Outfit: Mit Spitze und Tüll zum ersten Mal auf der Berlinale

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“ – das Zitat kennt ihr mit Sicherheit und ich kann es ausnahmslos so unterschreiben. Die Ersten Male sind immer etwas ganz Besonderes: sei es, dass man das erste Mal gemeinsam einen Mietvertrag unterschreibt, sich auch vor dem Chef mit der eigenen Meinung durchgesetzt hat oder als Modeblogger zum ersten Mal auf der Fashion Week ist.

Ein solch ähnlich aufregendes Event stand bei mir in der letzten Woche an – ich durfte zusammen mit L’Oréal Paris zum ersten Mal auf die Berlinale. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr mein Herz hüpfte, als ich den unerwarteten Anruf mit der Einladung erhielt. Ich sagte direkt zu und hüpfte unmittelbar nach dem Telefonat freudestrahlend durch meine Wohnung. Die Berlinale war für mich schon immer ein Event, das ich unbedingt zumindest einmal in meinem Leben besuchen wollte – ein absolutes Highlight.

Natürlich war die Frage nach dem richtigen Outfit eine ganz besondere Aufgabe – wie ich sie gelöst habe, wie mein Wochenende in Berlin war und welche fünf Dinge ich auf der Berlinale vorher anders erwartet habe, verrate ich euch in meinem heutigen Look, der doch deutlich festiver ist als das, was ich euch hier sonst so zeige, sodass wir ihn auch an einer besonderen Location geshooted haben (hier hat damals meine Schwester geheiratet!).

SHOP THE LOOK & AFFILIATE LINKS:

coat: H&M

dress: Chi Chi London

bag: H&M

tights: Bataillon Belette

pumps: H&M

Eigentlich hätte ich nur für die Eröffnung des Atelier by L’Oréal Paris, welches gleichzeitig im realen Leben ein Beauty-Hotspot während der Berlinale (hier kann man sein Styling und das Make-Up noch kurz auffrischen lassen, bevor es auf den Roten Teppich geht) und virtuell eine neue Rubrik auf dem Youtube Channel von L’Oréal Paris ist, in Berlin dabei sein sollen – aber dann kam es doch ein wenig anders. Kurz nach der Einladung zum Grand Opening des Ateliers kam der Anruf, der mich jubeln ließ – ihr könnt euch nicht vorstellen wie groß meine Freude war!

Natürlich checkte ich schon direkt am Telefon den Dresscode ab – der übrigens nicht „Black Tie“ sein sollte. Das Kleid sollte gern nicht bodenlang sein, da man noch nicht genau wusste welchen Film wir sehen werden, empfahl man mir ein kurzes Kleid.

Sofort durchstöberte ich die Online Shops und wurde schnell fündig – ich bestellte zwei Kleider von Chi Chi London im ähnlichen Stil, mein heimlicher Favorit war im wahren Leben aber ganz und gar nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe (viel zu lang, echt komisch, da es am Model nicht so aussah und es beide Male von der gleichen Marke kam). So verlor ich mein Herz an diesen Traum aus Spitze und Tüll – um ehrlich zu sein finde ich den Tüllabschnitt nicht ganz so schön, da mir hier das gewisse Extra fehlte (hier hätte ich mir gut weitere Spitzenapplikationen vorstellen können), jedoch liebe ich die Spitze an dem Kleid.

Außerdem seht ihr hier eine Premiere: mein erstes Stück aus Samt. Obwohl es wohl der Trend des letzten Jahres war, bin ich mit Samt nicht wirklich warm geworden. Und dann sah ich diese Tasche bei H&M im Sale, die unverschämt gut zum Kleid passt und es war um mich geschehen. Sie ist zwar die unpraktischste Handtasche, die ich besitze (sie ist sogar noch kleiner als meine puderfarbene Furla Metropolis, mein iPhone 6S passt nicht mal hinein!), jedoch ist sie unglaublich chic und war die perfekte Ergänzung zu meinem Traum aus Spitze und Tüll.

Am Tag der Berlinale fand übrigens auch eine Pressekonferenz von L’Oréal Paris im Atelier statt, bei der uns einige Produktneuheiten gezeigt wurden (darunter auch diese matte Ergänzung von den La Palette Lippenstiftpaletten, die ich auf den Bildern hier trage). Einige der Neuheiten stachen mir sofort ins Auge – ich werde sie auch bald hier auf „amour de soi“ zeigen.

Der Besuch auf der Berlinale war in vielen Punkten genau so, wie ich ihn mir vorgestellt habe – in vielen anderen Dingen war ich am Tag danach dann doch sehr überrascht. Am tollsten fand ich persönlich dieses ganz besondere Gefühl – wir waren eine Mädelstruppe von ca. 30 Frauen und jede von uns war dem Anlass entsprechend gekleidet und hat damit dem Event an sich seine Ehre auch in modischer Hinsicht erwiesen. Selten hat man heutzutage die Gelegenheit sich so sehr in Schale zu werfen – da ist ein solcher Abend für modebegeisterte Personen doch noch etwas ganz Besonderes. Wir haben übrigens den Film „Final Portrait“ geschaut, der mich vielleicht nicht auf den ersten Blick überzeugte, dafür aber zum Nachdenken brachte.

Und was hat mich überrascht? Ganz klar die Tatsache, dass der Rote Teppich der Berlinale viel kürzer war, als ich ihn mir vorgestellt hatte (und zudem auch sehr streng getaktet, aus diesem Grund habe ich auch leider keinen Schnappschuss von mir auf ihm). Außerdem hätte ich erwartet, dass der Dresscode „Black Tie“ lautet, aber als wir vor Ort waren habe ich auch viele Gäste in Jeans gesehen. Ganz besonders überrascht hat mich der Fakt, dass die Berlinale ein Festival ist, zu dem grundsätzlich jeder Tickets buchen kann – nun habe ich mich zuvor auch noch nicht ganz so intensiv damit auseinander gesetzt, jedoch hatte ich irgendwie gedacht, dass es relativ schwierig sei an Karten zu kommen – mit diesem Wissen würde ich vielleicht auch im nächsten Jahr schauen, ob ich ganz unabhängig von einem Partner die Berlinale besuchen werde. Denn hier komme ich auch schon zu einer weiteren Überraschung: der Trubel um die Berlinale herum gefällt mir fast ein wenig besser als die Fashion Week, die einige Wochen vorher im Jahr stattfindet – das hätte ich als Modeliebhaberin nicht gedacht! Am meisten bin ich aber darüber überrascht, dass mir Berlin doch ganz gut gefällt, wobei mich bisher eigentlich eher Städte wie Paris oder das ewige Rom jubeln ließen.

Vielleicht habe ich es schon zuvor mal anklingen lassen: bisher konnte sich mein Herz noch nicht so wirklich für Berlin erwärmen. Es mag zwar Deutschlands Hauptstadt sein, aber mein Herz habe ich daran bisher noch nicht verloren. Vielleicht lag es an der besonderen Atmosphäre oder dem fantastischen Wetter (bisher sah ich Berlin meist im tiefsten Winter bei eisigen Minusgraden und Dauerbewölkung), aber dieses Mal verließ ich unsere Hauptstadt mit ein wenig Wehmut. Vielen Dank an das Team von L’Oréal Paris für die Einladung und die schöne Zeit, ich bin unglaublich dankbar dafür und ich denke sogar, dass sich bei mir (trotz großer Vernarrtheit in den Haussmann-Stil)  unter dem Hashtag #ParisMeetsBerlin eine ganz besondere Beziehung zu Berlin entwickelt hat.

Träumt ihr auch von einem Besuch auf der Berlinale?

Wie gefällt euch mein Look dazu?

Was hättet ihr angezogen?

Seid ihr vernarrt in unsere deutsche Hauptstadt Berlin?

Share the love

22 Kommentare

  1. 20. Februar 2017 / 9:18

    Super schönes Outfit! *.*
    Diese Schuhe! So schlicht und doch so wunderschön!
    Das Outfit ist echt super aufeinander abgestimmt und alles passt zusammen.
    Richtig toll! 🙂

    Grüße
    Anna

    • Tina Carrot
      Autor
      22. Februar 2017 / 18:47

      Oh, vielen, lieben Dank, Anna! 🙂

  2. 20. Februar 2017 / 12:18

    OMG, du schaust so wunderwunderschön aus, ich liebe diesen Blauton und kombiniert mit schwarz, richtig geheimnisvoll. Ich bin übrigens auch noch immer nicht mit dem Samttrend richtig warm geworden, vielleicht wird es ja noch was, wie bei dir, die Tasche ist auf alle Fälle ein Traum und ich freue mich so sehr, dass du die Berlinale so erleben konntest, wie du sie dir vorgestellt hast. Berlin ist so eine fantastsiche Stadt, ich möchte auch bald mal wieder hin. Ich wünsche dir noch einen zauberhaften Montag du Schöne, alles Liebe, x S.Mirli

    • Tina Carrot
      Autor
      22. Februar 2017 / 18:47

      Danke für deine lieben Worte, Mirli! 🙂

  3. 20. Februar 2017 / 12:35

    Tolles Kleid lieb Tina und dazu die passende Tasche, einfach super. <3
    Wünsche dir einen guten Start in die Woche.

    Liebste Grüße
    xo Sunny

    • Tina Carrot
      Autor
      22. Februar 2017 / 18:48

      Danke dir, Sunny! 🙂

  4. 20. Februar 2017 / 15:11

    Du siehst großartig in dem Kleid aus :-*

    Melanie

    • Tina Carrot
      Autor
      22. Februar 2017 / 18:48

      Danke dir, Melanie! 🙂

  5. Romi
    20. Februar 2017 / 21:06

    Was für ein wunderbar festlicher Look, die Spitze steht dir einfach hervorragend – du bist echt ein Typ dafür! 🙂 Ich bereue es nicht, vor 4 Jahren nach Berlin gezogen zu sein… die Stadt ist trotz vieler Probleme und wenig schöner Ecken absolut mein Fall 😉 Für die Berlinale hätte ich vermutlich Culottes und einen Blazer angezogen, ich bin sehr selten wirklich festlich gekleidet 🙂

    Liebste Grüße
    Deine Romi

    • Tina Carrot
      Autor
      22. Februar 2017 / 18:50

      Danke dir – ach du wohnst in Berlin? Das war mir bisher noch gar nicht so bewusst, in eine andere Stadt ziehen ist ja immer etwas ganz Besonderes! 🙂

  6. 21. Februar 2017 / 5:30

    Das war sicher ein ganz tolles Event (dazu nein sagen würde ich wohl nicht, aber unbedingt dort hin müsste ich auch nicht)! Du siehst einfach bezaubernd aus. Dein Look ist von A bis Z stimmig und einfach nur toll! Das Kleid steht dir super und die Frisur dazu ist perfekt! Wow!

    • Tina Carrot
      Autor
      22. Februar 2017 / 18:50

      Vielen, vielen Dank, liebe Saskia! 🙂

  7. 21. Februar 2017 / 11:08

    So ein toller Look . ich liebe die Tasche dazu!! Und du hast so ein schönes Puppengesicht ❤

    • Tina Carrot
      Autor
      22. Februar 2017 / 18:51

      Danke dir, liebe Melina! 🙂

  8. 21. Februar 2017 / 16:50

    Oh wow Liebes,
    was für ein tolles Outfit – das Kleid, die Schuhe, die Tasche <3
    Einfach alles perfekt und es steht dir so gut.
    Wünsche Dir einen tollen Abend.
    Liebe Grüße Lisa <3

    • Tina Carrot
      Autor
      22. Februar 2017 / 18:51

      Danke dir für deine lieben Worte, Lisa! 🙂

  9. 21. Februar 2017 / 18:10

    meine liebe Tina, du schaust wirklich wundervoll und zauberhaft aus! mir gefällt dein Look von den Locken bis zu den süßen Riemchen-Pumps! einfach nur wow. mit diesem Look hast du sicher einen tollen Auftritt bei der Berlinale hingelegt 🙂
    ich wäre vor diesem ersten Mal wohl auch ziemlich aufgeregt!

    hab eine tolle Woche meine Liebe und die liebsten Grüße auch,
    ❤ Tina

    • Tina Carrot
      Autor
      22. Februar 2017 / 18:52

      Danke dir, liebe Tina! 🙂

  10. Christine
    22. Februar 2017 / 16:06

    Man würde sich ja wundern. 😉 ich habe jetzt auch schon oft mitbekommen, dass es auf solch vermeintlich glamouröse Events doch auch recht locker zu gehen kann. Und man da auch als Normalo Karten dafür bekommt! 😉
    Dein Kleid finde ich von der Farbe her total schön! Und die Spitze mag ich auch. Schöne Details!

    • Tina Carrot
      Autor
      22. Februar 2017 / 18:53

      Ja, das ja sowieso – ich finde, dass man das vor allem bei Modenschauen merkt. Vorn sieht alles perfekt aus und hinten sitzen die Models auch nur da und naschen Süßigkeiten oder so. 🙂

      Danke für deine lieben Worte! 🙂

  11. 23. Februar 2017 / 16:36

    Dein Look ist einfach perfekt, hoffe du hattest ganz viel Spaß bei der Berlinale!

    • Tina Carrot
      Autor
      26. Februar 2017 / 22:16

      Vielen, vielen Dank, liebe Andrea! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

amour de soi by Tina Carrot Fashion, Beauty & Lifestyle Blog

Hey – schön, dass du hier bist! Mein Name ist Tina, ich komme aus Düsseldorf und schreibe neben meinem Jurastudium über Mode, Beauty und Lifestylethemen. Wenn du mehr über mich, meine Liebe zur Mode oder meinen Blog erfahren willst, kannst du es in dem Bereich „Über Mich“ nachlesen. Bei Fragen, Anregung und Kritik kannst du mich unter dieser Mail-Adresse erreichen: info@amourdesoi.de