Die L’Oréal-Neuheiten: Detoxmasken, Low Shampoo und Highlighter

warm-welcome-am-tegernsee

Vor etwas mehr als einem Monat wurde ich von L’Oréal Paris zum Tegernsee eingeladen um einen entspannten Kurztrip zu erleben und dabei die L’Oréal-Neuheiten ein wenig näher kennen zu lernen. Da der Herbst sehr stressig werden würde (was er übrigens auch aktuell wirklich ist!), war ich sehr froh über diese Einladung und natürlich auch schon gespannt auf die neuen Produkte.

Der Kurztrip stand unter dem Motto „Instadetox“, Wellness und Spa – ganz klar, dass da das Smartphone gern mal auf dem Hotelzimmer gelassen werden durfte und die Seele sich so richtig entspannen sollte! Und da Wellness natürlich auch im Bereich der Kosmetik ein ganzheitliches Konzept ist, wurden uns verschiedene L’Oréal-Neuheiten für die Haare, für das Gesicht und auch für unser Make-Up vorgestellt.

Welche L’Oréal-Neuheiten es denn nun ab September und Oktober im Handel geben wird, wie mein erster Eindruck der Produkte ist und welche Eindrücke ich vom Event mit nach Hause nehmen konnte, könnt ihr hier in diesem Beitrag nachlesen.

dinner-am-tegernsee

der-tegernsee

Bevor ich gleich mehr über die Produkte erzähle, möchte ich nur kurz anmerken, dass die Location wahrhaft ein Traum war! Kurzurlaub in Deutschland habe ich ja schon im vergangenen Winter ausprobiert (und euch nach St. Peter-Ording mitgenommen) und der Tegernsee stand wirklich noch auf meiner Reise-Bucket-List – und es war noch ein klein wenig schöner und beeindruckender als ich es mir vorgestellt habe. Sofern ihr euch auch für einen Kurzurlaub am Tegernsee interessiert, werdet ihr euch mit Sicherheit auf einen meiner nächsten Beiträge freuen, denn ich werde euch auch das Hotel, in dem wir genächtigt haben, ein wenig näher vorstellen.

Für das nächste Jahr möchte ich auf jeden Fall einen kleinen Kurztrip zum Gardasee machen – auch diese Kulisse reizt mich sehr, da die Natur sich dort auch wieder von ihrer schönsten Seite zeigt.

tegernsee

event-tegernsee-blumen-details

elvital-magique-low-shampoo

Die L’Oréal Paris Low Shampoos

Am meisten überraschte mich diese Neuheit aus dem Hause L’Oréal – die neuen Low Shampoos.

Low Shampoo ist den meisten von euch mit Sicherheit ein Begriff, denn als Beauty Lover kam man in den letzten Monaten einfach nicht daran vorbei. Der Trend geht immer mehr zum bewussten Lebensstil und neben der Auseinandersetzung mit den eigenen Essgewohnheiten, dem Hinterfragen des eigenen Konsums und Gedanken über den „Zero Waste Lifestyle“, beschäftigt man sich auch immer mehr mit den täglichen Beauty Produkten. Schon vor einigen Monaten philosophierte ich darüber, ob Naturkosmetik die Kosmetik der Zukunft sei und ich denke, dass zumindest der Trend dahin geht.

Dies kann man auch in puncto Shampoo beobachten, denn „No-Poo“ (also No-Shampoo) und „Low Shampoo“ sind aktuell im Fokus. Mir persönlich ist No-Poo einfach zu umständlich (schließlich verzichtet man hier komplett auf herkömmliches Shampoo und wäscht die Haare beispielsweise mit Essig und Mehl – es soll zwar eine tolle Wirkung haben, jedoch läuft man teilweise einige Wochen mit fettigen Haaren rum, bis sich die Haare an diese Art der Reinigung gewöhnt haben), da finde ich Low-Shampoos viel interessanter!

L’Oréal Paris hat sich nun auch an diesen Trend heran gewagt und für zwei Elvital Franchisen (Color-Glanz und Öl-Magique) Low Shampoos entwickelt. Diese neue Art der Haarreinigung sind milde Reinigungs-Crèmes, die ohne Schaum, Sulfate und Parabene reinigen.

Ich habe das Öl-Maquique Low Shampoo ausprobiert und mein erster Eindruck war durchweg positiv – es schäumte zwar nicht, jedoch fühlten sich meine Haare trotzdem herrlich gereinigt und auch gepflegt an! Man massiert die Crème wie einen Conditioner ein und wäscht sie anschließend aus – für meine Haarlänge benötigte ich ungefähr 20 Pumpstöße.

Die Low Shampoos gibt es ab Oktober im Handel, enthalten sind jeweils 400ml und preislich liegen sie bei ca. 6€.

elvital-magique-low-shampoo-swatch

instadetox-detoxmasken-loreal

Die L’Oréal Paris Skin Expert Detoxmasken

Ich weiß nicht genau wie es euch geht, aber wenn ich zu Hause einen Beauty-Tag einlege, gehört eine Gesichtsmaske für mich unbedingt dazu. Passend zum Instadetox an dem Wellness-Kurztrip wurden uns auch die neuen Detoxmasken aus dem Hause L’Oréal vorgestellt.

Insgesamt gibt es drei Gesichtsmasken, die nicht wie gewohnt in kleinen Sachets, sondern in einem Tiegel daher kommen. Zum einen ist dies praktischer, da man nicht zig Sachets im Badezimmer herumfliegen hat und zum anderen animiert ein Tiegel natürlich auch zu einer regelmäßigeren Anwendung – schließlich hat man die jeweilige Maske im Bad und kann sie so gar nicht erst vergessen zu kaufen.

Im Lieferumfang ist jeweils nur die Maske und kein Stäbchen zum Entnehmen der Maske dabei, so dass man direkt mit den Fingern in die Maske eintunken kann. Bezüglich hygienischer Bedenken entgegnete man mir, dass die Masken jeweils so stabil sind, dass es hygienisch absolut unbedenklich ist hier mit den Fingern zu arbeiten.

Jede der Maske ist angereichert mit Tonerde (ihr erinnert euch bestimmt noch an die Tonerde Haarpflege Linie, welches ich euch vorgestellt habe, oder?), enthalten ist jeweils in verschiedener Zusammensetzung die Kaolin-Tonerde, die reich an Silizium ist und die Haut besonders sanft und gründlich von Unreinheiten brefreien soll, die Montmorillonit-Tonerde, die durch die Hohe Anzahl der Mineralien bekannt für seine ausgleichende Wirkung ist und die Ghassoul-Tonerde, die überschüssigen Talg absolvieren soll und dabei nicht den Feuchtigkeitshaushalt der Haut beeinträchtigen soll.

Die Masken enthalten jeweils 50ml (dies soll übrigens für mindestens zehn Anwendungen genügen) und kosten ca. 9,95€ – es gibt sie seit September im Handel und mittlerweile habe ich sie sogar schon in meiner Drogerie erspäht.

instadetox-detox-maske-tonerde-absolue

Die L’Oréal Tonerde Absolue Detox Maske

Auf den ersten Blick sprach mich die Detox Maske am meisten an. Die Formel mit Aktivkohle absorbiert Unreinheiten wie ein Magnet und sorgt so für einen strahlenden Teint.

Einmal aufgetragen, sollte man sie für einige Minuten einwirken lassen. Dabei fällt direkt auf, dass sich die Konsistenz ändert – die Maske zieht ein und trocknet im Gesicht, was ein interessantes Spannungsgefühl auf der Haut hinterlässt.

Wenn die Maske komplett angetrocknet ist (ein wenig so wie wenn man früher mit Ton im Kunstunterricht gearbeitet hat), kann man sie einfach und schnell abwaschen. Bei mir konnte ich direkt nach der ersten Anwendung eine Veränderung feststellen, die Gesichtshaut war tatsächlich viel reiner und feinporiger.

swatch-detox-maske-tonerde-absolue

instadetox-peeling-maske-tonerde-absolue

Die L’Oréal Tonerde Absolue Peeling Maske

Die Peeling Maske durfte ich zuvor schon zu Hause testen und im Langzeit-Test fand ich sie für eine Peeling Maske ganz in Ordnung – jedoch nutze ich schon eine Reinigungsbürste (die Smart Profile von Clarisonic) und auch chemische Peelings (dazu ganz bald mehr!), sodass mich die Wirkung nicht vom Hocker gehauen hat. Ein mechanisches oder auch chemisches Peeling entfaltet bei mir einfach mehr Wirkung.

Die Tonerde Absolute Peeling Maske ist mit Rotalgenextrakt angereichert und soll die Zellerneuerung fördern, zudem wirkt sie ebenfalls porenverfeinernd und soll so für einen geglätteten Teint sorgen.

swatch-peeling-maske-tonerde-absolue

instadetox-klaerende-maske-tonerde-absolue

Die L’Oréal Tonerde Absolue Klärende Maske

Die Tonerde Absolue Klärende Maske ist mit Eukalyptusextrakt angereichert und soll so intensiv klären und für einen tiefengereinigten, mattierten Teint sorgen.

Diese Maske habe ich zwar auch ausprobiert, jedoch ist sie nicht die Richtige für mich, da ich (ein Glück) relativ selten zu Unreinheiten neige. Eine besondere Wirkung konnte ich beim ersten Testen nicht feststellen.

swatch-klaerende-maske-tonerde-absolue

perfect-match-highlighter

Die L’Oréal Paris Perfect Match Highlighter

Contouring ist für uns alle nichts Neues mehr (ich habe euch schon verschiedene Produkte in Puder– oder Stick-Form vorgestellt), dazu gesellt sich jedoch auch der Strobing-Trend. Strobing funktioniert ähnlich wie Contouring, jedoch in umgekehrter Art und Weise. Hier konturiert man, indem man Highlights setzt.

L’Oréal bringt dazu flüssigen Highlighter raus, den es passend zu verschiedenen Hauttypen in drei Nuancen geben wird. Als Sonderedition wird es auch ein zartes Puder geben.

Auf den ersten Blick bin ich mit dem flüssigen Highlighter noch nicht ganz warm geworden, wahrscheinlich war es auch einfach nicht mein Farbton. In Konkurrenz steht er mit meinem liebsten Highlighter von Benefit. Ich werde mir jedoch definitiv nochmal die pudrigen Highlighter näher anschauen.

Die Highlighter-Produkte gibt es seit Mitte September zu kaufen, die Produkte liegen preislich bei ca. 10€.

perfect-match-highlighter-rosy-glow

perfect-match-highlighter-rosy-glow-swatch

blumen-deko-event-am-tegernsee

Wie ist euer erster Eindruck von den L’Oréal-Neuheiten?

Welche Produkte interessieren euch am meisten?

Wann habt ihr euch das letzte Mal einen schönen Wellness-Tag gegönnt?

Share the love

14 Kommentare

  1. 9. Oktober 2016 / 11:33

    Also die Kulisse sieht ja jetzt schon toll aus und ich freue mich wirklich auf weitere Eindrücke.
    Ich habe ja letztes Mal schon erzählt, dass ich mich vor allem in Sachen Shampoo gerade auf Frisör-Produkte eingeschossen habe und nichts anderes daran vorbei kommt. Die Masken klingen super interessant und ich denke die klärende Variante könnte etwas für mich sein.
    Am spannendsten finde ich aber den Highlighter. Bislang benutze ich eine Puder-Variante mit aufeinander abgestimmten Highlighter, Bronzer und Rouge und habe mich noch nicht an eine flüssige Variante herangetraut.
    Vielleicht wird das aber langsam mal Zeit.
    Schöner Beitrag.
    Bisous bisous Christina

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Oktober 2016 / 12:54

      Da bin ich mal gespannt, was du zu den Produkten sagst, sofern du sie dir mal näher anschaust. 🙂

  2. 9. Oktober 2016 / 18:16

    Der Tegernsee ist so schön, ich war auch gerade da! Auch die Produkte sehen sehr spannend aus.

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Oktober 2016 / 12:55

      Oh ja, bin auch hin und weg! 🙂

  3. Katy Fox
    9. Oktober 2016 / 19:02

    die masken hab ich jz schon auf einigen blogs gesehen 🙂 muss mir die jz unbedingt besorgen 🙂
    schönen sonntag

    Katy

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Oktober 2016 / 12:55

      Bin gespannt was du über sie denkst! 🙂

  4. 10. Oktober 2016 / 5:33

    Die Produkte hören sich alle soweit ganz gut an. Mich interessieren die Masken. Irgendwie habe ich an Masken gerade einen Narren gefressen. Bei uns in der Drogerie habe ich sie noch nicht gesehen.

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Oktober 2016 / 12:56

      Da bin ich mal gespannt, finde sie auch angenehmer als die klassischen Tuchmasken, die man so kaufen kann. 🙂

  5. 10. Oktober 2016 / 7:39

    Die Produkte hören sich ja unheimlich interessant an! Davon werde ich sicherlich mal das ein oder andere testen 🙂

    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche,
    Jana

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Oktober 2016 / 12:56

      Danke dir, liebe Jana! 🙂

  6. 10. Oktober 2016 / 12:30

    Die Sachen sehen sooooo toll aus, aber ich trau mich nicht so sehr an neue Sachen ran, weil meine Haut doch recht empfindlich ist und man nie weiß wie sie auf Veränderungen reagiert…
    Mit so schöner Optik kriegt man mich aber auch echt immer zum Kauf solcher Produkte 🙂

    Lg, Mny

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Oktober 2016 / 12:57

      Oh nein – vielleicht solltest du es mal mit reizfreier Pflege probieren? Balea hat da gute Produkte im Angebot! 🙂

  7. 10. Oktober 2016 / 21:12

    Sehr gelungener Post, danke für die tollen Einblicke! Ich wasche meine Haare seit etwas mehr als einem Jahr mit einer rückfettenden Haarwaschseife und bin sehr überzeugt davon. Aber von Low-Shampoos habe ich noch gar nie etwas gehört, finde sie aber sehr interessant 🙂 Toll dass du so etwas hier vorstellst.

    Liebe Grüße, Eva

    • Tina Carrot
      Autor
      13. Oktober 2016 / 12:57

      Vielen Dank für dein liebes Kommentar! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de