gab es die erste Pam Box des Jahres 2020 und heute folgt nun auch schon die zweite Box des Jahres. Ich möchte mir gar nicht ausmalen wie schnell die Zeit nun bis zur dritten Box des Jahres 2020 verfliegt! Obwohl der Rhythmus mit zwei Monaten ja an sich doch recht  weit auseinanderliegt (wenn man bedenkt, dass andere Boxen monatlich versandt werden), gehört die Pam Box seit Tag 1 zu den Überraschungsboxen, die dann immer doch ganz plötzlich und unerwartet kommen. Aber so ist es ja meistens bei den schönen Dingen des Lebens, nicht wahr?

Umso größer ist aber dann die Freude, wenn die aktuelle Box dann endlich bei einen eintrudelt und man sich über liebevoll zusammengestellte Produktauswahl freut. Ein klein wenig Weihnachten zu egal welcher Jahreszeit. Wenn man sich schon wahnsinnig darüber freut, dass man das Paket entgegen nehmen kann und es kaum aushält nicht gleich alles direkt aufzureißen. Übrigens fällt mir das besonders schwer! Falls ihr es noch nicht mitbekommen habt, auf meinem Instagram-Kanal @tinacarrot teile ich nämlich immer direkt meine Eindrücke und kann es dann immer kaum erwarten, dass ich nach und nach alles gefilmt und fotografiert habe, um mir dann endlich die Produkte näher anzuschauen. Eine wahrhafte Geduldsprobe für mich – aber auch ein schönes Ritual, auf das ich jetzt schon nach so wenigen Monaten an sich nicht mehr verzichten mag. Zudem mögt ihr das auch sehr gern! 🙂

Nun habe ich aber genug erzählt! Ihr seid ja sicher schon super gespannt, was die Pam Box in diesem Monat für uns bereithält! Ohne große Umschweife möchte ich euch heute einen kleinen Einblick in die Pam Box werfen, euch verraten, welche Produkte dabei waren, was für eine große Ankündigung Fitness-Ikone Pamela Reif machte und vor allem, wie mir die vierte Pam Box gefällt. Nun aber genug gequasselt: Viel Vergnügen beim Lesen!

MEHR ÜBER DAS KONZEPT DER PAM BOX VON PAMELA REIF UND FOODIST

Das Konzept der Pam Box ist angelehnt an all die Beauty-Überraschungsboxen, wie die Glossybox oder My Little Box, die vor Jahren mal den deutschen Markt regelrecht überflutet haben. Die größte deutsche Fitness-Influencerin Pamela Reif hat sich mit dem Food-Online Shop Foodist zusammen getan und bringt nun regelmäßig ihre eigene Food-Überraschungsbox heraus mit allerlei Lebensmitteln und Food-Accessoires oder -Gadgets, die besonders sind und die sie für sich als gut (relativ unverarbeitet, vegan, clean) erkoren hat. Zudem sollen dies Produkte sein, die es so noch nicht in den allgemeinen Handel gekommen sind – sie sind also relativ exklusiv (und zum Beispiel sonst auch nur bei Foodist zu finden).

Jede Box soll zwischen sechs bis acht Produkte enthalten, wobei der reine Wert der Produkte immer mindestens 35€ betragen soll. Oftmals wird dieser Rahmen auch gesprengt, sodass man einen nochmal höheren Warenwert insgesamt hat. Zudem enthält jede Box auch ein kleines von Pamela Reif verfasstes Booklet, bei dem all ihr Wissen zu den Produkten vermittelt wird – oder auch eine Rezeptidee dabei ist!

In einer ihrer aktuellen Instagram Stories hat sie für 2020 angekündigt, dass es nun wohl auch themenbezogene (vielleicht ja eine Urlaubsedition?) Pam Boxen gehen wird, die beispielsweise ein anderes Design bekommen werden. Zudem sollte man immer mal wieder auf ihrem Hauptkanal oder ihrem Food Kanal vorbeischauen, denn dort zeigt sie auch immer mal wieder Sneak Peaks zu Produkten, die vielleicht schon bald in einer der nächsten Boxen zu finden sein werden. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was dahingehend noch alles folgen wird. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Pam dieses Projekt weiter ausbauen wird – kam es doch bisher definitiv super gut an! 🙂

WIE TEUER IST DIE PAM BOX?

Aktuell kann man hier insgesamt zwischen drei verschiedenen Modellen wählen. Entweder man wählt ein flexibles Abo (nach jeder Box pausierbar) und zahlt 29,90€ pro Box, oder man wählt ein Abo über sechs Monate mit insgesamt drei Boxen zu je 28,90€ oder man entscheidet sich direkt für ein Jahresabo mit sechs Boxen zu je 26,90€. Ihr seht: je länger ihr dabei seid, umso günstiger wird es! Hier könnt ihr sie übrigens bestellen.

Ich persönlich habe mich zunächst für ein Halbjahresabo entschieden und gehe zum heutigen Stand davon aus, dass ich das bald in ein Jahresabo verlängern werde. Sofern ihr neu einsteigen möchtet, dann achtet bei Foodist darauf mit welchem Monat ihr anfangt. Manchmal bekommt man auch noch mit ein wenig Glück eine der Boxen aus dem letzten Versand, sofern ein paar mehr produziert wurden. Aber wie immer keine Gewähr! Schaut also am besten mal selbst auf der Seite von Foodist nach, wenn ihr auf Nummer sicher gehen möchtet. 🙂

Zu Weihnachten gab es dahingehend übrigens eine besondere Rabattaktion, die Pamela Reif in ihrer Instagram Story promotet hat. Ich gehe davon aus, dass es auch in Zukunft noch solche Rabattaktionen geben wird – man sollte also fleißig Pam Stories verfolgen. Oder einfach hier vorbeischauen. Sobald es dahingehend wieder eine Aktion gibt, werde ich diese nämlich gern mit euch teilen. 🙂

WIE IST DER AUSLIEFERUNGSRHYTHMUS DER PAM BOX?

Derzeit wird die Überraschungsbox alle zwei Monate ausgeliefert. Begonnen hat das Pam-Box-Fieber im Oktober 2019, mittlerweile halte ich schon die vierte Pam Box in den Händen. Insgesamt gibt es damit also 6 Boxen im Jahr. Ich persönlich finde diesen Rhythmus super und bin mir ziemlich sicher, dass dieser für die nächste Zeit auch so beibehalten wird. Was zudem noch schön wäre? Special Boxen – zum Beispiel in der Urlaubszeit, zu Neujahr oder auch an Pams Geburtstag. Aber wer weiß, vielleicht kommt ja solch eine Ergänzung noch auf uns zu. 🙂

Mehr über den Inhalt der 4. Pam Box

Die 4. Pam Box beinhaltet in diesem Monat sieben Produkte. Obwohl die Pam Box ursprünglich als Snack-Box angedacht war, ist diese Box wieder ein klein wenig anders. Während im Februar 2020 sogar ein Haarpflegeprodukt dabei war, liegt in diesem Monat der Fokus generell auf dem Thema Kochen und Backen. Ich persönlich finde das toll – denn Kochen und Backen ist für mich interessanter als Snacken. Aber wie bei allen Dingen im Leben liegt das im Aug des Betrachters. 🙂

Insgesamt liegt der Warenwert bei den sieben Produkten bei insgesamt 32,75€, wobei es die Bio Mandeln nicht einzeln zu kaufen gibt, sodass man für sie keinen Preis ansetzen kann. Wenn man aber den Preis ansetzt, den man regulär für Mandeln bezahlt, kann man davon ausgehen, dass die 35€-Grenze gerissen wird.

Hier habe ich euch die einzelnen Produkte wie immer gern rausgesucht:

Nice to know: Pamela Reifs Ankündigung

Über was wir Pam Box Abonnenten uns neben der Box sonst noch freuen durften? Über eine kleine, exklusive Ankündigung. Pamela Reif ließ in ihrer Instagram Story immer mal wieder fallen, dass sie gerade dabei ist ein neues Food Produkt zu launchen. Nun kündigte sie in ihrem Booklet an, dass wir Pam Box Abonnenten im Juni 2020 exklusiv vorab ihr Food Produkt testen werden dürfen, weil es Teil der neuen Pam Box wird. Wer also bisher noch kein Abo hat, sollte spätestens nun darüber nachdenken. Ich bin schon super gespannt und schätze, dass es wahrscheinlich ein Riegel sein wird.

Mittlerweile hat sie nun ja ihre eigene Food-Brand Naturally Pam gelauncht, alle Infos dazu findest du hier. Eines der ersten Produkte waren dabei die Chocolate Chips, die ich euch nun hier näher gezeigt habe. Ich bin schon sehr gespannt, ob wir bald auch Food-Neuheiten von Naturally Pam in der Pam Box finden werden. Darauf hoffe ich doch sehr – das wäre ein zusätzliches Goodie für uns. 🙂

Mein Fazit zur vierten Pam Box

Obwohl die erste und die dritte Pam Box bisher meine Favoriten bleiben werden, fand ich auch diese Zusammenstellung insgesamt ziemlich gelungen. Nicht zu viele Snack-Produkte, eine ausgewogene Auswahl, ein Porridge (endlich – habe mir ja schon lange eins von der Porridge Queen schlechthin gewünscht!), ein Produkt, welches ich mir nachbestellen werde (das Himbeer-Konfekt) und ein Produkt, welches gerade bei mir hätte nachgekauft werden müssen – die Sesampaste! Und genau die ist wirklich der Knaller. Bisher kaufte ich immer die von dm, aber diese hier ist für einen fast identischen Preis der Wahnsinn. Ich denke, dass ich diese vielleicht auch noch einmal nachbestellen werde.

Das Baumwolltuch für die Herstellung meiner eigenen Nussmilch werde ich wahrscheinlich nicht verwenden. Zumindest habe ich es aktuell nicht vor – mal sehen, ob sich das vielleicht noch in der Zukunft ändern wird. An sich bringt das ja viele Vorteile mit sich und zudem ist es wohl auch ganz easy seine eigene Nussmilch herzustellen. Sobald ich das mal ausprobiert habe, werde ich euch hier auf dem Blog auf den neusten Stand bringen. Wahrscheinlich aber erst im kommenden Jahr…

Die Brotbackmischung habe ich bisher noch nicht ausprobiert, aber ich werde es auf jeden Fall tun. Um ehrlich zu sein finde ich den Preis dafür nämlich exorbitant hoch und fast schon ein wenig unverschämt. Man sehen, ob das Brot denn gut schmeckt. Falls ja, werde ich mal versuchen dieses Brot selbst anzumischen – denn die Zutatenliste ist an sich ziemlich simpel. Die Rezeptidee aus dem Booklet passend zu dem Brot fand ich nun nicht so köstlich.

Die Ankündigung hat mich nun aber schon fast am meisten erfreut – ich bin schon super gespannt auf Pamela Reifs neues Food-Produkt und kann die Juni Box nun schon kaum erwarten! Ich persönlich hoffe ja auf ein eigenes Nussmus – sie ist ja verrückt nach Nüssen. 🙂

Wie gefällt dir der Inhalt der 4. Pam Box?

Was denkst du über das System „Überraschungsbox“?

Findest du den Preis der Pam Box gerechtfertigt oder zu teuer?

Wäre eine Food-Box etwas für dich oder interessieren dich eher Beauty-Themen?

Hast du schon einmal bei Foodist bestellt?

Und was denkst du: Was könnte die Food-Neuheit von Pamela Reif sein?

Share the love

4 Kommentare

  1. Claudia
    10. Juni 2020 / 11:10

    Danke für Deine Unboxings zur Pam Box. Ich werde sie wohl nicht abonnieren. Dafür bin ich Fan der Snackbox, die hab ich im Jahresabo und bin bisher jeden Monat glücklich damit.

    • Tina Carrot
      Autor
      10. Juni 2020 / 12:05

      Ahh, danke für die Empfehlung! Die kannte ich bisher noch gar nicht – da werde ich gleich mal bei Google schauen. 🙂

    • Tina Carrot
      Autor
      10. Juni 2020 / 12:06

      Gerne und sofern sie Pamela Reif mag, wird sie sich darüber sicherlich besonders freuen! Am besten würde ich da dann auch tatsächlich auf den Dezember warten – im letzten Advent gab es nämlich eine Rabattaktion von ihr auf die Boxen. :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de